Verkehr

  • Was macht Frankfurt im Kampf gegen Luftverschmutzung?

    Was macht Frankfurt im Kampf gegen Luftverschmutzung?

    Große Erleichterung gestern für viele Autofahrer in Frankfurt mit älteren Autos. Großräumige Fahrverbote – für ältere Diesel und sehr alte Benziner – sind vorerst vom Tisch. Jetzt kommt das Aber: Die Stadt muss begrenzte Fahrverbote prüfen – so hatten es gestern die Richter des Verwaltungsgerichtshofes in Kassel formuliert. Wir fragen heute mal nach, was das jetzt konkret bedeutet.

  • Urteil über Diesel-Fahrverbot in Frankfurt

    Urteil über Diesel-Fahrverbot in Frankfurt

    Kommen nach Darmstadt nun auch in Frankfurt Fahrverbote für Diesel und alte Benziner? Zu dieser Frage hat heute der Verwaltungsgerichtshof in Kassel zwar ein Urteil gefällt, doch wer jetzt auf eine klare Ansage gehofft hat, der wurde enttäuscht.

  • Kaiserslautern: Freude über Batteriewerk

    Kaiserslautern: Freude über Batteriewerk

    In Kaiserslautern will ein Unternehmenszusammenschluss aus Opel, dem französischen Mutterkonzern PSA und dem französischen Batteriehersteller Saft eine Mega-Akku-Fabrik aufbauen. „Batterien made in Rheinland-Pfalz“ – für die Landesregierung ein Meilenstein.

  • Glatteis-Unfall endet tödlich

    Glatteis-Unfall endet tödlich

    Im Landkreis Darmstadt-Dieburg kam es heute Morgen zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 62-jähriger Fahrer kommt ins Schleudern, gerät in den Gegenverkehr und stößt frontal mit einem LKW zusammen. Er stirbt noch am Unfallort.

  • Stadtrat beschließt Abriss der Hochstraße Süd

    Stadtrat beschließt Abriss der Hochstraße Süd

    Rheinland-Pfalz, das Land der gesperrten Brücken! Ab Januar wird die Theodor-Heuss-Brücke in Mainz für 4 Wochen gesperrt. Das wird zum Verkehrschaos in den beiden Landeshauptstädten Mainz und Wiesbaden führen. Speyer ist da noch schlechter dran, hier bleibt die Salierbrücke bis 2022 gesperrt. Absolut nicht zu toppen ist aber Ludwigshafen mit gleich zwei maroden Brücken.

  • Alte Kurbelbahnen kommen zurück

    Alte Kurbelbahnen kommen zurück

    So ist noch gar nicht abzusehen, wie lange das ganze Verkehrschaos noch dauert. Um die vielen Pendler über den Rhein zu bringen müssen also Alternativen zum Auto her. Viele steigen auf den öffentlichen Nahverkehr um. Um den großen Bedarf zu decken, werden ausrangierte Bahnen wieder in Betrieb genommen. Einfach zu fahren sind diese jedoch nicht, denn sie haben ein ganz besonderes Utensil.

  • Erste Bahn rollt durch „Gateway Gardens“

    Erste Bahn rollt durch „Gateway Gardens“

    Südlich von Frankfurt, direkt neben dem Flughafen, ist in den vergangenen Jahren ein neuer Stadtteil entstanden. „Gateway Gardens“ ist ein reines Gewerbegebiet mit 18.000 Arbeitsplätzen, die jetzt morgens um einiges besser zu erreichen sind.

  • Streit um Busanbindung

    Streit um Busanbindung

    Viele kennen das Problem: Während der Öffentliche Personen-Nahverkehr in den Städten in Hessen und Rheinland-Pfalz vergleichsweise regelmäßig und zuverlässig ist, können Leute, die im Umland wohnen, auf ihr Auto eigentlich gar nicht verzichten. Und das in Zeiten in denen Städte weniger Autos in die City lassen wollen. In Klein-Winternheim vor den Toren von Mainz wollen die Bürger an den Stadtbus angeschlossen werden und verstehen nicht, warum die Stadt sich sperrt.

  • Mit Rotorblättern durch Taunusdörfer

    Mit Rotorblättern durch Taunusdörfer

    In Hessen werden kaum noch neue Windkraftanlagen gebaut. Eine Ausnahme bildet der Windpark Siegfriedeiche, 50 Kilometer nördlich von Frankfurt. Doch um die riesigen Rotorblätter zu transportieren, braucht man ein ganz spezielles Fahrzeug.

  • Kosten bei Bahntunnel explodiert

    Kosten bei Bahntunnel explodiert

    Im hessischen Ginsheim-Gustavsburg wird eine Bahnunterführung gebaut. Kosten sollte das Bauwerk 16 Millionen Euro – eigentlich. Doch nach jahrzehntelangen Planungen stellt sich erst nach Baubeginn heraus: Der Bau wird deutlich teurer als geplant. Mit Folgen für den Steuerzahler.

  • Chaos um Hochstraße Süd in Ludwigshafen geht weiter

    Chaos um Hochstraße Süd in Ludwigshafen geht weiter

    Die Ludwigshafener können nur den Kopf schütteln. Ursprünglich wollte die Stadt die marode Hochstraße Nord abreißen und den Verkehr über die Hochstraße Süd umleiten. Doch jetzt zeigt sich: Die Hochstraße Süd ist einsturzgefährdet. Droht Ludwigshafen jetzt ein Verkehrs-Infarkt? Heute äußerte sich dazu die Landesregierung.

  • Frust über Hochstraßen-Desaster

    Frust über Hochstraßen-Desaster

    In Ludwigshafen hat sich das Verkehrschaos seit heute Morgen noch verschärft. Die marode Hochstraße Süd ist bereits seit Ende August gesperrt. Doch nun hat die Stadt auch Straßen, die unter der Hochstraße hindurchführen, dicht gemacht. Auch Busse und Straßenbahnen müssen deshalb jetzt große Umwege in Kauf nehmen.

  • Freie Fahrt auf der Hochmoselbrücke

    Freie Fahrt auf der Hochmoselbrücke

    Im Hochmoseltal bei Zeltingen-Rachtig rollt ab jetzt der Verkehr über die Hochmoselbrücke, die zweithöchste Brücke Deutschlands. Ein gigantisches Projekt hat damit nach sehr langer Planungs- und Bauphase seinen Abschluss gefunden.

  • Was lange währt … die Geschichte der Hochmoselbrücke

    Was lange währt … die Geschichte der Hochmoselbrücke

    Schon Ende der 60er Jahre gab es erste Überlegungen bezüglich einer Moselquerung. 5 Jahrzehnte später ist sie fertig. Jahrzehnte, in denen an der Mosel geschimpft, gestritten, geklagt und gebaut wurde. Für unseren Rückblick mussten wir also tief ins Archiv greifen.

  • Busfahrer streiken unbefristet

    Busfahrer streiken unbefristet

    Chaotische Zeiten für Pendler in Hessen: Am frühen Morgen haben die Busfahrer ihren Streik begonnen. Laut der Gewerkschaft Verdi wird in privaten Busbetrieben im ganzen Land die Arbeit niedergelegt: Zum Beispiel in Kassel, Gießen, Fulda, Frankfurt, Darmstadt und vielen weiteren Städten.