Wirtschaft

  • Bürgervotum gegen Windräder

    Bürgervotum gegen Windräder

    Es ist ein erbitterter Kampf, der derzeit im Rheingau tobt. Es geht um den Bau von Windrädern auf dem Taunus-Kamm bei Oestrich-Winkel. Das Gebiet dort ist Stadtwald. Ob die Stadt diese Fläche für den Bau von Windrädern verpachten darf oder nicht, darüber haben die Bürger jetzt abgestimmt.

  • Deutscher Mittelstandspreis geht nach Hessen

    Deutscher Mittelstandspreis geht nach Hessen

    Von einem Zwei-Zimmer-Büro zum Weltmarktführer! Diese Erfolgsgeschichte hat das hessische Unternehmen „CompWare Medical“ hingelegt. Die Firma entwickelt Dosiersysteme für die Drogentherapie. Für ihre unternehmerische Leistung und ihr herausragendes Engagement erhielt sie jetzt den Deutschen Mittelstandspreis.

  • Jubiläum bei der BASF

    Jubiläum bei der BASF

    Die BASF in Ludwigshafen ist der größte Chemiekonzern der Welt. Längst steht der Konzern nicht mehr nur für die Produktion von Farben, Ammoniak oder Styropor. Im Laufe der Jahre hat sich die kleine Fabrik zu einem Weltkonzern entwickelt. 2015 feiert die BASF ihr 150jähriges Jubiläum.

  • Die neue Lufthansa

    Die neue Lufthansa

    Gerade haben die Lufthansa-Piloten ihren Streik beendet, da steht schon der nächste Streik an. Donnerstag Nacht um drei Uhr sollen neue Streiks beginnen. Es ist ein erbitterter Kampf, bei dem es schon lange nicht mehr nur um die Bezahlung und die Übergangsrenten der 5.400 Piloten geht. Es geht um mehr, um den künftigen Kurs des Konzerns. Lufthansa-Chef Carsten Spohr will künftig stärker auf Billigflüge setzen.

  • Investor stellt Pläne für Zweibrücken vor

    Investor stellt Pläne für Zweibrücken vor

    Ein Investor ist gefunden – das war die Erfolgsmeldung der rheinland-pfälzischen Landesregierung letzte Woche. Jetzt hat der neue Investort – die Firma Triwo aus Trier – seine Plänge vorgelegt. Gewerbepark statt Ferienflieger – da geht die Reise hin.

  • Ungewisse Zukunft für Staudinger

    Ungewisse Zukunft für Staudinger

    Deutschlands größter Energieversorger Eon hat entschieden: Kohle, Gas und Atom – das wollen wir alles nicht mehr. Stattdessen setzt der Energieriese auf Ökostrom. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel lobt Eon dafür, sich auf eine „völlig gewandelte Energiewelt“ einzustellen. Was hat das für Auswirkungen auf das Kohlekraftwerk von Eon in Großkrotzenburg?

  • Piloten streiken wieder

    Piloten streiken wieder

    Mit einem neuen Streik starten wir in die Woche. Dieses Mal sind es nicht die Zugführer, sondern die Piloten, die die Reisepläne tausender Passagiere durcheinander wirbeln. Beim Konflikt zwischen Lufthansa-Führung und der Crew geht es auch um den Umbau des Konzerns. Ja wohin fliegt die Kranich Airline? Ersteinmal fliegt nicht so viel.

  • Sonntags frei!

    Sonntags frei!

    Endlich Wochenende! Darauf freuen sich viele Arbeitnehmer. Aber Krankenschwestern und Feuerwehrleute müssen auch am Sonntag ran. Doch muss das auch bei Videotheken und Callcentern so sein? Nein – hat das Bundesverwaltungsgericht nun entschieden. Damit erklärten die Richter die sogenannte Bedarfsgewerbeverordnung des Landes Hessen für unwirksam.

  • Zweibrücken hofft auf Investor

    Zweibrücken hofft auf Investor

    Der insolvente Flughafen Zweibrücken hat ab dem 1. Dezember einen neuen Besitzer. Was die rheinland-pfälzische Landesregierung freut, ist für die Mitarbeiter des Flughafens eher eine schlechte Nachricht. Die Trierer Immobiliengesellschaft Triwo übernimmt das Gelände. In erster Linie geht es der Firma aber nicht um den Flugbetrieb. Sie will einen Gewerbepark errichten. Für die Stadt Zweibrücken ist das ein großer Hoffnungsschimmer.

  • Trierer Immobilienunternehmen will Flughafen Zweibrücken

    Trierer Immobilienunternehmen will Flughafen Zweibrücken

    Eine der vielen Baustellen der Landesregierung in Rheinland-Pfalz, der Flughafen Zweibrücken könnte einen Käufer gefunden haben. Das Trierer Immobilienunternehmen Triwo will den insolventen Airport übernehmen.

  • Pioniergeistpreis 2014 – Gründerpreis in Rheinland-Pfalz verliehen

    Pioniergeistpreis 2014 – Gründerpreis in Rheinland-Pfalz verliehen

    Gute Ideen  gibt es viele, die in die Tat umzusetzen, dafür braucht es Geld, Zeit und noch einiges mehr. Um jungen Existenzgründern unter die Arme zu greifen, gibt es den sogenannten „Pioniergeist“. Einen Preis von der rheinland-pfälzischen Investitions- und Strukturbank ISB und den Volks- und Raiffeisenbanken. Sieger dieses Jahr ist Alexander Strauch aus Gimbsheim – seine Idee soll helfen, Unfälle zu vermeiden.

  • Wie steht es um die Ausbildungssituation in Rheinland-Pfalz?

    Wie steht es um die Ausbildungssituation in Rheinland-Pfalz?

    Dieser Frage ist der rheinland-pfälzische Gewerkschaftsbund nachgegangen. Das hat der DGB rund 1.500 Auszubildende im Land befragt. Herausgekommen ist der fünfte Ausbildungsreport – mit durchaus unterschiedlichen Ergebnissen.

  • Fernbus-Pionier pleite

    Fernbus-Pionier pleite

    Sie haben den Kampf David gegen Goliath aufgenommen. Das kleine Busunternehmen DeinBus.de aus Offenbach gegen die Deutsche Bahn. Und sie haben gewonnen, damals 2011 haben sie einen Sieg vor Gericht gegen die Bahn errungen, das Fernverkehr-Monopol gebrochen. Diesen Kampf haben sie gewonnen – den Kampf um die Zahlen leider nicht. DeinBus ist pleite. Wie konnte es kommen, dass die jungen Unternehmer aus Hessen von der Konkurrenz überrollt wurden.

  • Anhörung zum Biblis-Abbau

    Anhörung zum Biblis-Abbau

    Alles muss raus: Von der Rohrleitung über dichtungsmaterial, Steuertechnik bis zum Herzstück, dem Reaktorkern. Mitsamt dem radioaktiv verstrahlten Innenleben. Das Atromkraftwerk Biblis ist abgeschaltet. Der Akt, der jetzt folgt ist genauso kompliziert wie früher der Betrieb – technisch wie juristisch. Jetzt dürfen die Bürger Fragen stellen und die interessiert so einiges.

  • Winzernachwuchs an der Mosel

    Winzernachwuchs an der Mosel

    In Steilhängen bei Wind und Wetter Eimer rauf und runter schleppen – Alltag für die Winzer im Moseltal. Die Weinberg hier können oft nur per Hand bearbeitet werden. Und das ist ein verdammt anstrengender Job. Deshalb entscheiden sich immer weniger junge Menschen für ein Weingut in der Moselregion. Und das wirkt sich auf die gesamte Kulturlandschaft Moseltal aus.