Wirtschaft

  • Stellenstreichung am Nürburgring

    Stellenstreichung am Nürburgring

    Wochenlang hat er Stellenpläne durchforstet, Gespräche geführt, den ganzen Nürburgring auf den Kopf gestellt. Heute nun hat Ring-Geschäftsführer Carsten Schumacher seine Ergebnisse vorgestellt. Und „Ergebnis“ heißt in diesem Fall: Stellen wurden gestrichen. Sind die meisten Mitarbeiter mit einem blauen Auge davon gekommen?

  • Haribo verlegt Firmensitz nach Rheinland-Pfalz

    Haribo verlegt Firmensitz nach Rheinland-Pfalz

    Das Traditionsunternehmen aus Bonn wird seine weltweiten Geschäfte zukünftig von Grafschaft aus lenken. Das die Goldbären nach Rheinland-Pfalz kommen freut nicht nur den Bürgermeister der Gemeinde Grafschaft.

  • Airlines fordern mehr Nachtflug-Ausnahmen

    Airlines fordern mehr Nachtflug-Ausnahmen

    Die internationale Vereinigung der Luftfahrtunternehmen (BARIG) und die hessischen Unternehmern wollen mehr Ausnahmen beim Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen. Das strikte Start- und Landeverbot kostet Airlines und Unternehmen Millionen von Euro. Ein Standortnachteil der den Frankfurter Flughafen auf Dauer gefährde, so BARIG.

  • Angela Merkel zu Gast in Frankfurt

    Angela Merkel zu Gast in Frankfurt

    Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht die Jahresversammlung der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) in Frankfurt. Sie betont dabei die Wichtigkeit der Forschung für die Entwicklung  des Standortes Deutschland.

  • Jahrestreffen Pfalz Metall

    Jahrestreffen Pfalz Metall

    Zum traditionellen Jahrestreffen kamen die Vertreter der rheinland-pfälzischen Metall- und Elektroindustrie nach Neustadt an der Weinstraße. Unter anderem wurde auch über die Auswirkungen von Mindestlohn und Rentenreform für die Unternehmen diskutiert.

  • Bahnhofsrenovierung in Frankfurt: Atlas am Haken

    Bahnhofsrenovierung in Frankfurt: Atlas am Haken

    Die Atlasskulptur, das Wahrzeichen des Portals am Frankfurter Hauptbahnhof. Zur Restaurierung mußte er jetzt seinen Platz in luftiger Höhe verlassen. Im Rahmen der Generalsanierung wird der tonnenschwere Koloss jetzt saniert.

  • Bei JUWI in Wörrstadt drohen Entlassungen

    Bei JUWI in Wörrstadt drohen Entlassungen

    Es kriselt bei JUWI in Wörrstadt. Der Projektentwickler für erneuerbare Energien aus Rheinhessen hat heute Vormittag seine Mitarbeiter zu einer Betriebsversammlung zusammen getrommelt. Angekündigt war ein neues Konzept mit Positivem und Negativem.

  • 175 Jahre B. Braun in Nordhessen

    175 Jahre B. Braun in Nordhessen

    Von der kleinen Apotheke in Melsungen hin zum weltweit agierenden Unternehmen mit 51.000 Mitarbeitern. Das ist die Erfolgsgeschichte des Pharma- und Medizinbedarf-Herstellers B. Braun in Nordhessen. Dieses Jahr feiert eines der größten Unternehmen Hessens 175. Geburtstag. Jeder würde hier eine Riesenparty feiern. B. Braun nicht. Die Firma investiert das Geld lieber in soziale Projekte und lädt den Nachwuchs zu Kinder- und Jugendwochen ein.

  • 50 Jahre Opel-Design

    50 Jahre Opel-Design

    „Normalerweise kommt hier nicht einmal James Bond rein, das ist wie Fort Knox“. Das sagt Opels Design-Direktor über sein Atelier. Jetzt, zum 50sten, durften wir rein in die heiligen Hallen in Rüsselsheim. Hier hat der Opel Monza das Licht der Welt erblickt, aber auch der legendäre Opel GT wurde hier in Hessen designt und entwickelt.

  • Fraport begrüßt Chinas größte Airline

    Fraport begrüßt Chinas größte Airline

    „Always happy landings“, so lautet das Motto des Frankfurter Flughafens. Von den hunderten täglichen Landungen in Frankfurt stimmte eine den Flughafenbetreiber Fraport heute besonders fröhlich. Ein Airbus aus China brachte nämlich nicht nur 250 Passagiere, sondern auch den Auftakt für eine neue Partnerschaft mit in die Mainmetropole.

  • Flughafen-Chef Stefan Schulte zu Gast im Studio

    Flughafen-Chef Stefan Schulte zu Gast im Studio

    Der Frankfurter Flughafen ist der größte in ganz Deutschland – und er polarisiert. Die einen verdienen dort ihr Geld, die anderen fliegen von dort in Urlaub und wieder andere sind genervt – und zwar vom Lärm! Bei uns im Studio ist gleich der Chef des Riesen-Airports, Stefan Schulte. Mit ihm sprechen wir über die neue Landesregierung, den Ausbau und die Proteste. Zunächst aber ein Blick auf die aktuelle Wirtschaftslage.

  • Wirtschaftlichkeitsbeauftragter in Rheinland-Pfalz

    Wirtschaftlichkeitsbeauftragter in Rheinland-Pfalz

    Der Landesrechnungshof Rheinland-Pfalz hat schon vor Jahren vor dem damaligen Projekt „Nürburgring 2009“ gewarnt und trotzdem wurde fast eine halbe Milliarde Euro investiert. Der Präsident des Landesrechnungshofes hat bald wohl mehr Möglichkeiten, Großprojekte zu stoppen. Sein künftiger Nebenjob: Er soll Wirtschaftlichkeitsbeauftragter werden. In Hessen gibt es diese Position schon lange. Vorteil: Fehler können verhindert werden, bevor sie den Steuerzahler teuer zu stehen kommen.

  • Hafenprojekt Offenbach

    Hafenprojekt Offenbach

    Das in Frankfurt an allen Ecken und Enden gebaut wird und ganze Stadtviertel neu entstehen, ist bekannt. Da vergisst man manchmal, dass auch Offenbach sein Gesicht verändert. Aus dem alten Hafen wird ein ganz neues Wohn- und Bürogebiet. Noch ist man in Offenbach fest am Bauen, aber es lässt sich schon erkennen, was mal draus werden soll.

  • „Mars“: Neue Produktionsstätte von Novartis

    „Mars“: Neue Produktionsstätte von Novartis

    Es gibt in Hessen rund 400 Menschen, die arbeiten seit neuestem auf dem Mars. Oder genauer gesagt „am“ Mars. „Mars“ steht in diesem Fall nämlich für den „Marburger Standort“ des Arzneimittel-Herstellers Novartis. 240 Millionen Euro hat der Pharma-Riese in Marburg investiert. Jetzt wurde die neue Produktionsstätte von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier eröffnet.

  • Höchste Leitzins-Senkung

    Höchste Leitzins-Senkung

    Das Frankfurter Finanzviertel hat heute zwei historische Momente erlebt: Die Europäische Zentralbank senkt die Leitzinsen so stark wie noch nie zuvor. Und an der Frankfurter Börse stieg daraufhin der Deutsche Aktien-Index zum ersten Mal in seiner Geschichte über die Marke von 10.000 Punkten. Gleich lassen wir uns diese Situation noch mal von unserem stellvertretenden Chefredakteur und Wirtschafts-Experten, Philipp Stelzner, einschätzen. Zunächst aber der Blick nach Frankfurt