Verkehr

  • Ministerin warnt Frankfurt vor Fahrverbot

    Ministerin warnt Frankfurt vor Fahrverbot

    Gibt die Stadt Frankfurt zu wenig Gas, wenn es darum geht, ein Fahrverbot für ältere Autos zu vermeiden? Das jedenfalls wirft die hessische Umweltministerin der Stadt Frankfurt vor. Die Geduld von Priska Hinz ist aufgebraucht. Was Frankfurt bisher vorgelegt habe, reiche bei weitem nicht aus, um ein Fahrverbot zu verhindern.

  • Vorerst kein Dieselfahrverbot für Mainz

    Vorerst kein Dieselfahrverbot für Mainz

    Heute ist ein guter Tag für die Deutsche Umwelthilfe. Denn der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass sich der Verein weiterhin durch Abmahnungen und Klagen finanzieren darf. Heute ist aber auch ein schlechter Tag für die Deutsche Umwelthilfe. Denn sie wollte in Mainz Fahrverbote für ältere Autos erzwingen, um die Luftqualität zu verbessern. Doch die Stadt hat heute erklärt, solche drastischen Maßnahmen seien vorerst nicht erforderlich.

  • Mit verrückten Autos durch Europa

    Mit verrückten Autos durch Europa

    2500 Kilometer quer durch Europa mit einem Schrottauto. Eine verrückte Idee, die seit 2 Jahren auch regen Zulauf aus Deutschland erhält. Robert Uloth aus Holzappel hat im letzten Jahr schon an der Schrott-Rallye teilgenommen und will dieses Jahr unbedingt wieder mitfahren. Wir haben den verrückten Schrauber besucht.  

  • Autonome Fahrzeuge für die Zukunft

    Autonome Fahrzeuge für die Zukunft

    Mit dem eigenen Auto zur Arbeit fahren und dabei in Ruhe frühstücken, Zeitung lesen oder sogar noch ein bisschen Schlaf nachholen? Klingt verlockend. Die Technik zum autonomen Fahren macht Fortschritte, auch in Rheinland-Pfalz. Auf einer Ausstellung in Mainz wurde der aktuelle Stand der Technik vorgestellt.  

  • Hanau will Raser mit Schlagloch ausbremsen

    Hanau will Raser mit Schlagloch ausbremsen

    Wer in Hanaus Innenstadt zu schnell fährt, der wird das in Zukunft zu spüren bekommen. Nicht im Geldbeutel, sondern direkt im Auto. Die Stadt will als erste in Deutschland ein künstliches Schlagloch in die Straße einlassen. Eine Idee, die in Schweden schon ziemlich gut funktioniert.

  • Fahrverbot in Darmstadt

    Fahrverbot in Darmstadt

    Du kommst hier nicht rein – heißt es ab Samstag für alte Diesel-Autos in Darmstadt. Nach Stuttgart und Hamburg ist nun Darmstadt die dritte Stadt in Deutschland mit einem Dieselfahrverbot. Die Deutsche Umwelthilfe und die schwarz-grüne Landesregierung hatten sich darauf geeinigt, wegen der zu hohen Schadstoffbelastung. Vor allem in zwei Straßen.  

  • Telekom und DFS gründen Unternehmen zur Drohnenortung

    Telekom und DFS gründen Unternehmen zur Drohnenortung

    Es ist rund 3 Wochen her – da hat eine Drohne den Frankfurter Flughafen für eine Stunde lahmgelegt. Tausende Passagiere waren betroffen. Das soll bald nicht mehr möglich sein, denn Drohnen sollen künftig überall und jederzeit geortet werden können. Die Telekom und die Deutsche Flugsicherung in Langen haben dafür eine Technologie entwickelt – Droniq heißt das neue Unternehmen.  

  • Antennenspezialist Aaronia hat System zur Drohnenabwehr entwickelt

    Antennenspezialist Aaronia hat System zur Drohnenabwehr entwickelt

    Der Antennenspezialist Aaronia aus Strickscheid, in Rheinland-Pfalz, hat ein System zur Drohnenabwehr auf den Markt gebracht. Können unsere Flughäfen damit drohnensicher gemacht werden? Wir zeigen Ihnen, wie das System funktioniert.  

  • Unfall auf der A5 – Polizist bringt Gaffer zum Weinen

    Unfall auf der A5 – Polizist bringt Gaffer zum Weinen

    Auf der A5 kam es gestern Nacht bei Erzhausen im Landkreis Darmstadt-Dieburg zu einem schweren Unfall. Nach einem missglückten Überhol-Manöver kollidierten fünf Fahrzeuge miteinander. Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Doch nicht die Rettungsaktion bereitete den über 100 Einsatzkräften Schwierigkeiten – sondern die Autofahrer vor Ort.

  • Radverkehr beschäftigt Mainzer Landtag

    Radverkehr beschäftigt Mainzer Landtag

    Das Fahrrad: Vielerorts gelobt als Bestandteil der Verkehrswende, als platzsparendes und gesundheitsförderndes Gefährt. Rheinland-Pfalz muss allerdings viel Kritik einstecken, was das Radfahren anbelangt. Der Stellenwert scheint hier zumindest nicht so hoch zu sein, wie folgendes Beispiel aus Neuwied zeigt.

  • Die Rheinvertiefung kann noch Jahre dauern

    Die Rheinvertiefung kann noch Jahre dauern

    Für den größten Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz, die BASF, ist der Rhein ein wichtiger Transportweg, der gerade bei Niedrigwasser, wie letztes Jahr, nicht funktioniert. Daher ist die Rheinvertiefung so wichtig. Nicht nur für den Chemieriesen. Jetzt hat sich der Bundesverkehrsminister dazu geäußert. Eine baldige Lösung scheint aber nicht in Sicht.

  • Drohnenalarm legt Frankfurter Flughafen lahm

    Drohnenalarm legt Frankfurter Flughafen lahm

    Heute Morgen ging am Frankfurter Flughafen eine dreiviertel Stunde lang nichts mehr. Alle Starts wurden abgesagt, Flugzeuge in der Luft wurden umgeleitet, zum Beispiel nach München. Der Grund: Auf dem Flughafengelände wurde eine Drohne gesichtet. Für Passagiere und Bord-Crew bedeutet das: Lebensgefahr. Vorfälle dieser Art häufen sich.

  • E-Highway in Betrieb genommen

    E-Highway in Betrieb genommen

    Ist das vielleicht der Lkw-Verkehr der Zukunft? Heute wurde auf der A 5 zwischen Frankfurt und Darmstadt Deutschlands erster e-Highway in Betrieb genommen. Lkw mit einem Strom-Abnehmer auf dem Dach fähren hier elektrisch. Ob das wirklich etwas bringt, wird hier in den kommenden Jahren getestet.

  • Lufthansa will Condor kaufen

    Lufthansa will Condor kaufen

    Bei der Hauptversammlung der Lufthansa hat Vorstands-Chef Carsten Spohr heute Interesse gezeigt, die Fluglinie Condor mit Sitz in Frankfurt komplett zu übernehmen. Er habe dem britischen Eigentümer Thomas Cook ein entsprechendes Angebot geschickt.

  • Wie geht es weiter mit dem Flughafen Hahn?

    Wie geht es weiter mit dem Flughafen Hahn?

    Zieht sich Ryanair bald ganz vom Flughafen Hahn zurück? Diese Frage geistert durch den Hunsrück, seit der dortige Platzhirsch angekündigt hat, seine Strecken im kommen Winterflugplan deutlich zu reduzieren. Dabei hatte das bei der Billig-Fluglinie vor gar nicht allzu langer Zeit noch ganz anders geklungen.