Unglück

  • Schwerer Unfall auf der A 3

    Schwerer Unfall auf der A 3

    Gleich zwei schwere Verkehrsunfälle gab es gestern am späten Abend auf den Straßen in Hessen und Rheinland-Pfalz. Auf der B44 bei Groß-Gerau kam es zu einem leichten Unfall. Eigentlich harmlos, nur Blechschaden. Eine Polizistin will den Unfall aufnehmen und wird dann dabei aber von einem Auto erfasst. Sie stirbt in der Nacht im Krankenhaus. Auf Twitter bringen ihre Kollegen ihre Trauer zum Ausdruck: “Wir sind tief betroffen über den Tod unserer jungen Kollegin! Der Familie, den Angehörigen und allen Kollegen wünschen wir viel Liebe und Kraft in dieser schweren Zeit!” Und auch auf der A3 bei Montabaur entwickelt sich ein anfangs harmloser Unfall dramatisch.

  • Mehr Hilfe bei Elementarschäden

    Mehr Hilfe bei Elementarschäden

    Bei Naturkatastrophen ist schnelle Hilfe gefragt. Das wissen die die Einwohner von Winterbach bei Bad Kreuznach nur zu gut. Jedes Jahr werden sie von Wassermassen heimgesucht. Im letzten Jahr war das Hochwasser besonders schlimm. Jetzt soll ein Hochwasser-Schutz für ruhigeres Fahrwasser sorgen.

  • Unfall-Hotspot Einfamilienhaus

    Unfall-Hotspot Einfamilienhaus

    Stellen Sie sich vor sie stehen in der Küche, machen sich einen Kaffee und plötzlich kracht es laut. Als sie raus schauen sehen sie ein Auto in ihrem Vorgarten, das da eigentlich nicht hin gehört. So erging es Familie Luckhardt in Braunau. Und das nicht zum ersten Mal.

  • Brand bedroht Wagenhalle des Mainzer-Carneval-Vereins

    Brand bedroht Wagenhalle des Mainzer-Carneval-Vereins

    Da haben wir aber echt Glück im Unglück gehabt, das werden sich die Mitglieder des „Mainzer Carneval Vereins“ gedacht haben. Denn gestern Abend sind in Mainz-Mombach zwei Hallen abgebrannt. Um ein Haar hätten die Flammen auch auf eine Halle des MCV übergegriffen, wo derzeit an den Motiv-Wagen für den Rosenmontagszug gewerkelt wird. Die Feuerwehr bekam den Brand aber gerade noch rechtzeitig in den Griff.

  • Tödlicher Unfall am Trierer Bahnhof

    Tödlicher Unfall am Trierer Bahnhof

    Der Schock sitzt noch immer tief bei den Bahn-Reisenden, die sich am frühen Morgen am Trierer Südbahnhof aufgehalten haben. Denn dort wurde heute ein Mann von einem Zug erfasst und kam dabei ums Leben. Viele Reisende, die den Unfall mitbekommen haben, wurden psychologisch betreut.

  • Berufungsprozess nach Unfall mit fünf Toten

    Berufungsprozess nach Unfall mit fünf Toten

    Es war ein Horror-Unfall, bei dem fünf Menschen starben. Vor vier Jahren wagt auf der sogenannten „Bäderstraße“ bei Heidenrod im Taunus ein roter BMW ein riskantes Überhol-Manöver. Ein entgegen-kommender Peugeot kommt ins Schleudern und kracht frontal in einen LKW. Der Unfall-Verursacher flüchtet vom Tatort und verändert sein Auto, um den Fall zu vertuschen. 3 Jahre und 3 Monate lautete das Urteil. Sowohl Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung hatten gegen das Urteil Berufung eingelegt. Heute ging es also weiter.

  • Schwerer Unfall nach kilometerlanger Geisterfahrt

    Schwerer Unfall nach kilometerlanger Geisterfahrt

    Ein Geisterfahrer hat am frühen Morgen auf der A7 Richtung Fulda einen schweren Unfall verursacht. In der Nähe von Bad Hersfeld krachte er mit einem entgegenkommenden Auto zusammen.

  • Hoher Sachschaden bei Brand auf Segelflugplatz

    Hoher Sachschaden bei Brand auf Segelflugplatz

    Segelfliegen ist etwas nahezu geräuschloses. Ein sanftes Gleiten durch die Luft. Seit vielen Jahren starten die Segelflieger vom Flug-Gelände in Dannstadt bei Ludwigshafen aus. Doch heute Nacht kam es dort zu einem verheerenden Feuer. Ein Schaden von rund einer halben Million Euro ist dabei entstanden.

  • Tödlicher Unfall auf der A60

    Tödlicher Unfall auf der A60

    Auf der A60 nahe Bickendorf hat es heute morgen einen tödlichen Unfall gegeben. Eine 53-jährige Autofahrerin kam dabei ums Leben. Wie es zu dem schweren Verkehrsunfall kommen konnte, gibt den Ermittlern noch Rätsel auf.

  • Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

    Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

    Eine Brandserie hält die Stadt Frankfurt seit gut sechs Monaten in Atem. Zwei asiatische Tempel und ein Wahrzeichen der Stadt, der Goetheturm, sind abgebrannt. Alles drei: Holzbauten. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Heute Nacht setzt sich die Serie offenbar fort. Ein Kindergarten geht in Flammen auf. Auch hier: Ein Holzgebäude.

  • Feuer zerstört Goethe-Turm

    Feuer zerstört Goethe-Turm

    Diese Nachricht dürfte heute für viele Frankfurter ein Schock gewesen sein: Der Goetheturm, ein bekanntes Wahrzeichen der Stadt, ist komplett abgebrannt. Die Feuerwehr hatte keine Chance, den über achtzig Jahre alten Turm zu retten. Es besteht der Verdacht der Brandstiftung:

  • Bombe an der A5 erfolgreich entschärft

    Bombe an der A5 erfolgreich entschärft

    In Frankfurt wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe entdeckt – wieder einmal. Für die Entschärfung mussten gestern Nacht rund 2000 Menschen die Sperrzone verlassen.

  • Streit um Bahnübergang

    Streit um Bahnübergang

    Ein schrecklicher Unfall kostet fünf junge Menschenleben. Ein voll besetztes Auto fährt in Monzingen bei Bad Kreuznach über den Bahnübergang. In diesem Moment rauscht ein Zug heran und erwischt den Wagen. Alle fünf Insassen sterben. Zwei Jahre nach dem schrecklichen Unfall ist immer noch nichts passiert.

  • Reiterhof bei Trier abgebrannt

    Reiterhof bei Trier abgebrannt

    Plötzlich brennt es lichterloh in der Nacht. Die gute Nachricht von der Feuerwehr Trier: niemand wurde ernsthaft verletzt. Die schlechte: Der denkmalgeschützt Reiterhof ist wohl nicht mehr zu retten. Rund 100 Einsatzkräfte kämpften gegen eine Feuerwand.

  • Bewährungsstrafe nach Unfalltod von achtfachen Eltern

    Bewährungsstrafe nach Unfalltod von achtfachen Eltern

    Im Januar hat ein besonders tragischer Verkehrsunfall acht Kinder und Jugendliche auf einen Schlag zu Waisen gemacht. Ihre Eltern starben nach einem Zusammenstoß mit einem Kleintransporter. Der Fahrer des Kleinlasters war auf die Gegenfahrbahn geraten. Er hat überlebt. Heute musste er sich wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht Korbach verantworten.