Wissenschaft

  • Wanderer finden Ursaurierspuren in der Südpfalz

    Wanderer finden Ursaurierspuren in der Südpfalz

    Es sieht ein bisschen aus wie eine Kinderhand, doch es ist ein versteinerter Fußabdruck. Der erste gesicherte Abdruck eines Fußes von einem Ursaurier in Deutschland. Gefunden in der Südpfalz, mitten im Wald. Vor 255 Millionen Jahren lebte hier wohl eine Saurierart, von der man hier bisher noch nie eine Spur entdeckt hat.

  • Klimaforschung in Gießen

    Klimaforschung in Gießen

    Politiker sprechen immer wieder vom 2-Grad-Ziel. Kurz gesagt geht es darum, dass sich die Erde bis zum Ende des Jahrhunderts weniger als 2 Grad erwärmen soll. Aber was passiert, wenn das 2-Grad-Ziel nicht geschafft wird? Genau das simulieren Forscher aus Gießen.

  • Uni Gießen: Forschung über Wirksamkeit von Masken in Büros

    Uni Gießen: Forschung über Wirksamkeit von Masken in Büros

    Bei unseren Nachbarn in Frankreich gelten seit gestern strengere Corona-Vorschriften. Unter anderem muss an vielen Arbeitsplätzen nun eine Maske getragen werden, zum Beispiel im Büro. Doch hilft das wirklich, die Verbreitung von Corona-Viren zu verhindern? Diese Frage haben sich auch Forscher der Technischen Hochschule in Gießen gestellt. Die Ergebnisse sind eindeutig – auch wenn sie bestimmt nicht jedem Arbeitnehmer gefallen werden.

  • Weltrekordversuch mit Elektro-Kleinflugzeug

    Weltrekordversuch mit Elektro-Kleinflugzeug

    Während wir derzeit viel über das E-Auto sprechen, landet das erste E-Flugzeug bei uns. „Velis Electro“ heißt es – das erste von der europäischen Luftfahrtbehörde zugelassene E-Flugzeug. In drei Tagen will die deutsch-schweizerische Crew von den Alpen bis an die Nordsee fliegen – und nebenbei mal eben sieben Weltrekorde aufstellen.

  • Neues Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Darmstadt

    Neues Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Darmstadt

    Künstliche Intelligenz – sie wird unsere Welt prägen und kann viele Probleme lösen, wenn sie intelligent eingesetzt wird. Dafür sorgen soll das neue hessische Zentrum für künstliche Intelligenz, das an der Technischen Universität Darmstadt angesiedelt sein wird und heute offiziell vorgestellt wurde.

  • Vanillin aus Holzabfällen

    Vanillin aus Holzabfällen

    Vanillin verwendet man zum Beispiel als Süßungsmittel, um dem Gebäck mehr Aroma zu geben. Es ist eines der begehrtesten Aromen der Welt. Das einzige Problem: Es wird zu großen Teilen künstlich hergestellt. Mit Methoden, die unsere Umwelt belasten. Forscher der Uni Mainz haben jetzt einen Weg gefunden, Vanillin umweltfreundlich herzustellen – und zwar aus Holzabfällen.

  • Pestizide im Weinberg

    Pestizide im Weinberg

    Winzer, die herkömmlichen Weinbau betreiben, sind auf Schädlingsbekämpfungsmittel angewiesen, wenn durch die Wärme im Sommer der Schädlings- und Pilzbefall auf ihren Weinreben zunimmt. Die Herbizide und Pestizide geraten aber auch in das Erdreich, wenn die Winzer ihre Abwässer im Weinberg zurücklassen. Wissenschaftler haben jetzt ein Gerät entwickelt, das die schädlichen Abwässer reinigen soll.

  • Minister Wolf zieht Bilanz über Online-Semester

    Minister Wolf zieht Bilanz über Online-Semester

    In Hessen und Rheinland-Pfalz hat an den Universitäten die vorlesungsfreie Zeit begonnen. Doch leer war der Campus auch schon während des Semesters, denn wegen der Corona-Pandemie haben alle Hochschulen die Lehre auf Online-Kurse umgestellt. Heute hat der rheinland-pfälzische Wissenschaftsminister Bilanz gezogen.

  • Studierendenwerk in Not

    Studierendenwerk in Not

    Wir schauen uns jetzt die Corona-Auswirkungen an unseren Unis an. Seit Wochen nichts los auf dem Campus in Koblenz, Trier, Mainz oder Kaiserslautern. Bleiben die Studenten fern dann bleibt auch die Küche kalt. Das Studierendenwerk hat daher die Mensa vorerst dicht gemacht. Und das hat Auswirkungen auf hunderte Mitarbeiter. Wir starten unseren Beitrag mit einem momentan alltäglichen Bild an unseren Universitäten.

  • Das 17:30-Sommerinterview – auf der Dachterrasse: Nancy Faeser

    Das 17:30-Sommerinterview – auf der Dachterrasse: Nancy Faeser

    Das 17:30-Sommerinterview mit Nancy Faeser, Vorsitzende der SPD-Fraktion im hessischen Landtag und hessische Landesvorsitzende ihrer Partei. Themen waren unter anderem das Corona-Finanzpaket der schwarz-grünen Landesregierung, die wachsenden Schuldenberge, die aktuell schwachen Umfragewerte der Sozialdemokraten und die Frage, wen Nancy Faeser als SPD-Kanzlerkandidat favorisiert.

  • Krebsmedikament gegen Corona

    Krebsmedikament gegen Corona

    Auf der ganzen Welt suchen Forscher nach einem Medikament gegen Covid-19. Vielleicht muss der Wirkstoff im Labor ganz neu erschaffen werden, womöglich schlummert er aber auch schon in den Arzneischränken der Mediziner. Heute hat die Europäische Arzneimittel-Agentur grünes Licht gegeben für das Medikament Remdesivir. Seit dieser Woche lässt auch ein Behandlungserfolg mit einem Krebsmedikament an der Uni-Klinik in Marburg die internationale Fachwelt aufhorchen.

  • Durchbruch im Kampf gegen das Corona-Virus

    Durchbruch im Kampf gegen das Corona-Virus

    Es gibt einen Durchbruch im Kampf gegen das SARS-CoV-2-Virus. Frankfurter Forscher haben Ansatzpunkte für eine Therapie gefunden. Das Team aus Biochemikern und Virologen der Goethe-Universität sowie des Universitätsklinikums untersucht seit Februar mögliche Wirkstoffe gegen das Virus. Die Ergebnisse der Tests sollen vielversprechend sein.

  • Universitätsstandorte werden neu strukturiert

    Universitätsstandorte werden neu strukturiert

    Für mächtig Unruhe an den rheinland-pfälzischen Hochschulen hat vor einem Jahr die Nachricht der geplanten Umstrukturierung gesorgt. Die Universität Koblenz-Landau soll aufgeteilt werden und Landau mit der Technischen Universität Kaiserslautern zusammengehen. Heute hat der Ministerrat den Gesetzentwurf beschlossen, der bereits im Vorfeld für ordentlich Diskussion gesorgt hat.

  • Stürmische Zeiten für Windkraft

    Stürmische Zeiten für Windkraft

    Eine Studie der Mainzer Unimedizin liefert überraschende Ergebnisse zum Thema Windkraft: Der von den Riesenrädern ausgehende Infraschall kann die Herzleistung des Menschen beeinträchtigen. Die Forscher empfehlen 2.000 Meter Abstand zu Siedlungen. Doch Bund und Länder haben wegen Corona aktuell schlichtweg keine Zeit, sich um das Thema zu kümmern – dem Ausbau der Windkraft scheint aktuell ziemlich die Puste auszugehen.

  • Schüler aus Oppenheim produziert Schutzvisiere

    Schüler aus Oppenheim produziert Schutzvisiere

    Während der Maskenpflicht tragen die meisten einen klassischen Mundschutz. Für medizinisches Personal ist der oft Mangelware – auch das lange Tragen der Maske kann unangenehm werden. Ein Schüler aus dem rheinland-pfälzischen Oppenheim will Abhilfe schaffen – mit einer nachhaltigen Idee.