Natur

  • Trockenheit gefährdet Eicher See

    Trockenheit gefährdet Eicher See

    Doch zunächst wenden wir uns erst noch mal den Schattenseiten dieser Rekord-Temperaturen von über 40 Grad zu. Denn die machen der Natur unglaublich zu schaffen. Das Pflanzen- und Tierreich leidet unter Hitze und Trockenheit. In unserer Region zeigt sich das vor allem in einem Naturschutzgebiet in der Nähe von Worms.

  • Wenn Rentiere baden gehen

    Wenn Rentiere baden gehen

    Wenn die Sonne heute runterknallt, dann sollte jeder unbedingt an eine Erfrischung denken. Und die gab es heute auch für die Elefanten im Opel-Zoo. Die Dickhäuter haben ihr Bad mehr als genossen – Elefanten-Wellness vom Feinsten. Ihre Nachbarn, die Erdmännchen suchen im Schatten zumindest nach ein bisschen Abkühlung. Und jetzt schauen wir auf eine Tierart, die von den meisten definitiv als Winter-Tier angesehen wird. Und zwar auf die Rentiere. Dass die fliegen können, ist ja allseits bekannt – der Schlitten des Weihnachtsmanns fliegt ja schließlich nicht von alleine. Doch noch ist es lange hin bis Weihnachten – in genau 5 Monaten ist der erste Weihnachts-Feiertag, es ist also Nebensaison für die Rentiere auf der Rentieralm im Nahetal. Die heißen Tage verbringt man hier deshalb auch gerne mal mit einer Runde plantschen.

  • Asphaltdecke für die Hochmoselbrücke

    Asphaltdecke für die Hochmoselbrücke

    Das Timing dieser Bauarbeiten könnte wohl besser sein. Denn mitten in der bisher heißesten Woche des Jahres müssen die Bauarbeiter am Hochmosel-Übergang den Asphalt auftragen. Auf kühlere Tage kann hier niemand warten, denn im November sollen die ersten Autos über die Brücke fahren.

  • Artenvielfalt durch Blühstreifen

    Artenvielfalt durch Blühstreifen

    Getreide oder Rüben werden oft als Monokultur angebaut – Bienen und andere Insekten finden da keine Nahrung und können nicht überleben. Auch die Landwirte sind in der Pflicht, etwas gegen das Insektensterben zu tun, denn es betrifft auch ihren Ertrag. Deshalb gibt es vor immer mehr Äckern in Hessen und Rheinland-Pfalz sogenannte Blühstreifen mit Wildblumen – sie bieten Bienen und Schmetterlingen genug Nahrung.

  • Hunderte Milliarden für den Klimaschutz?

    Hunderte Milliarden für den Klimaschutz?

    Der Klimaschutz ist ein Thema, das die Politik zur Zeit massiv umtreibt und das wohl auch für den momentanen Höhenflug der Grünen in Umfragen sorgt. Der Vorsitzende der Unions-Fraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus, hat jetzt einen Zukunftshaushalt gefordert, der mehrere hundert Milliarden Euro umfassen soll, um die Klimaschutz-Ziele zu erreichen. Ein Vorschlag, der auch in Hessen und Rheinland-Pfalz für Diskussionen sorgt.

  • Kommentar von Richard Kremershof

    Kommentar von Richard Kremershof

    Hunderte Milliarden für den Klimaschutz? Dieses Thema kommentiert der 17:30 Sat.1live-Chefredakteur Richard Kremershof.

  • Brand auf Reiterhof

    Brand auf Reiterhof

    „Es ist ein Einsatz, der uns in Erinnerung bleiben wird!“ – So beschreiben die Einsatzkräfte der Rüdesheimer Feuerwehr das, was sie in der vergangenen Nacht erlebt haben. Ein Ponyhof bei Rüdesheim ist vollständig niedergebrannt. Gestern Nachmittag gegen 17 Uhr haben Gäste vom benachbarten Campingplatz eine Rauchentwicklung beobachtet und die Feuerwehr alarmiert. Wenige Minuten später brennt der gesamte Hof.

  • Nachwuchs bei den Gelbwangen-Kakadus

    Nachwuchs bei den Gelbwangen-Kakadus

    Der Gelbwangenkakadu ist vom Aussterben bedroht. Nur noch wenige Tausend gibt es weltweit. Umso freudiger ist die Botschaft, dass es im Zoo Neuwied gleich dreifachen Nachwuchs gibt.

  • Verloren im Mais-Labyrinth

    Verloren im Mais-Labyrinth

    Irren ist menschlich und sogar erwünscht, in Hessens größtem Maislabyrinth in Lich-Eberstadt bei Gießen. Unsere Reporterin Maike Dickhaus hat den Irrgarten heute für uns getestet.

  • See zu verkaufen

    See zu verkaufen

    Wenn es Ihnen in diesen Tagen zu heißt sein sollte, kaufen Sie sich doch einfach einen See. Richtig gehört. Der Singliser See bei Borken steht zum Verkauf. 4,5 Millionen Euro soll er kosten. Das ungewöhnliche Angebot wird vor Ort in Nordhessen nicht mit Begeisterung aufgenommen.

  • Nachwuchs bei den Giganten der Lüfte

    Nachwuchs bei den Giganten der Lüfte

    Mit einer Spannweite von bis zu 3,5 Metern zählt der Andenkondor zu den größten fliegenden Vögeln weltweit. Sieht man den Nachwuchs im Wild- und Vogelpark auf dem Potzberg im Landkreis Kusel, dann kann man sich das noch nicht so ganz vorstellen:

  • Bilanz: Bauern in Rheinland-Pfalz sind mit der Ernte unzufrieden

    Bilanz: Bauern in Rheinland-Pfalz sind mit der Ernte unzufrieden

    Endlich wieder Sonne und 25 Grad – das denken viele, die in den Sommerferien Zuhause geblieben sind. Des einen Freud, des anderen Leid. Der Dürre-Sommer 2018 steckt den Bauern in Rheinland-Pfalz und Hessen noch in den Knochen – und bei vielen auch in den Bilanzen. Jetzt wirkt sich schon der Hitze-Rekordjuni auf die Ernte in diesem Jahr aus. Dazu kommt immer höherer Druck durch Bürokratie und den internationalen Wettbewerb.

  • Wasserwirtschaft beklagt Verschwendung

    Wasserwirtschaft beklagt Verschwendung

    Eine Auswirkung der Dürre – das Wasser wird knapp. So dürfen die Menschen in Frankfurt, im Vogelsberg und im Main-Taunus-Kreis inzwischen kein Wasser mehr aus Bächen, Seen und Flüssen entnehmen. Auch im Hochtaunuskreis bereitet man sich auf den Notfall vor – und fordert die Bevölkerung zum Wassersparen auf.

  • Guanako-Nachwuchs im Opel-Zoo

    Guanako-Nachwuchs im Opel-Zoo

    Kamele ohne Höcker haben wir jetzt für Sie – die Guanakos sind die neuen Stars im Opel Zoo Kronberg. Und noch ist der Nachwuchs etwas wackelig auf den Beinen…

  • Storchenfest in Bornheim

    Storchenfest in Bornheim

    Majestätisch ziehen Störche über den Himmel, lässig stehen sie auf der Wiese. Was viele nicht wissen: Störche waren jahrelang in Rheinland-Pfalz vom Aussterben bedroht. Darauf will die „Aktion Pfalzstorch“ aufmerksam machen. In Bornheim bei Landau ist am Wochenende das Storchenfest gefeiert worden.