Wirtschaft

  • Nürburgring

    Nürburgring

    Was wird aus dem Nürburgring ? Um das zu erfahren, hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer jetzt den Geschäftsführer der Firma Capricorn besucht. Denn dieser hatte die insolvente Rennstrecke vor ein paar Wochen vom Land gekauft.  

  • Energiewende

    Energiewende

    Die Energiewende sorgt weiter für Diskussionen. Zwar hat das Bundeskabinett die Reformpläne von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel für das Erneuerbare-Energien-Gesetz gebilligt. Umstritten ist aber nach wie vor – auch in Hessen und Rheinland-Pfalz – die geplante Befreiung energieintensiver Unternehmen von der EEG-Umlage und die Belastung von Unternehmen, die ihren Strom selbst herstellen.

  • Erste mechanische Zustell-Basis der Post in Hessen

    Erste mechanische Zustell-Basis der Post in Hessen

    Wenn Sie ein Paket verschicken, dann bringen Sie es zur Post. Von dort gehts ab in eine sogenannte Zustell-Basis. Bislang wurden dort die Pakete und Päckchen immer noch per Hand sortiert. In Ginsheim-Gustavsburg ist das nun Vergangenheit. Dort läuft die Sortierung voll automatisch. Kommen Sie mit in die erste mechanische Zustell-Basis Hessens.

  • Weltweit größter Datenaustauschpunkt in Frankfurt

    Weltweit größter Datenaustauschpunkt in Frankfurt

    Der größte Datenaustauschpunkt ist, nein, nicht in den USA, sondern in Frankfurt. Fast jede Email, die wir verschicken, fast jedes Video machen Station in der Mainmetropole. Grund genug für die hessische Ministerin für Europaangelegenheiten Lucia Puttrich dem Betreiber dieses größten Datenumschlagsplatzes einen Besuch abzustatten.

  • Sigmar Gabriel nimmt in Kassel Stellung zur Energiewende

    Sigmar Gabriel nimmt in Kassel Stellung zur Energiewende

    Gerne wird uns Deutschen vorgeworfen zögerlich zu sein. Bei einem Projekt trifft das nicht zu: Bei der Energiewende. Und da wäre es wohl angebracht gewesen. So gibt es derzeit mal wieder eine Kehrtwende bei der Energiewende. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel tritt auf die Bremse. Es soll langsamer ausgebaut werden. Diese Pläne musste er gestern Abend in Kassel verteidigen. Da war er zu Gast bei einer Solarfirma und er bekam durchaus Gegenwind zu spüren

  • Pharma-Riese Böhringer Ingelheim

    Pharma-Riese Böhringer Ingelheim

    Böhringer Ingelheim ist eines der Top-Unternehmen bei uns. 47.000 Mitarbeiter beschäftigt der Pharma-Riese. Daher sind wir stark interessiert an den heutigen Geschäftszahlen. Zur Einladung hat Böhringer schon die Erwartungen gedämpft. Beim Wachstum miss man aktuell kleinere Brötchen backen. Es gibt aber nicht nur schlechte Nachrichten heute.

  • Bilanz der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

    Bilanz der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

    Hessen ist neben Bayern Existenzgründerland Nr. 1. Nirgendwo sonst werden so viele neue Unternehmen gegründet. Doch wer etwas auf die Beine stellen will, braucht erstmal Geld. An einen Kredit ranzukommen als Einsteiger ist nicht immer ganz leicht. In Hessen gibt es deshalb die Wirtschafts- und Infrastrukturbank des Landes. Die hat gerade Bilanz gezogen. Wo ist das Geld 2013 hingeflossen? Zum Beispiel in diese Glasfabrik in Wolfhagen in Norddeutschland.

  • Zoll Frankfurt zieht Bilanz

    Zoll Frankfurt zieht Bilanz

    Am Frankfurter Flughafen hat der Zoll heute Bilanz gezogen. Und der hatte wieder viel zu tun im vergangenen Jahr. Neben Drogenschmuggel und Produkpiraterie macht den Zöllnern seit einiger Zeit besonders der Handel mit Doping-Mitteln zu schaffen. Die Schmuggler werden dabei offensichtlich immer einfallsreicher.

  • Flughafen Hahn im Hunsrück weiter in den Schlagzeilen

    Flughafen Hahn im Hunsrück weiter in den Schlagzeilen

    Der krisengeschüttelte FLughafen Hahn im Hunsrück hat im vergangenen Jahr einen Verlust von rund 11 Millionen Euro gemacht. Fast doppelt so viel wie im Jahr zuvor. Das wurde am Rande einer Aufsichtsratssitzung des Flughafens bekannt. Doch nicht nur wirtschaftlich macht der Airport derzeit Schlagzeilen. Es brodelt im Unternehmen und die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen frühere Mitarbeiter.

  • Letzer Tag Pilotenstreik

    Letzer Tag Pilotenstreik

    Der Lufthansa-Pilotenstreik – das große Chaos am Frankfurter Flughafen ist ausgeblieben. Die Einigung bei Lufthansa aber auch. Die Piloten, die bis in den Abend im Streik sind, bleiben hart. Turbulenzen sind sie ja gewohnt.

  • Streikeinbußen

    Streikeinbußen

    Die Piloten sind am Boden – aber nicht nur die. Geschäftsleute, die in irgendeiner Weise mit dem Flughafen zusammenhängen, sind sauer auf die Bestverdiener in den Cockpits. Bistros, Shops – der Streik sorgt für gähnende Leere an Deutschlands Drehkreuz Nummer 1. Für die Taxifahrer zum Beispiel sind die Gehaltsvorstellungen der Piloten einfach nur abgehoben.

  • Pilotenstreik am Frankfurter Flughafen

    Pilotenstreik am Frankfurter Flughafen

    Seit heute Nacht um 0:00 Uhr befinden sich rund 5.400 Piloten der Lufthansa und ihrer Tochtergesellschaft Germanwings im Streik. Das befürchtete Chaos an Flughäfen blieb aber heute aus. Die meisten Passagiere hatten sich rechtzeitig informiert.

  • Neuer Chef am Flughafen Kassel-Calden

    Neuer Chef am Flughafen Kassel-Calden

    Am Freitag ist es auf den Tag genau ein Jahr her, dass der Flughafen Kassel-Calden feierlich eröffnet wurde. Seitdem ist dort wohl keinem mehr nach Feiern zumute, denn in seinem ersten Jahr dürfte der Flughafen ein Defizit von sechs bis sieben Millionen Euro verbucht haben. Der Grund: Fast niemand fliegt von Calden. Jetz hat dort ein neuer Chef sein Amt angetreten – und das ganz unfeierlich.

  • Untertage-Deponie

    Untertage-Deponie

    Wussten Sie, dass sich in Hessen einer der giftigsten Orte Deutschlands befindet? In Bad-Hersfeld betreibt K+S unter der Erde in 500 bis 800 Meter Tiefe eine riesige Deponie. Hier liegen hochgiftige Stoffe wie Quecksilber, Arsen, Dioxin und Zyanid.

  • Weltmarktführer aus der Eifel

    Weltmarktführer aus der Eifel

    Auf den ersten Blick scheint die kleine Gemeinde Bell in der Eifel ein Dorf wie jedes andere zu sein. Tatsächlich ist dort aber schon seit 1840 eine Firma angesiedelt, die heute Weltmarktführer ist. Die Karl Heuft GmbH baut dort Backöfen – und zwar die ganz großen – für Industriebäcker in aller Welt.