Kultur

  • Es ist Erkanbald!

    Es ist Erkanbald!

    Es ist nichts Geringeres als eine Sensation, was Forscher heute in Mainz verkündet haben. Seit 2013 wühlen sich die Archäologen in der Mainzer St. Johanniskirche Schicht für Schicht in den Boden und in die Vergangenheit. Heute nun haben Sie das Geheimnis um den Sarkophag gelüftet.

  • Pfarrerin schreibt Kirchen-Krimi

    Pfarrerin schreibt Kirchen-Krimi

    Die Mainzer Johanniskirche ist berühmt geworden, denn Archäologen haben herausgefunden, dass die über 1.100 Jahre alte Kirche der alte Mainzer Dom ist. Sie ist aber noch mehr: Hauptspielort einer Krimireihe. Die Autorin: Eine Theologin, die ihre Bücher unter dem Pseudonym Vera Bleibtreu veröffentlicht.

  • 11.11. die Narren sind los!

    11.11. die Narren sind los!

    Vom Karnervalsverein zur Fastnacht. Trotz des ungemütlichen und kühlen Wetters haben mehrere Tausend Narren heute in Mainz den Start in die fünfte Jahreszeit gefeiert.

  • Ein ganzer Kiosk kommt ins Museum

    Ein ganzer Kiosk kommt ins Museum

    80 Jahre lang hat der Kiosk „Hellas Ständche“ zum Kaiserslauterer Stadtbild gehört. Im März dieses Jahres wurde er dann geschlossen. Für den erkrankten Betreiber gibt es keinen Nachfolger und auf dem Gelände, auf dem der Kiosk steht, soll gebaut werden. Da Hellas Ständche aber inzwischen Kult ist, wird es abgebaut und kommt ins rheinland-pfälzische Freilichtmuseum in Bad Sobernheim.

  • 40 Jahre Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen

    40 Jahre Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen

    Das Wilhelm Hack Museum in Ludwigshafen ist nicht nur das bedeutendste Museum für Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts in Rheinland-Pfalz, es gehört auch zu den bedeutendsten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst in Süddeutschland. In diesem Jahr feiert es 40-jähriges Jubiläum. Deshalb gibt es in der Ausstellung „Darf ich dir meine Sammlung zeigen“ die Highlights aus dem Museumsbestand zu sehen.

  • Ein neues Dach für den Hessischen Landtag

    Ein neues Dach für den Hessischen Landtag

    In Wiesbaden hat man sich fast schon an den Anblick gewöhnt: Seit gut einem Jahr zeigt sich der hessische Landtag verhüllt, wie einst der Berliner Reichstag bei Christo. Aber hierbei handelt es sich nicht um ein Kunstprojekt: Hinter der Plane finden umfangreiche Sanierungsmaßnahmen am Dachstuhl des historischen Gebäudes statt. Jetzt nimmt die Sache langsam Gestalt an: Heute wurde im Landtag Richtfest gefeiert.

  • Vincent van Gogh kommt ins Städel

    Vincent van Gogh kommt ins Städel

    In zehn Jahren hat er 864 Gemälde und über 1000 Zeichnungen gemalt. Der Niederländer Vincent van Gogh, ein manischer und zu Lebzeiten verkannter Maler. Ein Künstler den jeder kennt! Seine Bilder sind überall auf der Welt heiß begehrt und erzielen bei Versteigerungen zweistellige Millionenbeträge. Das Frankfurter Städel Museum zeigt ab Mittwoch eine große Ausstellung über Vincent Van Gogh.

  • Dirk Nowitzki auf der Buchmesse

    Dirk Nowitzki auf der Buchmesse

    Er ist der weltweit wohl bekannteste deutsche Sportler der vergangenen Jahre: Basketballstar Dirk Nowitzki. Auf der Frankfurter Buchmesse hat er es sich jetzt nicht nehmen lassen, ein neues Buch über ihn persönlich vorzustellen. Der Titel: „The Great Nowitzki“!

  • Ein Mastodon reist nach Amerika

    Ein Mastodon reist nach Amerika

    Dieses Mastodon hat der bekannte Naturforscher Alexander von Humboldt bereits im Jahre 1804 in Philadelphia besucht. So bedeutend ist das rund 15.000 Jahre alte „Mammut americanum“. Lange galt es als verschollen, bis es ein südhessischer Paläontologe schließlich in London entdeckt und nach Darmstadt gebracht hat. Dort steht es seit über 150 Jahren. Bis gestern. Denn bald geht das Mastodon auf Reisen.

  • Schirn zeigt zur Buchmesse Hannah Ryggen

    Schirn zeigt zur Buchmesse Hannah Ryggen

    Seit gestern läuft in Frankfurt die Buchmesse. Gastland in diesem Jahr ist Norwegen. Traditionell zur Bücherschau zeigt die Frankfurter Kunsthalle Schirn eine Bilderschau mit Werken eines Künstlers des Gastlandes. Edvard Munch hätte sich angeboten, doch die Museumsmacher haben sich für Hannah Ryggen entschieden.

  • Ahmadiyya-Moschee in Wiesbaden eröffnet

    Ahmadiyya-Moschee in Wiesbaden eröffnet

    Nach etwa zwei Jahren Bauzeit wurde gestern in Wiesbaden die Mubarak Moschee feierlich eingeweiht. In Deutschland ist sie nun die größte Gebets- und Begegnungsstätte der islamischen Reform-Gemeinde Ahmadiyya. Sie zählt bundesweit mit über 45.000 aktiven Mitgliedern zu den wichtigsten islamischen Verbänden. An den Feierlichkeiten beteiligte sich auch der Kalif aus London, das geistige Oberhaupt der Bewegung.

  • Studiotalk mit Prof. Susanne Schröter über ihr neues Buch über den politischen Islam

    Studiotalk mit Prof. Susanne Schröter über ihr neues Buch über den politischen Islam

    Morgen beginnt die Frankfurter Buchmesse. Dort wird auch ein neues Buch vorgestellt, dessen Autorin eine denkbar kurze Anreise hat: Professor Susanne Schröter, Leiterin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam. Sie hat ein Buch über den politischen Islam geschrieben, den sie als Stresstest für Deutschland bezeichnet.

  • Besuch bei Bestsellerautor Arno Strobel

    Besuch bei Bestsellerautor Arno Strobel

    Das Smartphone begleitet viele inzwischen auf Schritt und Tritt. Bei dieser Abhängigkeit entsteht bei immer mehr Menschen der Wunsch, mal eine gewisse Zeit Offline zu gehen. Darüber hat der Beststellerautor Arno Strobel jetzt einen packenden Psychothriller geschrieben.

  • MMK zeigt Ausstellung „Museum“

    MMK zeigt Ausstellung „Museum“

    Im Museum für Moderne Kunst in Frankfurt wird bis zum 16. Februar 2020 eine Ausstellung gezeigt, die schlicht „Museum“ heißt. Dabei geht es darum, für was ein Museum eigentlich steht. Geht es nur um das Bewahren und Archivieren ? Oder gibt es da noch mehr ?

  • Uni Frankfurt will Sprache der Khwe in Namibia erhalten

    Uni Frankfurt will Sprache der Khwe in Namibia erhalten

    Und jetzt gehen wir an eine der besten Unis Deutschlands. Heute zeigen wir Ihnen einen ganz besonderen Forschungsbereich: es geht um eine Sprache, die in Namibia gesprochen wird und die Sie höchstwahrscheinlich noch nie gehört haben: Khwedam. Und wir stellen ganz ehrlich die Frage: Macht diese Forscherarbeit überhaupt Sinn? Bevor die Antwort kommt, hören wir uns an, wie die Sprache klingt