Wirtschaft

  • Nachhaltig einkaufen auf dem Land als Geschäftsidee

    Nachhaltig einkaufen auf dem Land als Geschäftsidee

    Unsere Wirtschaft in Hessen und Rheinland-Pfalz braucht neue Idee. Und doch scheitern viele Start-Ups an zu viel Bürokratie. Laut einer aktuellen Studie sehen 36 Prozent der Gründer im Rhein-Main-Gebiet das als größtes Hindernis. Die Industrie- und Handelskammer Trier will Mut machen und gerade Frauen den Weg in die Selbständigkeit erleichtern.

  • Wenn Roboter lernen

    Wenn Roboter lernen

    Industrie 4.0 ist schon lange kein Fremdwort mehr. Selbstfahrende Gabelstapler und Roboterarme sind aus der smarten, digitalen Fabrik nicht mehr wegzudenken. Darüber haben wir schon häufig berichtet. Doch wenn Geräte immer selbstständiger unterwegs sind, bleibt die Frage, wie verhindert wird, dass im Falle des Falles im Betrieb Chaos ausbricht. Auf diese Frage will ein Unternehmen aus Eschborn Antwort geben.

  • US-Strafzölle für Winzer

    US-Strafzölle für Winzer

    Auch wenn er seine Wurzeln in Rheinland-Pfalz hat, bei seinen „Landsleuten“ und ganz speziell den Winzern unter ihnen ist Donald Trump dieser Tage alles andere als beliebt. Gerade ist die Weinlese recht erfolgreich zu Ende gegangen, da geht der Stress für die Winzer erst richtig los. Der US-Präsident hat durchgesetzt, dass ab heute Strafzölle auf deutsche Weine gelten.

  • Wie geht es der Wirtschaft in Rheinland-Pfalz?

    Wie geht es der Wirtschaft in Rheinland-Pfalz?

    Die Bundesregierung hat heute ihre Konjunkturprognose für 2020 gesenkt. Das Bundeswirtschaftsministerium erwartet statt eines Wachstums von 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts nur noch ein Plus von 1,0 Prozent. Von einer Krise könne keine Rede sein, heißt es, doch der Blick auf die Konjunktur wird skeptischer. So auch bei der Industrie- und Handelskammer Koblenz. Sie veröffentlichte heute die Ergebnisse ihrer Konjunkturumfrage und auch die zeigt: Viele Unternehmen rechnen in nächster Zeit mit einem wirtschaftlichen Abschwung.

  • Wirtschaftsunternehmen Kloster

    Wirtschaftsunternehmen Kloster

    Ora et Labora – Bete und Arbeite. Das ist seit über tausend Jahren das Motto der Benediktinermönche. Und daran hat sich bis heute eigentlich nichts geändert. Denn Mönche leben zwar bescheiden und zurückgezogen, doch so ganz ohne Geld kommen auch sie nicht aus. Im malerischen Kloster Maria Laach sind die Mönche besonders fleißig. Sie locken mit einem ausgefeilten Tourismuskonzept jedes Jahr rund 700.000 Besucher an.

  • UFO ruft zu Streik bei Lufthansa auf

    UFO ruft zu Streik bei Lufthansa auf

    Streiks des Kabinen-Personals gab es bei der Lufthansa in den letzten Jahren häufiger. Doch die heutige Streikankündigung ist besonders. Denn anders als sonst geht es bei der Kabinen-Gewerkschaft Ufo derzeit nicht allein um die Arbeitsbedingungen, sondern auch um sich selbst. Nach jahrelanger Misswirtschaft und einem Führungsstreit ist die Gewerkschaft angeschlagen. Und so könnte es passieren, dass aus dem geplanten Streik am Ende gar keiner wird.

  • Krisengespräch über Zukunft der IAA

    Krisengespräch über Zukunft der IAA

    In Frankfurt hat sich Oberbürgermeister Peter Feldmann heute mit dem Verband der Automobil-Industrie zu Gesprächen über die Zukunft der IAA getroffen. Dabei ging es nicht nur um ein neues Konzept für die kriselnde Automobil-Ausstellung – sondern auch um die Frage, ob die IAA am Standort Frankfurt überhaupt noch eine Zukunft hat.

  • Jahrestagung des CDU-Wirtschaftsrats Rheinland-Pfalz

    Jahrestagung des CDU-Wirtschaftsrats Rheinland-Pfalz

    Friedrich Merz, der nur knapp bei der Wahl zum CDU Parteivorsitzenden gescheitert ist – ER ist für manche immer noch der richtige Kanzlerkandidat bei der nächsten Wahl. Dieses Thema wurde gestern in Nieder-Olm bei Mainz, bei der Jahrestagung des CDU-Wirtschaftsrats Rheinland-Pfalz, kaum bewegt. Merz war geladen als Wirtschaftsexperte. Sein Thema: die schwierigen Zeiten, in denen wir leben. Der US-Streit mit China, die Brexit-Angst – ja, an Gesprächsstoff hat es nicht gemangelt.

  • Schaltgespräch mit LVU-Präsident Gerhard F. Braun

    Schaltgespräch mit LVU-Präsident Gerhard F. Braun

    Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer reist derzeit mit einer Delegation durch China. Mit dabei ist der Präsident der Landesvereinigung der rheinland-pfälzischen Unternehmerverbände, Gerhard F. Braun. Mit ihm haben wir heute ein Schaltgespräch geführt.

  • Hilfe für Frühchen in China

    Hilfe für Frühchen in China

    In Deutschland und gerade in Rheinland-Pfalz ist es der Mittelstand, der die tragende Säule der Wirtschaft ist. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat während ihrer Reise durch China jetzt bei einer bemerkenswerten Innovation vorbeigeschaut. Sie kommt aus dem Westerwald und besticht durch ihre Kombination von Hightech und Ausbildung.

  • Heute im Studio: Die neue deutsche Weinkönigin Angelina Vogt

    Heute im Studio: Die neue deutsche Weinkönigin Angelina Vogt

    Ich bin total geflasht und begeistert“. Das waren die Worte der frisch gekürten deutschen Weinkönigin – kurz nach der Wahl. Und seither ist im Leben von Angelina Vogt auch nichts mehr, wie es war. Auf die 25-jährige Ernährungswissenschaftlerin und angehende Winzerin aus Weinsheim an der Nahe wartet jetzt ein voller Terminplan. Und trotzdem hat Sie für uns eine Lücke freigemacht – sie ist gleich bei mir zu Gast. Doch zuvor gibt’s exklusive Einblicke ins Autogrammkarten-Shooting.

  • Prozess um zweite Brücke bei Wörth

    Prozess um zweite Brücke bei Wörth

    Auch die Verkehrsinfrastruktur ist ein Dauerthema auf den Verkehrsminister-Konferenzen. Derzeit erhitzt eine zweite Brücke von Wörth nach Karlsruhe die Gemüter auf beiden Seiten des Rheins – und dabei ist sie noch nicht einmal gebaut. Zwar gibt es seit zwei Jahren einen Planfeststellungsbeschluss – quasi eine Genehmigung für den Bau der Brücke – doch dagegen hat der Bund für Umwelt und Naturschutz jetzt Klage vor dem Oberverwaltungsgericht Koblenz eingelegt.

  • Kommentar zum Prozess um zweite Brücke in Wörth

    Kommentar zum Prozess um zweite Brücke in Wörth

    Es kommentiert unser stellvertretender Chefredakteur Philipp Stelzner.

  • Künstliche Intelligenz made in China

    Künstliche Intelligenz made in China

    „Wenn China erwacht, wird die Welt erzittern!‘ ahnte bereits Napoleon vor rund 200 Jahren. Nun, China ist in unserem Jahrzehnt definitiv erwacht. In allen Zukunftstechnologien ist das Land dabei, andere Staaten auf die Plätze zu verweisen. Auf ihrer Chinavisite wollte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Drexer MEHR erfahren zum Thema: wo steht Deutschland – und auch ihr Bundesland Rheinland-Pfalz? Sie hat sich im Bereich der Künstlichen Intelligenz umgeschaut; aber sich auch einen Eindruck verschafft, ob die globalen rheinland-pfälzischen CHEMIE- und Pharma-Platzhirsche BASF und BÖHRINGER Ingelheim auch künftig in China den Ton angeben.

  • Wie stark Frankfurt vom Brexit profitiert

    Wie stark Frankfurt vom Brexit profitiert

    Am 31. Oktober, also in gut 3 Wochen, wird Großbritannien voraussichtlich aus der Europäischen Union austreten, notfalls auch ohne Abkommen. Ob der Austritt zu diesem Zeitpunkt wirklich kommt oder ob der Brexit doch noch einmal verschoben wird, ist momentan zwar noch fraglich. Eines zeigt sich aber immer mehr: Die Stadt Frankfurt ist bislang der große Brexit-Gewinner. Laut einer aktuellen Studie der Landesbank Hessen-Thüringen entscheiden sich immer mehr Banken und Finanzdienstleister dazu, ihren Sitz von der Themse an den Main zu verlegen.