Hessen

  • Hasskommentare vor Gericht

    Hasskommentare vor Gericht

    Wer heute in den Sozialen Medien unterwegs ist, dem wird es auffallen: Der Ton wird rauer. Hasskommentare bei Facebook und Co. nehmen zu. Und Hatespeech – wie es bei den Experten genannt wird – ist keine Lappalie, sondern oft eine Straftat. Auch im Zusammenhang mit dem Mord am Kassler Regierungspräsidenten Walter Lübcke gibt es zahlreiche Verfahren gegen Menschen, die Hasskommentare und Drohungen verbreitet haben sollen.

  • Frankfurter Krisen-AWO mit neuer Führung

    Frankfurter Krisen-AWO mit neuer Führung

    Erhöhte Gehälter, Luxus-Dienstwagen und krumme Immobiliengeschäfte: Die Frankfurter AWO hat in den vergangenen Monaten immer wieder für Negativschlagzeilen gesorgt. Damit soll jetzt Schluss sein: Denn seit heute hat die Frankfurter AWO einen neuen Vorstand. Der soll den angeschlagenen Wohlfahrtsverband nicht nur in ruhige Fahrwasser führen, sondern auch alle Vorwürfe aus der Vergangenheit restlos aufklären. Doch kaum ist der neue Vorstand im Amt, kommen neue Ungereimtheiten ans Tageslicht.

  • Weitere Nachrichten im Überblick

    Weitere Nachrichten im Überblick

    Weitere Nachrichten aus Rheinland-Pfalz und Hessen im Überblick.

  • Hat Corona Offenbach wieder im Griff?

    Hat Corona Offenbach wieder im Griff?

    Die Corona-Infektionszahlen in Offenbach sind steil angestiegen. Der besorgniserregende Trend hat sich auch am Wochenende fortgesetzt. Es gibt so viele Corona-Infizierte gleichzeitig, wie nie zuvor. Dies liegt vermutlich an den vielen Menschen, die gerade aus dem Urlaub zurück gekehrt sind, aber auch daran, dass die Offenbacher nachlässiger geworden sind. Der Krisenstab der Stadt hat heute darüber beraten, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um eine weitere Ausbreitung der Corona-Viren zu verhindern. Mein Kollege Michael Otto ist in Offenbach, wo gerade eine Pressekonferenz des Krisenstabes begonnen hat.

  • Per Video zum Fahrschein

    Per Video zum Fahrschein

    Eines haben wir in Corona-Zeiten gelernt. Termine kann man auch wunderbar per Videokonferenz abhalten. Das hat sich jetzt auch der Rhein-Main-Verkehrsverbund abgeschaut, die den Öffentlichen Personen Nahverkehr in Frankfurt managen. Die Fahrkartenautomaten bekommen ein Gesicht: Per Video können sich ÖPNV-Fahrer im Tarifdschungel nun beraten lassen. Ob das Bahnfahren wirklich attraktiver macht?

  • Wie bleiben geparkte Flugzeuge flugfähig?

    Wie bleiben geparkte Flugzeuge flugfähig?

    Während des Lockdowns herrschte am Frankfurter Flughafen so gut wie Stillstand – und noch immer stehen viele Maschinen reglos am Boden. Manche hat die Lufthansa komplett eingemottet, andere Flieger sollen zumindest flugbereit bleiben. Dafür müssen sie alle 30 Tage reaktiviert werden. Doch sie aus dem Dornröschen-Schlaf wieder zu erwecken ist eine tagfüllende Prozedur.

  • Evonik investiert in Standort Hanau

    Evonik investiert in Standort Hanau

    Corona hat die globalen Lieferketten massiv gestört: Grenzen mussten geschlossen werden und darunter leiden auch Handelswege. Besonders dramatisch ist die Situation, wenn Medikamente und Gesundheitsgüter betroffen sind. Der deutsche Spezialchemiekonzern Evonik will diesem Trend gegensteuern und investiert jetzt 25 Millionen Euro in seine deutschen Standorte, zum Beispiel im hessischen Hanau.

  • Weitere kurze Nachrichten des Tages

    Weitere kurze Nachrichten des Tages

    Weitere kurze Nachrichten des Tages in unserem Nachrichtenüberblick.

  • Schock in Spangdahlem: US-Truppenabzug wird schwere Folgen für die Eifel haben

    Schock in Spangdahlem: US-Truppenabzug wird schwere Folgen für die Eifel haben

    Auch einen Tag nach dem von den USA angekündigten Truppenabzug aus Deutschland schlägt das Thema hohe Wellen. In Rheinland-Pfalz ist die Air Base in Spangdahlem betroffen. 4.000 US-Soldaten sind hier stationiert. Ein Abzug des Militärs hätte schwere negative Auswirkungen auf die gesamte Region.

  • Zahl der Corona-Infektionen steigt wieder schneller

    Zahl der Corona-Infektionen steigt wieder schneller

    Wie kann eine zweite Welle der Corona-Pandemie abgewendet werden? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn setzt jetzt auf Pflichttests für Rückreisende aus Risikogebieten. Darüber sprechen wir mit dem Mainzer Virologen Professor Bodo Plachter.

  • Richtfest am neuen Goetheturm

    Richtfest am neuen Goetheturm

    Für viele Frankfurter war das heute ein großer Tag: Fast drei Jahre nach dem verheerenden Brandanschlag auf den Goetheturm wurde heute am wiedererrichten Bauwerk offiziell Richtfest gefeiert. Der neue Turm ist wie sein Vorgänger 43 Meter hoch. Die Konstruktion besteht aus schwer brennbarem Eichen- und Kastanienholz. Gesamtkosten: Rund 2,4 Millionen Euro.

  • Trainingsauftakt bei Eintracht Frankfurt

    Trainingsauftakt bei Eintracht Frankfurt

    Der Start der neuen Saison in der Fußball-Bundesliga lässt zwar noch bis September auf sich warten, nächste Woche Donnerstag steht aber für Eintracht Frankfurt schon das nachzuholende Europapokal-Rückspiel beim FC Basel an. Deswegen versammelte Trainer Adi Hütter sein Team gestern Abend zum gemeinsamen Auf-Galopp im Stadion.

  • Ein Jahr nach der Gleisattacke – Familie des getöteten Jungen kritisiert Behörden

    Ein Jahr nach der Gleisattacke – Familie des getöteten Jungen kritisiert Behörden

    Vor einem Jahr hat ein Mann aus Eritrea im Frankfurter Bahnhof einen Jungen vor einen einfahrenden ICE gestoßen. Das Kind wurde von dem Zug überrollt und starb. Seine Familie kritisiert bis heute, wie die Behörden mit dem Fall umgehen.

  • Weiteres Testzentrum am Frankfurter Flughafen

    Weiteres Testzentrum am Frankfurter Flughafen

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat angekündigt, dass alle Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten künftig verpflichtet sind, sich direkt nach der Ankunft am Flughafen auf Corona testen zu lassen. An Deutschland größtem Flughafen in Frankfurt gibt es bereits ein Testzentrum. Jetzt wird noch ein zweites eingerichtet. Fraport-Chef Stephan Schulte hat sich den Aufbau des neuen Testzentrums heute zusammen mit den hessischen Landesministern Tarek Al-Wazir und Kai Klose angesehen.

  • Schule statt Ferien –  Sommerferiencamp in Frankfurt

    Schule statt Ferien – Sommerferiencamp in Frankfurt

    Eigentlich sind die Sommerferien die Zeit, in der die Schule ganz weit weg sein sollte und man als Schülerin oder Schüler an alles möglich denkt, nur nicht ans Lernen. Aber wie so vieles ist auch das in diesem Sommer anders. Rund 7.000 Kinder gehen in diesen Wochen in die Schule – in sogenannte Sommerferien-Camps.