Verkehr

  • Radverkehr beschäftigt Mainzer Landtag

    Radverkehr beschäftigt Mainzer Landtag

    Das Fahrrad: Vielerorts gelobt als Bestandteil der Verkehrswende, als platzsparendes und gesundheitsförderndes Gefährt. Rheinland-Pfalz muss allerdings viel Kritik einstecken, was das Radfahren anbelangt. Der Stellenwert scheint hier zumindest nicht so hoch zu sein, wie folgendes Beispiel aus Neuwied zeigt.

  • Die Rheinvertiefung kann noch Jahre dauern

    Die Rheinvertiefung kann noch Jahre dauern

    Für den größten Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz, die BASF, ist der Rhein ein wichtiger Transportweg, der gerade bei Niedrigwasser, wie letztes Jahr, nicht funktioniert. Daher ist die Rheinvertiefung so wichtig. Nicht nur für den Chemieriesen. Jetzt hat sich der Bundesverkehrsminister dazu geäußert. Eine baldige Lösung scheint aber nicht in Sicht.

  • Drohnenalarm legt Frankfurter Flughafen lahm

    Drohnenalarm legt Frankfurter Flughafen lahm

    Heute Morgen ging am Frankfurter Flughafen eine dreiviertel Stunde lang nichts mehr. Alle Starts wurden abgesagt, Flugzeuge in der Luft wurden umgeleitet, zum Beispiel nach München. Der Grund: Auf dem Flughafengelände wurde eine Drohne gesichtet. Für Passagiere und Bord-Crew bedeutet das: Lebensgefahr. Vorfälle dieser Art häufen sich.

  • E-Highway in Betrieb genommen

    E-Highway in Betrieb genommen

    Ist das vielleicht der Lkw-Verkehr der Zukunft? Heute wurde auf der A 5 zwischen Frankfurt und Darmstadt Deutschlands erster e-Highway in Betrieb genommen. Lkw mit einem Strom-Abnehmer auf dem Dach fähren hier elektrisch. Ob das wirklich etwas bringt, wird hier in den kommenden Jahren getestet.

  • Lufthansa will Condor kaufen

    Lufthansa will Condor kaufen

    Bei der Hauptversammlung der Lufthansa hat Vorstands-Chef Carsten Spohr heute Interesse gezeigt, die Fluglinie Condor mit Sitz in Frankfurt komplett zu übernehmen. Er habe dem britischen Eigentümer Thomas Cook ein entsprechendes Angebot geschickt.

  • Wie geht es weiter mit dem Flughafen Hahn?

    Wie geht es weiter mit dem Flughafen Hahn?

    Zieht sich Ryanair bald ganz vom Flughafen Hahn zurück? Diese Frage geistert durch den Hunsrück, seit der dortige Platzhirsch angekündigt hat, seine Strecken im kommen Winterflugplan deutlich zu reduzieren. Dabei hatte das bei der Billig-Fluglinie vor gar nicht allzu langer Zeit noch ganz anders geklungen.

  • Speditionen suchen Fahrer

    Speditionen suchen Fahrer

    Sie waren einmal die Könige der Straße, doch die Zeit der Trucker-Herrlichkeit ist vorbei. Die Transport-Branche sucht händeringend Lkw-Fahrer. 45.000 Fahrer sollen laut Fachverband Güterkraftverkehr in Deutschland fehlen.

  • Darmstadt testet Brennstoffzellenbus

    Darmstadt testet Brennstoffzellenbus

    Wie lassen sich Diesel-Fahrverbote vermeiden? Eine Frage, die sich zum Beispiel gerade in Mainz oder auch in Frankfurt gestellt wird. Die ersten E-Busse rollen zwar schon in Hessens Städten, aber die kann man noch an einer Hand abzählen. In Darmstadt setzt man jetzt auf die Brennstoffzelle.

  • Grundsteinlegung am Terminal 3 des Frankfurter Flugahfens

    Grundsteinlegung am Terminal 3 des Frankfurter Flugahfens

    Es ist eine der größten privat finanzierten Baustellen Europas: Im Süden des Frankfurter Flughafens entsteht das dritte Terminal. 21 Millionen Reisende sollen hier in Zukunft jedes Jahr abgefertigt werden. Heute wurde der Grundstein für das Terminal gelegt, viel Prominenz war gekommen, nur Hessens Verkehrsminister, der blieb der Veranstaltung fern.

  • Schnellere Sicherheitskontrollen an Ostern am Flughafen

    Schnellere Sicherheitskontrollen an Ostern am Flughafen

    Es ist der erste große Härtetest für den Frankfurter Flughafen in diesem Jahr: Mehr als 200 tausend Passagiere erwartet der Flughafen in den Osterferien jeden Tag. Im vergangenen Jahr haben an solchen Tagen schon mal mehrere tausend Menschen ihre Flieger verpasst, weil die Sicherheitskontrollen überlastet waren. Das soll jetzt nicht mehr passieren.

  • Statt Süd wird nun erst die Nordhochstraße in Ludwigshafen neu gebaut

    Statt Süd wird nun erst die Nordhochstraße in Ludwigshafen neu gebaut

    Zwei wichtige Verkehrsadern führen durch Ludwigshafen und beide sind mehr als marode. Nun soll die Hochstraße Nord neugebaut werden, nachdem die Stadt zunächst jahrelang der südlichen Schwesterstraße den Vorrang geben wollte. Denn auch die hätte eine Sanierung dringend nötig.

  • Taxifahrer protestieren gegen Uber-Fahrdienst

    Taxifahrer protestieren gegen Uber-Fahrdienst

    Die Wut ist groß bei den Taxifahrern in Hessen und Rheinland-Pfalz. Es geht um ein geplantes Gesetz, dass Mietwagenfirmen wie Uber mehr Rechte einräumen soll. Viele Taxifahrer sehren sich dadurch in ihrer Existenz bedroht und haben in ganz Deutschland zu Protesten aufgerufen. Auch in Wiesbaden machten die Taxifahrer lautstark ihrem Ärger Luft.

  • E-Scooter gehören bald zum Straßenbild

    E-Scooter gehören bald zum Straßenbild

    In europäischen Metropolen wie Paris, Lissabon, Wien oder Madrid gehören sie längst zum gewohnten Straßenbild. Die Rede ist von Tretrollern mit Elektro-Antrieb, sogenannten E-Scootern. Treten muss man dann gar nicht mehr, „Gas gegeben“ wird bequem mit dem Daumen am Lenker. Auch auf Hessen und Rheinland-Pfalz rollen die modernen Miniflitzer zu. Denn in Kürze sollen sie offiziell für den deutschen Straßenverkehr zugelassen werden.

  • Genervte Pendler in Koblenz

    Genervte Pendler in Koblenz

    Droht in Koblenz der Verkehrs-Infarkt? Diese Frage stellen sich viele genervte Autofahrer. Denn dort werden drei Rhein-Brücken zeitgleich repartiert! Zehntausende stehen täglich im Stau. Manche sprechen spöttisch davon, dass Koblenz „Brückenschmerzen“ hat. Da kommt schnell die Frage auf: Wer hat das geplant? Und hat man sich nicht abgesprochen?

  • Streit über City-Bahn geht weiter

    Streit über City-Bahn geht weiter

    Die Planungen zur möglichen Citybahn durch Wiesbaden und Mainz erhitzt weiterhin die Gemüter. Gleich zwei Bürgerinitiativen hatten im März ihre Unterschriften für ein Bürgerbegehren eingereicht. „Unzulässig“, sagt ein juristisches Gutachten, das heute veröffentlicht wurde.