Natur

  • Die Störche sind schon wieder da

    Die Störche sind schon wieder da

    In Bornheim im Kreis Südliche Weinstraße kommen schon wieder Frühlingsgefühle auf. Denn dort kommen gerade die ersten Weißstörche aus ihren Winterquartieren im Süden zurück, um sich hier zu paaren.

  • Hohenleimbach: Forstarbeiter auf vier Beinen

    Hohenleimbach: Forstarbeiter auf vier Beinen

    Was machen tibetische Hochlandrinder in der Eifel? Bei Mayen hilft eine kleine Yak-Herde bei der Aufforstung des Waldes.

  • Nach dem Sturm jetzt Eis und Schnee

    Nach dem Sturm jetzt Eis und Schnee

    Erst wirbelt Sabine mit Sturm- und Orkanböen Hessen und Rheinland-Pfalz durcheinander. Jetzt folgen Eis und Schnee, im Berufsverkehr gar nicht gern gesehen.

  • Staatsgerichtshof bemängelt Schonzeiten

    Staatsgerichtshof bemängelt Schonzeiten

    Der Staatsgerichtshof des Landes Hessen hat in Wiesbaden geurteilt: Die hessischen Vorgaben für Jagd- und Schonzeiten sind teilweise nicht verfassungsgemäß.

  • Ab in die Kiste!

    Ab in die Kiste!

    Wenn ein Saurierskelett auf Reisen geht, dann ist alles anders. In Spezialkisten gehen die Knochen auf ihre Fahrt über den großen Teich. Das Hessische landesmuseum Darmstadt schickt ihr Mastodon nach Washington. Es ist das Highlight einer großen Ausstellung über den deutschen Naturforscher Alexander von Humboldt.

  • Sabine stürmt über Hessen und Rheinland-Pfalz hinweg

    Sabine stürmt über Hessen und Rheinland-Pfalz hinweg

    „Sabine“ hat Hessen und Rheinland-Pfalz mit Wucht getroffen. Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 145 Stundenkilometern auf der Wasserkuppe ist das Sturmtief über uns hinweg gefegt. Schon im Vorfeld hatte der Wetterdienst in Offenbach eindringlich davor gewarnt, sich im Freien aufzuhalten. Es bestehe Lebensgefahr. Wie schlimm das Sturmtief tatsächlich bei uns gewütet hat, das schauen wir uns jetzt an.

  • Schalte mit dem Deutschen Wetterdienst in Offenbach

    Schalte mit dem Deutschen Wetterdienst in Offenbach

    Für eine unruhige Nacht hat Orkan Sabine in Hessen und Rheinland-Pfalz gesorgt. Meteorologisch überwacht wird das Ganze von Offenbach aus. Dort sitzt der Deutsche Wetterdienst. Auf dem stürmischen Dach begrüße ich Andreas Friedrich. Herr Friedrich, auf Ihrem Wetter-radar war einiges los. Wo war es denn am heftigsten?

  • Mit einem Schutzzaun gegen die Afrikanische Schweinepest

    Mit einem Schutzzaun gegen die Afrikanische Schweinepest

    Die Afrikanische Schweinepest hält Landwirte in vielen Teilen Europas in Atem. Auch die Schweinebauern in Rheinland-Pfalz sind in Alarmbereitschaft. Die tödliche Tierseuche ist zwar noch nicht bis zu uns vorgedrungen, doch sie rückt näher. In Neuhäusel wurde daher heute für den Ernstfall geprobt.

  • Biber setzt Sportplatz unter Wasser

    Biber setzt Sportplatz unter Wasser

    Der Biber zählt in Europa zu den streng geschützten Tieren. Bauen sie ihre Staudämme an einer für Menschen unliebsamen Stelle, können sie also nicht einfach umgesiedelt werden. Im hessischen Bad König führt genau das zu einem großen Problem. Dort steht ein Fußballplatz seit Monaten regelmäßig unter Wasser. Schuld ist eine Biberburg, sagt der Verein. Dafür gibt es keine Belege, sagen Naturschützer. Die Zeit eine Lösung zu finden drängt.

  • Hochwasser: Pegel an der Mosel steigen

    Hochwasser: Pegel an der Mosel steigen

    Starker und anhaltender Regen in der Nacht hat für Hochwasser in Rheinland-Pfalz gesorgt. Der Moselpegel lag in Trier am Dienstagmorgen bei gut 8,60 Metern, das sind mehr als fünf Meter über normal. Der Schiffsverkehr wurde eingestellt. Und auch auf dem Land richtet der Starkregen große Schäden an.

  • Agrargipfel in Bad Kreuznach

    Agrargipfel in Bad Kreuznach

    In den letzten Wochen haben Landwirte immer wieder protestiert, auch hier bei uns in Hessen und Rheinland-Pfalz. Und das mit Wirkung: In Berlin trifft sich Bundeskanzlerin Angela Merkel heute mit Vertretern der Lebensmittelindustrie und des Einzelhandels zum Thema Lebensmittel-Preise. Und auch hier bei uns gibt es einen Agrar-Gipfel.

  • Vierlinge in Schlüchtern-Hohenzell

    Vierlinge in Schlüchtern-Hohenzell

    Bei uns ist noch nicht Ende. Wir kommen zu einem kleinen Wunder. Drei Wochen ist es her: Da hat ein Mutterschaf im Main-Kinzig-Kreis vier kleine Lämmchen auf einmal geboren. So etwas haben die Schäfer Wilfried und Alexandra Fehl zuletzt vor gut 15 Jahren erlebt. Denn normalerweise kommen pro Geburt nur zwei Lämmer zur Welt. Die Freude ist daher groß, auf allen Seiten.

  • Studiogespräch mit Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben

    Studiogespräch mit Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben

    Er ist Deutschlands bekanntester Förster, Bestseller-Autor und jetzt auch noch Kino-Star: Peter Wohlleben. Bis vor kurzem war er noch Revierförster in Hümmel im nördlichen Rheinland-Pfalz, heute hat sein Bestseller „Das geheime Leben der Bäume“ ein Millionenpublikum erreicht. Gleich kommt er ins Studio – vorher stellen wir Ihnen den Bestseller-Baumversteher vor.

  • Tiere zählen im Zoo

    Tiere zählen im Zoo

    Eine Inventur ist für jedes Unternehmen wichtig, um den aktuellen Bestand zu kontrollieren. Hier im Studio ist das relativ einfach: die Kamera ist da, der Teleprompter, die Scheinwerfer sind vollzählig. Passt! Doch auch in Wildparks und Tiergärten muss regelmäßig nachgezählt werden, um zu wissen, wie sich der Bestand so entwickelt. Und dort ist das manchmal gar nicht so einfach.

  • Weihnachtsbäume als Tierfutter

    Weihnachtsbäume als Tierfutter

    Bis zum 6. Januar stand er geschmückt in unseren Wohnzimmern. Der Weihnachtsbaum. Anfang der Woche sind die meisten Tannen dann auf dem Müll gelandet. Die meisten. Einige werden allerdings verspeist, sie bescheren den Tieren im Landauer Zoo gerade verspätete Weihnachten.