Gesellschaft

  • Das Klimapaket der Großen Koalition – Im Interview: Malu Dreyer

    Das Klimapaket der Großen Koalition – Im Interview: Malu Dreyer

    Der heutige Tag bei uns – ganz im Zeichen des Klimas: Die komplette Nacht haben sich CDU, CSU und SPD um die Ohren geschlagen, um die Klimaschutzziele bis 2030 hinzubekommen. Im Kanzleramt tagte dann abschließend am Mittag das Klimakabinett. Und vor 3 Stunden war es dann soweit – die Spitzen der Koalition präsentierten die Ergebnisse. Mit dabei auch die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer.

  • Klimaschutzpaket – Reaktionen aus der Wirtschaft

    Klimaschutzpaket – Reaktionen aus der Wirtschaft

    Wie bewertet die Wirtschaft im Sendegebiet, was die Politik heute beschlossen hat?

  • Fridays for Future – Demonstrationen auch in Frankfurt und Mainz

    Fridays for Future – Demonstrationen auch in Frankfurt und Mainz

    Wegen des Klimawandels gingen heute in ganz Deutschland Hunderttausende Menschen in mehr als 500 Städten auf die Straßen – als Teil des heutigen Welt-Klimastreiks. Es ist der bisher größte Streik der Fridays For Future-Bewegung. Und diesmal sind es nicht nur Schüler.

  • Wie geht es weiter mit der IAA?

    Wie geht es weiter mit der IAA?

    Auch die Internationale Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Klimadiskussion – in den Hallen, aber vor allem davor. Heute hat der Veranstalter, der Verband der Automobil-Industrie, Bilanz gezogen. Doch vor allem ging es um die Frage: Wird es die IAA weiter geben, wie sieht sie aus und wo findet sie statt?

  • Bunte Schirme für den guten Zweck

    Bunte Schirme für den guten Zweck

    Nach strahlendem Sonnenschein heute hoffen wir doch mal, dass es das Wetter am Wochenende auch so gut mit uns meint. Vorher blicken wir nach Lauterbach im Vogelsberg, wo die Bürger die Regenschirme schon seit Tagen aufgespannt haben.

  • Streit um Klassenfahrt mit dem Kreuzfahrtschiff

    Streit um Klassenfahrt mit dem Kreuzfahrtschiff

    Riesenwirbel gibt es an der Carl-Schurz-Schule in Frankfurt. Weil zwei Leistungskurse ihre Abschlussfahrt auf einem Kreuzfahrtschiff verbringen wollen, sind sie ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Schließlich gelten gerade Kreuzfahrtschiffe als wahre Umweltsünder. Dürfen sich Schüler in Zeiten von“ Fridays for Future“ eine solche Reise nicht mehr erlauben?

  • Klassenfahrt mit dem Kreuzfahrtschiff: Der Kommentar des 17:30-Chefredakteurs

    Klassenfahrt mit dem Kreuzfahrtschiff: Der Kommentar des 17:30-Chefredakteurs

    Zum Thema Klassenfahrt mit dem Kreuzfahrtschiff – ein Kommentar von Richard Kremershof.

  • Tag der Zivilcourage

    Tag der Zivilcourage

    Sie laufen durch die Stadt und plötzlich sind Sie Zeuge eines Streits. Tun Sie was oder nicht? Tja, diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Couragiert helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, darüber klärt die Polizei heute in der Mainzer Innenstadt auf. Zuvor stellen wir Ihnen aber jemanden vor, der sich entschieden hat: ich helfe.

  • Steinmeier besucht Rheinland-Pfalz

    Steinmeier besucht Rheinland-Pfalz

    Hoher Besuch heute im Hunsrück und an der Mosel – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist heute zu Gast. Was im ersten Moment wie eine gemütliche Schifffahrt aussieht – hat aber dennoch Gehalt. Der Bundespräsident sieht die Demokratie unter Druck. Daher ist ihm auch der Austausch mit anderen Nationen so wichtig. Diplomaten und Botschafter hat der Präsident nach Rheinland-Pfalz eingeladen.

  • Verfassungsschutzbericht Hessen

    Verfassungsschutzbericht Hessen

    Spätestens seit dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke steht der Rechtsextremismus wieder im Fokus. Auch deshalb setzt der hessische Innenminister heute bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes einen Schwerpunkt auf die Gefahr durch Rechtsextremisten.

  • Handfehlbildungen beschäftigen Universitätsmedizin

    Handfehlbildungen beschäftigen Universitätsmedizin

    Nachdem öffentlich wurde, dass in den letzten Wochen gleich drei Babys im selben Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen mit Fehlbildungen an der Hand zur Welt gekommen sind, ist die Aufregung deutschlandweit groß. Viele fürchten gar eine Wiederholung des Contergan-Skandals der frühen 60er Jahre. Wegen des gleichnamigen Schlafmittels war es damals weltweit zu tausendfachen Fehlbildungen bei Babys gekommen. Heute gab es erste Antworten auf die vielen Fragen – die Mainzer Uniklinik hatte zu einer Pressekonferenz geladen:

  • Streit um Logistikzentrum in Neu-Eichenberg

    Streit um Logistikzentrum in Neu-Eichenberg

    Im nordhessischen Neu-Eichenberg brodelt es gerade mächtig. Grund ist ein 80 Hektar großer Acker am Dorfrand. Vor 10 Jahren waren sich die Neu-Eichenberger noch einig. Das Gebiet soll verkauft und wirtschaftlich genutzt werden. Nun hat ein Investor angebissen und plant gleich ein ganzes Logistikzentrum. Seitdem wird im Dorf hitzig diskutiert. Inzwischen hat der Protest gegen das Bauprojekt sogar die Landeshauptstadt Wiesbaden erreicht.

  • Ausbildung zum Leichenspürhund

    Ausbildung zum Leichenspürhund

    Ihre Nase kann eine Million verschiedene Düfte erkennen. Hunde spüren Dinge auf, die uns verborgen bleiben. Das macht sich die Polizei zu Nutze, Spürhunde gehören dort längst zum etablierten Kollegenkreis. Ganz speziell ausgebildet werden Spürhunde, die nach Leichen suchen sollen. Wir durften beim Training der Vierbeiner an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz dabei sein.

  • Klimaneutraler Wohnungsbau

    Klimaneutraler Wohnungsbau

    Die Politik spricht sehr oft von der Energiewende. Doch damit die gelingt, müssen sich nicht nur die Windräder drehen, sondern zum Beispiel auch Wohnungen auf dem neuesten Stand sein. Das Land Hessen ist an dem größten Wohnungsunternehmen im Land beteiligt und möchte jetzt mit gutem Beispiel vorangehen. Das große Ziel: 60.000 Wohnungen sollen klimaneutral werden. Das wird aber lange dauern.

  • Stahlarbeiter streiken seit Wochen

    Stahlarbeiter streiken seit Wochen

    Es ist der längste Ausstand, den es jemals in Rheinland-Pfalz gegeben hat: Seit 14 Wochen streiken über 100 Mitarbeiter des Stahlkonzerns Riva, einem der führenden deutschen Stahlkonzerne. Die Mitarbeiter der beiden rheinland-pfälzischen Werke in Trier und Horath fordern unter anderem mehr Geld. Heute startet eine internationale Aktionswoche, in der sich auch die Beschäftigten anderer Riva-Standorte solidarisch zeigen.