Wissenschaft

  • Hirnschrittmacher hilft bei Parkinson-Erkrankung

    Hirnschrittmacher hilft bei Parkinson-Erkrankung

    Parkinson ist eine teuflische Krankheit, die man vor allem mit dem charakteristischen Zittern verbindet. Das Schlimmste für die Patienten aber ist, dass sie sich immer weniger bewegen können, bis sie schließlich reglos dasitzen oder. Dagegen kann ein Hirnschrittmacher helfen. Eine Klinik in Kassel hat sich darauf spezialisiert, den Patienten damit ein deutlich besseres Leben zu ermöglichen.

  • TU Darmstadt erforscht neue Kühltechnik

    TU Darmstadt erforscht neue Kühltechnik

    Mit einem Kühlschrank können wir viele Lebensmittel recht lange aufbewahren. Praktisch für uns Menschen, aber schlecht für die Umwelt. Denn noch immer enthalten unsere Kühlschränke umweltschädliche Stoffe. Das möchten nun Wissenschaftler der TU Darmstadt ändern. Sie arbeiten an einer neuen umweltfreundlicheren Kühltechnik.

  • ESA-Konferenz zum Weltraumschrott

    ESA-Konferenz zum Weltraumschrott

    Weltraumschrott – das ist derzeit das Thema bei der Europäischen Weltraumorganisation ESA in Darmstadt über das viele internationale Wissenschaftler beraten. Jetzt fragen Sie sich, was interessiert mich Weltraumschrott, der da oben rumfliegt? Eine ganze Menge. Denn je mehr sich dort oben ansammelt, desto mehr gefährdet es die Satelliten, die in Betrieb sind. Und ohne Satelliten keine Smartphone-Apps, kein Navi und kein Fernsehen.

  • ESA zieht Bilanz und kündigt neue Projekte an

    ESA zieht Bilanz und kündigt neue Projekte an

    Vielleicht haben Sie ja im letzten Jahr ESA-Astronaut Alexander Gerst und seine Rückkehr von der internationalen Raumstation ISS verfolgt. Nicht nur in der bemannten Raumfahrt, sondern auch bei Satellitenstarts und Forschungsmissionen kann es die ESA schon lange mit den Amerikanern aufnehmen. Überwacht werden diese Starts vom ESA Kontrollzentrum in Darmstadt. Heute gab es dort einen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf 2019, denn Investitionen von rund 215 Millionen Euro, die den Darmstädter Raumfahrtexperten dieses Jahr zur Verfügung stehen, müssen gut überlegt sein.

  • Im Hörsaal schwebt ein Pottwal-Skelett

    Im Hörsaal schwebt ein Pottwal-Skelett

    Ein junger Pottwal verirrt sich im Januar 2016 vor der Nordseeinsel Helgoland und stirbt. Seine Überreste haben jetzt eine neue Heimat, nämlich die Uni Gießen. Forscher und Präpatoren arbeiteten drei Jahre lang am Skelett des riesigen Meeressäugers, um es auszustellen. Jetzt ist er endlich fertig und dient den Forschern künftig als überdimensionales Anschauungsobjekt.

  • Die Physiker unter den Rechtsmediziner

    Die Physiker unter den Rechtsmediziner

    Bei Straftaten mit Todesfolge ist eine Frage sehr entscheidend. Und zwar: Wie hat es sich zugetragen? Damit beschäftigt sich Stefan Axmann täglich. Er baut derzeit die Abteilung der forensischen Physik an der Rechtsmedizin der Uniklinik in Mainz auf. Einzigartig in Deutschland. Mit seiner Arbeit versucht Axmann auf die Spur der Verbrecher zu kommen.

  • Ministerpräsident Volker Bouffier als Gastmoderator

    Ministerpräsident Volker Bouffier als Gastmoderator

    „Zwischen den Jahren“ ist bei uns immer alles etwas anders als gewohnt. Am Jahresende moderieren die Ministerpräsidenten von Hessen und Rheinland-Pfalz eine eigene Sendung. Heute ist Volker Bouffier der 17:30-Gastmoderator.

  • Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Gastmoderatorin

    Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Gastmoderatorin

    „Zwischen den Jahren“ ist bei uns immer alles etwas anders als gewohnt. Am Jahresende moderieren die Ministerpräsidenten von Hessen und Rheinland-Pfalz eine eigene Sendung. Heute ist Malu Dreyer die 17:30-Gastmoderatorin.

  • Virtuelle Studiengänge in Darmstadt

    Virtuelle Studiengänge in Darmstadt

    Vor 10, 15 Jahren war das Handy noch ein großer, unhandlicher Technikknochen, der nicht viel mehr konnte als telefonieren. Heute ist das Smartphone nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Und ähnlich wird es auch mit der virtuellen Realität sein, da sind sich Experten sicher. Die Virtual Reality-Brillen werden uns bald viele Erleichterungen bringen – zum Beispiel Internetseiten in die Brille spiegeln. Nur auf dem Weg dahin gibt es noch ein Problem! Es gibt zu wenig gut ausgebildete Forscher. Die Hochschule Darmstadt will das ändern. Ab Sommer mit einem eigenen Studiengang.

  • Neues Kontrollzentrum für Eumetsat in Darmstadt

    Neues Kontrollzentrum für Eumetsat in Darmstadt

    Es geht Ihnen wahrscheinlich wie mir: Wenn man raus geht kuckt man kurz auf die Wetterapp auf dem Handy. So sieht es in Mainz gerade aus. Regen. Aber haben Sie sich schon mal gefragt, woher unser Handy all das weiß? Wir haben nachgefragt. Und zwar in Darmstadt. Denn von hier wird Europas Wetter kontrolliert – mit einem neuen, hochmodernen Satellitenkontrollzentrum. Damit wir morgens schon wissen, ob wir einen Regenschirm mitnehmen müssen oder nicht.

  • Streit um Stickoxid-Messstationen

    Streit um Stickoxid-Messstationen

    Bestimmt haben Sie solche Luftmess-Stationen schon öfter gesehen. In vielen Städten stehen sie seit Jahrzehnten und messen die Luftqualität. Auf Grund der dort festgestellten Schadstoffwerte will die deutsche Umwelthilfe überall im Land Fahrverbote für ältere Dieselautos durchsetzen. Aber stehen die Stationen überhaupt an den richtigen Stellen und messen korrekt ? Auch das Bundesumweltministerium hat da jetzt Zweifel und teilte heute mit, dass der TÜV alle Messstationen überpüfen soll.

  • Sonnenschutz durch Weintrauben

    Sonnenschutz durch Weintrauben

    Noch reift der Wein in den Fässern, doch die Winzer sprechen schon jetzt von einem Rekord-Jahrgang – der Hitzewelle im Sommer sei Dank. Die Sonne hat es in diesem Jahr mit unseren Trauben gut gemeint. Sie waren besonders süß. Doch sie können noch mehr als nur gut zu schmecken, diese These stellen jetzt jedenfalls Wissenschaftler der Hochschule Trier auf.

  • Beton aus Bauschutt

    Beton aus Bauschutt

    Ohne Beton geht auf unseren Baustellen heute fast gar nichts. Gehört der Beton doch zu den stabilsten Baustoffen, die wir Menschen bisher erfunden haben. Ein praktischer Baustoff, der jedoch alles andere als umweltfreundlich ist. Um die Umweltbilanz ein bisschen zu verbessern, möchten Wissenschaftler der Technischen Universität Kaiserslautern alten Beton recyceln.

  • Neubau für „Spin-Forschung“

    Neubau für „Spin-Forschung“

    Wissen Sie, was „Spin-Engineering“ ist? Nein? Aber vielleicht speichern Sie ja Bilder auf Ihrem Smartphone ab oder streamen Videos im Internet? Die Spin-Forschung macht genau das möglich. Große Daten-Mengen können schnell gespeichert werden. Und das geht – einfach gesagt – durch Magnetismus. Die Spin-Forschung untersucht also die Grundlagen des Magnetismus. Die TU Kaiserslautern wird bald auf diesem Forschungsgebiet eine Spitzenposition in Europa einnehmen.

  • ESA schickt dritten Wettersatelliten in den Orbit

    ESA schickt dritten Wettersatelliten in den Orbit

    Ein historisch niedriger Rhein-Pegelstand, extreme Dürre – das Wetter hatte uns in diesem Rekordsommer ganz schön im Griff. Klar ist: Wettervorhersagen werden wichtiger denn je – auch für die Wirtschaft. Unvorhergesehene Wetterphänomene wie Hurricanes kosten jährlich Milliarden. Heute am frühen Morgen hat die Europäische Raumfahrtorganisation ESA einen neuen Wettersatelliten ins All geschickt. „MetOp-C“ soll uns noch bessere Vorhersagen liefern.