Verkehr

  • Wie geht es weiter mit der IAA?

    Wie geht es weiter mit der IAA?

    Auch die Internationale Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Klimadiskussion – in den Hallen, aber vor allem davor. Heute hat der Veranstalter, der Verband der Automobil-Industrie, Bilanz gezogen. Doch vor allem ging es um die Frage: Wird es die IAA weiter geben, wie sieht sie aus und wo findet sie statt?

  • Erste LNG-Tankstelle in Rheinland-Pfalz

    Erste LNG-Tankstelle in Rheinland-Pfalz

    Fast drei Viertel aller Güter werden in Deutschland auf der Straße transportiert. Umso wichtiger ist es gerade beim LKW neue Wege zu wagen, um Emissionen einzusparen. Während bei PKW gerade das E-Auto in aller Munde ist, wird bei LKW über flüssiges Erdgas diskutiert. Seit heute ist die erste Flüssig-Erdgastankstelle in Rheinland-Pfalz in Betrieb gegangen.

  • IAA wird am Wochenende von Demos begleitet

    IAA wird am Wochenende von Demos begleitet

    Strahlende Autobosse und die volle Aufmerksamkeit für die Innovationen der Fahrzeugbranche: Das war einmal so bei der IAA, der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt, eine der größten Automessen der Welt. Wer heute die IAA besucht hat, hatte es deutlich besser als die Besucher am Wochenende. Denn viele Demonstranten versperrten den Weg zur IAA. „Dieser Sonntag ist eine Abstimmung mit den Füßen“, hat gestern der scheidende Präsident des Verbandes der Automobilwirtschaft, Bernhard Mattes, in Frankfurt gesagt. Während 110.000 Besucher am Wochenende auf der IAA waren, gingen rund 15.000 Demonstranten, so die Polizei, auf die Straße.

  • Bekommt Frankfurt einen Fernbahn-Tunnel?

    Bekommt Frankfurt einen Fernbahn-Tunnel?

    Die vieldiskutierte Verkehrswende kann nur gelingen, wenn zum Beispiel Bahnfahren interessanter wird. Ein Baustein zur Verkehrswende in Frankfurt ist der Fernbahntunnel. Sage und schreibe 30 Jahre wird darüber nun gesprochen. Und jetzt? Jetzt gibt es erst mal eine Machbarkeitsstudie.

  • LKW Kontrollen der Polizei „Brummis im Blick“

    LKW Kontrollen der Polizei „Brummis im Blick“

    Und wir beginnen mit einer erschreckenden Statistik. 2018 kamen in Deutschland fast 800 Menschen bei Unfällen mit LKW ums Leben. Die Polizei überprüft heute bundesweit LKW-Fahrer und ihre Fahrzeuge auf deren Sicherheit, auch in Rheinland-Pfalz und Hessen, unter anderem an der A3 bei Medenbach.

  • IAA diskutiert über SUV-Verbot

    IAA diskutiert über SUV-Verbot

    Monster, Stadtpanzer, Spritfresser – kaum eine Fahrzeugklasse ist derzeit so umstritten wie die SUVs. Doch der Boom der sportlichen Nutzfahrzeuge hält ungebrochen an. Das ist auch auf der Internationalen Automobilausstellung zu sehen, die derzeit in Frankfurt stattfindet.

  • Von wegen „barrierefreie Bahnhöfe“!

    Von wegen „barrierefreie Bahnhöfe“!

    Defekte Rolltreppen, kaputte Aufzüge, Bahnsteige, die nicht barrierefrei sind – wer mit Kinderwagen oder Rollstuhl unterwegs ist, für den sind das unüberwindbare Hürden. Wir haben uns die Situation am Bahnhof in Frankfurt-Höchst angeschaut.

  • IAA präsentiert E-Autos und PS-Boliden

    IAA präsentiert E-Autos und PS-Boliden

    Automobilstadt Frankfurt. Seit heute pilgert wieder Fachpublikum aus der ganzen Welt in die Mainmetropole, denn dort ist die Internationale Automobilausstellung gestartet. Zunächst mit den Pressetagen. Und bereits heute wurden viele Weltneuheiten präsentiert. Wir zeigen Ihnen die Highlights.

  • Gespannte Vorfreude auf die IAA in Frankfurt

    Gespannte Vorfreude auf die IAA in Frankfurt

    Morgen fällt der Startschuss für die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt. Zunächst für Presse und Fachbesucher, ab Samstag dann auch für die Allgemeinheit. Doch die Stimmung bei einer der größten Automobil-Fachmessen der Welt ist in diesem Jahr gedämpft: Die Automobilindustrie schwächelt, viele bedeutende Hersteller bleiben fern. Außerdem versuchen Umweltschützer erst gar keine Begeisterung für Autos aufkommen zu lassen.

  • Segula übernimmt Teile des Opel-Entwicklungszentrums

    Segula übernimmt Teile des Opel-Entwicklungszentrums

    Seit Ende letzter Woche ist offiziell, was sich über Monate abgezeichnet hatte: Opel hat große Teile seines Entwicklungszentrums in Rüsselsheim an das französische Unternehmen Segula verkauft. Der Einstieg Segulas kommt bei vielen Opelmitarbeitern und Gewerkschaften nicht gut an. Doch die Chefetage des Ingenieurdienstleisters in Rüsselsheim gibt sich zuversichtlich.

  • Ärger über superbreiten Gehweg

    Ärger über superbreiten Gehweg

    In Dipperz bei Fulda gibt es im Moment nur ein Thema: Die neue Hauptstraße. Die wurde ein bisschen verkleinert und dafür der Bürgersteig auf stolze 6 Meter verbreitert. Sieht eigentlich schön aus. Doch das ganze hat einen Haken: Die Anwohner sollen für den 6 Meter-Luxus-Bürgersteig zahlen.

  • Frankfurt baut Radwege aus

    Frankfurt baut Radwege aus

    Wenn über die Verkehrswende gesprochen wird, dann kommt immer wieder das Fahrrad ins Spiel. Das kann – vor allem bei kürzeren Strecken in der Stadt – eine gute Alternative sein. Zumindest dann, wenn es auch ein vernünftiges Radwegenetz gibt.

  • Frankfurter Europa-Viertel bekommt U-Bahn Anschluss

    Frankfurter Europa-Viertel bekommt U-Bahn Anschluss

    Seit 2005 gibt es in Frankfurt das Europa-Viertel in Frankfurt. Und das Viertel wird immer größer. Aktuell wohnen und arbeiten dort bereits rund 13.000 Menschen. Doch die müssen noch auf Bus, Rad oder einen Spaziergang setzen, denn eine Bahn gibt es bislang nicht. Das wird sich bald ändern. Denn Das Europa-Viertel wird jetzt an die U-Bahnlinie 5 angeschlossen.

  • Ludwigshafen sperrt Hochstraße Süd

    Ludwigshafen sperrt Hochstraße Süd

    Wir beginnen in Ludwigshafen. Dort ist seit gestern Nachmittag die Hochstraße Süd gesperrt. Dass es den beiden Hochstraßen nach Baden-Württemberg alles andere als gut geht, ist schon länger bekannt. Doch bei einer Überprüfung stellten Statiker gestern fest, dass sich die Risse in der Tragkonstruktion nochmals vergrößert haben. Die Stadt bekam Sicherheitsbedenken und machte die Straße dicht und das wird sie auch erst einmal bleiben.

  • Unternehmen klagen über schlechten Straßenzustand in Hessen

    Unternehmen klagen über schlechten Straßenzustand in Hessen

    Wir bleiben beim Thema Verkehrsinfrastruktur, blicken jetzt aber nach Hessen. Denn genau darum machen sich dort die hessischen Unternehmer Sorgen. Marode Straßen, ein schlecht ausgebautes Schienennetz und zahlreiche Brückenbaustellen: All das beeinträchtige das Geschäft so nachhaltig, dass sich das am Ende sogar auf die Verbraucherpreise auswirken könne.