Gesellschaft

  • Bahnhofsviertelnacht in Frankfurt

    Bahnhofsviertelnacht in Frankfurt

    Das Frankfurter Bahnhofsviertel – es ist das in Deutschland wohl bekannteste Frankfurter Stadtviertel und wohl auch das Verrufenste. Jetzt hat das Viertel seine Pforten geöffnet und einen Blick hinter die Kulissen zugesagt. Unser Reporter Tim Kirschsieper war dabei!

  • Arbeit für Asylbewerber

    Arbeit für Asylbewerber

    Etwa 60 Prozent aller Asylbewerber in Deutschland sind fachkräfte oder sogar Akademiker. Trotzdem gehen sie bei uns oft nur einer geringfügigen oder auch gar keiner Beschäftigung nach, weil das deutsche Gesetz sie dazu zwingt. Im April ist im Landkreis Gießen ein Modellprojekt gestartet, das Asylbewerbern doch die Chance auf Arbeit gibt.

  • Streit um „Airbnb“

    Streit um „Airbnb“

    Wer in Großstädten wie Frankfurt ein Hotelzimmer sucht, muss oft tief in die Tasche greifen. Seit einigen Jahren bieten verschiedene Internet-Portale eine Alternative an: Ferienwohnungen aus privater Hand. Doch das ist rechtlich nicht immer zulässig.

  • 100 Jahre Ampel

    100 Jahre Ampel

    Behördendeutsch klingt immer furchtbar kompliziert – so ist das auch im Straßenverkehr. Ein Beispiel: Eine „Abstandseinhaltungserfassungsvorrichtung“ – das ist ein Querstreifen auf der Autobahn. Und eine „Wechsellichtzeichenanlage“ ist eine Ampel. Und die ist jetzt 100 Jahre alt geworden.

  • Weltkriegsbombe an der A 3 gesprengt

    Weltkriegsbombe an der A 3 gesprengt

    Fünfhundert Kilogramm schwer, davon 250 Kilogramm Spregstoff, eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg. Gefunden wurde sie gestern Nachmittagh bei Bauarbeiten auf der A 3 bei Offenbach.Die Autobahn musste in beide Richtungen gesperrt werden. Eine der Hauptverkehrsadern der Republik wurde komplett lahmgelegt. In der Nacht wurde die Bombe kontrolliert gesprengt. Nun stehen die Aufräumarbeiten an.

  • Immer wieder Bombenfunde aus dem 2. Weltkrieg

    Immer wieder Bombenfunde aus dem 2. Weltkrieg

    Immer wieder werden in Hessen und Rheinland-Pfalz Bomben gefunden. Während des 2. Weltkriegs bombardierten die Alliierten Städte und wichtige Verkehrswege. Häufiges Ziel war auch das Rhein-Main-Gebiet. Auch an der A 3 war der aktuelle Bombenfund nicht der erste.

  • Frankfurt feiert sein Bahnhofsviertel

    Frankfurt feiert sein Bahnhofsviertel

    Es ist der bekannteste Frankfurter Stadtteil und auch sicher der Verrufenste. Doch die Zeiten, wo das Bahnhofsviertel vor allem aus Drogenkriminalität und Prostitution bestand, sind vorbei. Das Viertel entwickelt sich zu einem Stadtteil, der auch Besserverdienende anzieht. Donnerstag Abend lädt die Stadt zur Bahnhofsviertel-Nacht ein und bereits jetzt hat der Oberbürgermeister einen Rundgang durch das „Viertel im Wandel“ gemacht.

  • Studentenjob über den Wolken: Stewardess

    Studentenjob über den Wolken: Stewardess

    Für viele junge Menschen ist es der Traumberuf. Als Flugbegleiterin durch die Welt zu fliegen. Oft steht aber zum Beispiel ein langes Studium diesem Traum im Weg. Bei Deutschlands größter Fluggesellschaft Lufthansa ist das anders. Hier könne Flugbegleiter so arbeiten, dass Studium und um die Welt fliegen möglich ist. Wir sind exklusiv mit der Frankfurter Studentin und Flugbegleiterin Yara Scholtis einen Tag lang mitgeflogen.

  • Historische Schnakenplage

    Historische Schnakenplage

    Sie stechen innerhalb von Sekunden zu und hinterlassen einen juckenden Hautausschlag – Mücken. Derzeit haben die kleinen Blutsauger Hochsaison. Und gerade in diesem Sommer kommen die Schnakenjäger kaum hinterher, den die Bedingungen für eine Schnakenplage sind – leider – optimal.

  • Daniel kennt 9200 Stellen hinter dem Komma …

    Daniel kennt 9200 Stellen hinter dem Komma …

    Eine ganz wichtige Zahl im oft ungeliebten Matheunterricht ist die Zahl PI. Ihre Nachkommastellen sind nach jetzigem Wissensstand nämlich unendlich. Da ist man schon ganz froh, wenn man sich die ersten Ziffernirgendwie merken konnte. Für Daniel Jaworski aus Kassel ist die Zahl PI aber eine Herausforderung. Er kann sich 9200 Stellen nach der berühmten 3,14 … merken.  

  • Rettung aus höchster Not

    Rettung aus höchster Not

    Rund 1400 Windkraftanlagen gibt es in Rheinland-Pfalz. Und auch die müssen von Personal gewartet werden. Was passiert aber, wenn sich ein Mitarbeiter in großer Höhe verletzt oder sogar verunglückt? Darauf haben sich die Männer der Höhenrettung spezialisiert. Wir waren bei einer Übung in der Eifel dabei.

  • Die unterschätzte Gefahr

    Die unterschätzte Gefahr

    Eine kleine Raupe wurmt derzeit viele Gartenbesitzer in Rheinland-Pfalz und Hessen. Der sogenannte Buchsbaum-Zünsler! Eine Raupe, die nur Buchspflanzen frisst und damit großen Schaden anrichtet. Erst vor 6 Jahren ist der Schädling aus China eingeschleppt worden – inzwischen ist er der Schrecken aller Gärtner.

  • Das tödliche Unglück im Holiday Park Hasloch

    Das tödliche Unglück im Holiday Park Hasloch

  • Müllwagen bringen Anwohner um den Verstand

    Müllwagen bringen Anwohner um den Verstand

    Die Adnwohner des Kasseleer Wohnviertels Salzmannshausen stinkt’s. Weil eine Brücke – die gleichzeitig Zufahrt zu einem Müllheizkraftwerk ist – saniert wird, werden derzeit täglich 400 Mülllaster durch ihre kleine Wohnsiedlung umgeleitet. Das empfinden die Anwohner als sehr laut und auch als sehr gefährlich.

  • Domino Day

    Domino Day

    Im hessischen Büdingen haben in den vergangenen zwei Wochen Patrick Sinner und sein Team eine halbe Millionen Dominosteine aufgebaut. Ihr Ziel: Den Deutschen Rekord im Dominosteinefallen zu knacken! Jetzt wurden die Steine angestoßen. Ob die Jungs ihr Ziel erreicht haben?