Wirtschaft

  • Was kostet es wirklich?

    Was kostet es wirklich?

    Jeder der schon mal ein Haus gebaut hat weiß, dass da häufig noch so ein paar unkalkulierte Kosten dazukommen. Das ist nicht nur beim Hausbau so – auch Kommunen unterschätzen oft, dass hinter einer Investition noch so einige weitere schlummern. Zum Beispiel: Bei Neubaugebieten. Ein Computerprogramm der Landesregierung – der sogenannte Folgekostenrechner – soll jetzt Bürgermeistern helfen.

  • Massiver Stellenabbau bei Solarzulieferer SMA

    Massiver Stellenabbau bei Solarzulieferer SMA

    Es sind aktuell alles andere als gute Zeiten für die deutsche Solarbranche und das, obwohl das Geschäft mit der Sonnenenergie weltweit boomt. Viele Unternehmen leiden unter sinkende Umsätzen und einem extremen Preisdruck. So nun auch die Firma „SMA Solar“ in Nordhessen. Der Solartechnik-Konzern ergreift deshalb jetzt drastische Maßnahmen und streicht ein Drittel seiner Stellen.

  • Deutsch-französische Ausbildungsinitiative

    Deutsch-französische Ausbildungsinitiative

    Für Unternehmen in Deutschland wird es immer schwieriger, geeignete Azubis zu finden. In Frankreich sieht die Situation hingegen anders aus: es gibt zu viele Bewerber für zu wenig Ausbildungsstellen. Dieses Problem soll jetzt ein deutsch-französisches Ausbildungsprojekt lösen, an dem auch die Industrie- und Handelskammer Pfalz beteiligt ist.

  • Verzockt mit Schweizer Krediten

    Verzockt mit Schweizer Krediten

    Viele Länder und Kommunen haben in den vergangenen Jahren Kredite in Schweizer Franken aufgenommen, weil die Zinsen günstig schienen. Doch seit die Schweizer Notenbank den Umrechnungskurs des Schweizer Franken nicht mehr nach oben begrenzt, sind die Schulden der Gemeinden – umgerechnet in Euro – drastisch gestiegen. Einige Kommunen in Hessen und Rheinland-Pfalz werden für ihre Schweizer Franken-Kredite jetzt teuer bezahlen müssen.

  • Im Interview: Hessens Finanzminister Thomas Schäfer

    Im Interview: Hessens Finanzminister Thomas Schäfer

    Die Europäische Zentralbank in Frankfurt hat entschieden. Monat für Monat werden für 60 Milliarden Euro Staatsanleihen gekauft. Eine gigantische Summe. Welche Auswirkungen hat das umstrittene EZB-Programm ganz konkret für das Land Hessen, seine Wirtschaft und seine Bürger. Wir sprechen mit dem hessischen Wirtschaftminister Thomas Schäfer.

  • Nervenkitzel auf dem Skywalk

    Nervenkitzel auf dem Skywalk

    Der Skywalk im Grand Canyon ist die höchste Aussichtsplattform der Welt. Hier ragt ein Balkon, 1200 Meter über dem Grund des Canyons, in die Schlucht. Einen kleinen Bruder gibt es jetzt in Rheinland-Pfalz. Während man in den USA seine Kameras beim Betreten abgeben muss, sind sie Hochstetten-Dhaun an der Nahe ausdrücklich erlaubt.

  • Reaktionen auf EZB-Entscheidung

    Reaktionen auf EZB-Entscheidung

    Zum ersten Mal in diesem Jahr traf sich heute der Rat der Europäischen Zentralbank in Frankfurt. Und das Ergebnis dieser Sitzung ist ein finanzpolitischer Paukenschlag: Die EZB wird in den nächsten Monaten in großem Umfang Anleihen von Europäischen Staaten aufkaufen. Viele Wirtschaftsexperten halten das für einen Sündenfall, denn die EZB habe nicht die Aufgabe, Staaten zu finanzieren.

  • ESA – Ausblick auf das Jahr 2015

    ESA – Ausblick auf das Jahr 2015

    In Darmstadt sitzt das Satelliten-Kontrollzentrum der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Von hier aus werden spektakuläre Missionen wie die „Rosetta“ gesteuert. Was passiert sonst noch bei der ESA in diesem Jahr?

  • Zu Gast beim Empfang der rheinland-pfälzischen Wirtschaft

    Zu Gast beim Empfang der rheinland-pfälzischen Wirtschaft

    Der Jahresempfang der Wirtschaft in Mainz ist die größte gemeinsame Veranstaltung des MIttelstands und der freien Berufe in Deutschland. Bishier hielten beim Zusammentreffen von Politik und Wirtschaft immer Bundes- oder Landespolitiker die Gast-Rede, dieses Mal lag diese Aufgabe jedeoch erstmals bei einem EU-Kommissar.

  • Kanzlerin Merkel besucht die Börse

    Kanzlerin Merkel besucht die Börse

    Gestern stieg der Deutsche Aktienindex DAX auf ein neues Rekordhoch, über 10.200 Punkte. Ein guter Zeitpunkt für den Neujahrsempfang der Deutschen Börse in Eschborn. Geplant war das natürlich nicht, aber als ob sie es geahnt hätte, gab sich die Bundeskanzlerin gestern Abend die Ehre.

  • Rheinland-pfälzischer Innovationspreis

    Rheinland-pfälzischer Innovationspreis

    „Innovationskraft bedeutet zukunftsfähig sein“, das sagt die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke. Deshalb vergibt das Land schon seit 1988 den Innovationspreis an Akteure aus Industrie, Forschung und Handwerk.

  • Keine Formel 1 am Nürburgring?

    Keine Formel 1 am Nürburgring?

    Zuerst das Aus von Rock am Ring, jetzt gibt es wohl auch kein Formel 1-Rennen mehr am Nürburgring. Die Ring-Betreibergesellschaft bestätigt momentan nur: Wir haben keinen Vertrag mit Bernie Ecclestone. Ist der Ring bei ihm in Ungnade gefallen? Warum drehen die Boliden dieses Jahr ihre Runden nicht am legendären Nürburgring?

  • Leiser Flieger

    Leiser Flieger

    Der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat bei uns im Studio schon gesagt: Der Frankfurter Flughafen muss leiser werden. Da kommt der neue Airbus A350 doch wie gerufen. Weltweit ist die erste Maschine jetzt ausgeliefert worden – und sie nimmt nun täglich den Flughafen Frankfurt ins Visier

  • Diskussion um Einwanderungsgesetz

    Diskussion um Einwanderungsgesetz

    CDU-Generalsekretär Peter Tauber aus Hessen hat sich in der vergangenen Woche für ein Einwanderungsgesetz ausgesprochen. Eine gezielte Einwanderung könnte den Fachkräftemangel lindern. Wie aber steht die Politik bei uns zu einem Einwanderungsgesetz, das definiert wie die Interessen Deutschlands aussehen?

  • Wie geht es weiter mit Ryanair am Flughafen Hahn?

    Wie geht es weiter mit Ryanair am Flughafen Hahn?

    Heute hat Ryanair-Chef Michael O´Leary den Flughafen Frankfurt-Hahn besucht. Alle haben darauf gehofft, dass er seine Flotte am Hahn wieder stärkt. Doch statt viele Worte über den Hahn zu verlieren, spricht O`Leary lieber über den deutschen Markt.