Schaltgespräch mit unserem Reporter zum Europa League-Halbfinale mit Eintracht Frankfurt

Im Halbfinale der Europa League trifft Eintracht Frankfurt heute auf West Ham United. Unser Reporter Thorsten Arnold ist für uns in London dabei.

Eva Dieterle, Moderation: „Thorsten, alle haben noch die Bilder vor Augen. Über 20.000 Eintracht Fans im Stadion in Barcelona. Heute werden es nicht so viele oder?“
Thorsten Arnold, Sportreporter: „Naja, diesmal sind sicher nicht so viele Eintracht Fans im Stadion. Man muss bedenken, das ist ja auch ein Riesenspiel heute Abend hier für West Ham United. Die ganze Region ist hier in Euphorie und da ist der Ticket-Markt einfach leer geräumt. Aber wie ich so die Eintracht-Auswärtsfahrer kenne – ich war ja oft genug europäisch mit unterwegs – ein paar werden es doch irgendwie wieder schaffen, außerhalb des Fanblocks dann ins Stadion zu kommen. Die werden dann irgendwo sitzen. Dann wollen wir mal sehen, was passiert, wenn die Eintracht vielleicht ein Tor schießt und wo dann überall die Leute hochspringen. Und angeblich sollen ja die Ordner dann rigoros eingreifen und die Leute rausschmeißen. Da bin ich mal sehr gespannt.“
Eva Dieterle: „Kommen wir zum Sportlichen: Wie ist die Eintracht denn in Schuss? Sind alle fit?“
Thorsten Arnold: „Ja, es sind tatsächlich alle fit, die für die Europa-League spielberechtigt sind. Zwei müssen trotzdem zuschauen, sind gesperrt. Der eine ist ja Innenverteidiger Evan N´Dicka nach seinem Platzverweis im letzten Spiel. Und Kristijan Jakic, derMittelfeld-Abräumer, drei gelbe Karten, ein Spiel Sperre. Aber Trainer Oliver Glasner, der hat schon gesagt, das ist doch völlig egal, wer dann für die dann aufs Feld kommt, die werden dann wieder ihre Top-Leistung abrufen, sich von der Euphorie der Mannschaft mitreißen lassen. Denn Europa, das ist nun mal die ganz große Bühne. Und da gibt doch jeder automatisch Vollgas.“
Eva Dieterle: „Was sollte denn die Eintracht heute Abend mitnehmen, um fürs Rückspiel nächste Woche gute Chancen aufs Weiterkommen zu haben?“
Thorsten Arnold: „Naja, ich denke mal, wenn die Eintracht hier vielleicht sogar verliert, mit einem Tor, vielleicht sogar mit zwei, dann lässt sich das noch umbiegen nächste Woche im Frankfurter Stadion, wo wir ja so manch große Europapokal-Nacht schon erlebt haben. Ja, und wenn die Eintracht heute Abend hier tatsächlich gewinnen sollte, ja, dann… Es sind genug Eintracht Fans in der Stadt. Dann wird es hier doch zur Partymeile und Eintracht-Präsident Peter Fischer hat ja schon vorgeschlagen, dass vielleicht alle vor den Buckingham Palast kommen… also da wird sich die Queen, die ja gerade erst ihren 96. Geburtstag gefeiert hat, dann herzlich bedanken. Aber eines ist noch wichtig, dass es vor allem ruhig bleibt, denn die Fanlager von Eintracht und von West Ham, die sind ja nicht die allerbesten Freunde, da gab es ja dann zuletzt auch in Sevilla diese unschönen Zusammenstöße. Also das braucht hier keiner heute.“
Eva Dieterle: „Dann hoffen wir, dass alles ruhig bleibt. Und vor allem auf ein weiteres tolles Europa League-Spiel heute Abend. Vielen Dank zu dir nach London Thorsten.“