Kultur

  • In Freimersheim kommen Bücher mit dem Ponyexpress

    In Freimersheim kommen Bücher mit dem Ponyexpress

    Während der Corona-Pandemie boomen Onlinehandel und Lieferdienste. Aber Pakete mit dem Auto ausliefern? Das kann ja jeder, hat sich die Gemeindebücherei im Freimersheim gedacht und sich etwas Besonderes einfallen lassen: Einen Bringdienst per Pony.

  • Die „Monuments Men“ in Marburg

    Die „Monuments Men“ in Marburg

    „Monuments Men“ mit Brad Pitt und George Clooney ist ein Hollywood-Film um britische und amerikanische Offiziere, die gegen Ende des Zweiten Weltkriegs Kunstschätze vor der Zerstörung durch die Nazis bewahren und ihren Besitzern zurückbringen. Und die „Monuments Men“ gab es tatsächlich. Viele Kunstwerke brachten sie ins hessische Marburg. Eine Ausstellung im dortigen Staatsarchiv informiert über die Retter der Kulturgüter.

  • Nach Protest gegen den Ausbau der A49 – Prozessauftakt in Alsfeld

    Nach Protest gegen den Ausbau der A49 – Prozessauftakt in Alsfeld

    Hunderte Demonstranten hatten sich vor rund einem Jahr gegen den Weiterbau der Autobahn 49 gestellt und im Zuge dessen das betroffene Waldstück besetzt. Im November hatte die Polizei die Camps geräumt. Dabei ist es zu teils handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Beamten und Demonstranten gekommen. Heute startete vor dem Amtsgericht in Alsfeld der erste größere Strafprozess rund um die Proteste im Dannenröder Forst.

  • Ausstellung über die Verfolgung jüdischer Spitzensportler im Nationalsozialismus

    Ausstellung über die Verfolgung jüdischer Spitzensportler im Nationalsozialismus

    Leben und überleben – darum ging es für viele Deutsche jüdischen Glaubens im Nationalsozialismus. Das NS-Regime machte dabei auch nicht vor berühmten Sportlern halt. Sie hatten beim Fußball, im Fechten oder Ringen vor 1933 Spitzenleistungen für das Land erzielt und wurden dann ermordet. Eine Ausstellung der Jüdischen Gemeinde in Wiesbaden erinnert an ihre Schicksale.

  • Dreikönigskirche wird saniert

    Dreikönigskirche wird saniert

    Der Zahn der Zeit hat an dem Turm der Frankfurter Dreikönigskirche genagt – deshalb muss der rund 140 alte Kirchturm umfangreich saniert werden. Keine leichte Aufgabe: Weil der Turm nicht nur ziemlich hoch ist, sondern auch noch spitzt zuläuft, hat alleine das Aufstellen des Baugerüsts ein ganzes Jahr lang gedauert.

  • „Menschsein“ – Ausstellung im Archäologischen Museum in Frankfurt

    „Menschsein“ – Ausstellung im Archäologischen Museum in Frankfurt

    Wann und wo lassen sich die Anfänge des Menschseins erstmals erfassen? Wie wurden wir zu dem, was wir heute sind? Diese großen Fragen versucht das Archäologische Museum in Frankfurt zu beantworten. Noch ist die Ausstellung nur digital zu sehen, ab Anfang Juni dann ganz real.

  • Start der Proben für die Bad Hersfelder Festspiele

    Start der Proben für die Bad Hersfelder Festspiele

    Es ist ein hoffnungsvolles Zeichen, das heute in Bad Hersfeld gesetzt wurde: Die berühmten Theaterfestspiele gibt es wieder. Am 1. Juli sollen sie beginnen, heute wurden der Spielplan und das Ensemble vorgestellt. Das Thema in diesem Corona-Jahr: Rebellion.

  • Georg Bätzing und Josef Schuster verurteilen Angriffe auf Israel

    Georg Bätzing und Josef Schuster verurteilen Angriffe auf Israel

    Wenn morgen in Frankfurt der ökumenische Kirchentag beginnt, dann steht er im Schatten der wieder aufgeflammten Gewalt im Nahen Osten. Die Angriffe auf Israel waren heute auch ein Thema beim Gespräch des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, dem Limburger Bischof Georg Bätzing, und dem Vorsitzenden des Zentralrats der Juden Josef Schuster. Aber es ging auch um die Situation der Juden hierzulande.

  • Neuer Glanz für alte Burg: Die Burg Rheinfels wird saniert

    Neuer Glanz für alte Burg: Die Burg Rheinfels wird saniert

    In den letzten Jahren ist die Burg Rheinfels hoch über St. Goar oft in die Schlagzeilen gerückt. Der Urenkel des letzten deutschen Kaisers – Georg Prinz Friedrich von Preußen – war der Ansicht, die Burg gehöre ihm. Er zog vor Gericht. Am Ende kam es zu einer Einigung zwischen dem Hause Hohenzollern und der Stadt St. Goar. Burg Rheinfels gehört seit einem Jahr unwiderruflich der Stadt. Und endlich kann eine dringend notwendige Sanierung in Angriff genommen werden.

  • 50 Millionen Euro für Staatstheater Darmstadt

    50 Millionen Euro für Staatstheater Darmstadt

    Keine Veranstaltungen oder Aufführungen weit und breit. Die Corona-Pandemie hat die Kulturbranche hart getroffen. Das Staatstheater Darmstadt will die Zeit sinnvoll nutzen und einen seiner Spielsäle auf Vordermann bringen. Das Land Hessen und die Stadt Darmstadt lassen sich das satte 50 Millionen Euro kosten.

  • Rheinland-Pfalz will weiter mit Ditib zusammenarbeiten

    Rheinland-Pfalz will weiter mit Ditib zusammenarbeiten

    Die Beziehung zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und Ditib ist kompliziert. Seit vielen Jahren schon strebt der islamische Verein eine staatliche Anerkennung an und verspricht sich davon unter anderem einen Einfluss auf den islamischen Religionsunterricht. Nach der Einladung eines umstrittenen Historikers stand dieses Ziel zuletzt auf der Kippe, aber jetzt ist klar: Der Dialog geht weiter.

  • Kleine Schätze aus Papier

    Kleine Schätze aus Papier

    Unternehmer, Multi-Milliardär und Briefmarkensammler. Der langjährige Tengelmann-Chef Erivan Haub sammelte seit seiner Jugend seltene Briefmarken aus den alten deutschen Staaten des 19. Jahrhunderts. Nach seinem Tod vor drei Jahren hinterließ er eine bedeutende Sammlung mit vielen Seltenheiten: In Wiesbaden, der Geburtsstadt von Haub, wurde am Samstag ein weiterer Teil dieser Sammlung versteigert. Für sehr viel Geld.

  • Kritik am Infektionsschutzgesetz – Eltern und Schüler fordern mehr Präsenzunterricht

    Kritik am Infektionsschutzgesetz – Eltern und Schüler fordern mehr Präsenzunterricht

    Jetzt ging plötzlich doch alles ganz schnell. Der Bundestag hat heute das Infektionsschutzgesetz verabschiedet. Die sogenannte Notbremse soll greifen, wenn die Inzidenz an drei Tagen hintereinander den Wert von 100 überschreitet. Außerdem müssen Schulen ab einem Inzidenz-Wert von 165 schließen und zum Distanzunterricht zurückkehren. Gegen diese Regelung regt sich Protest unter Lehrern, Eltern und Schülern – auch in Hessen.

  • 500 Jahre Wormser Reichstag – auf den Spuren von Martin Luther

    500 Jahre Wormser Reichstag – auf den Spuren von Martin Luther

    Beschwerlich und voller Gefahren war Martin Luthers Reise im Frühjahr 1521 zum Reichstag in Worms. An diesem Wochenende vor 500 Jahren stand Luther vor dem Reichstag und weigerte sich, seine revolutionären Ideen zu widerrufen. Wir werfen einen Blick zurück in eine aufregende Zeit.

  • Schädel und Skelette – das Beinhaus in Oppenheim

    Schädel und Skelette – das Beinhaus in Oppenheim

    Gruselfans kommen in Oppenheim voll auf ihre Kosten: Dort gibt es etwas Einzigartiges. Unter der Katharinenkirche stapeln sich Schädel, Knochen und Skelette in Deutschlands größtem Beinhaus.