Wirtschaft

  • Neuer Roboter an der Universität Kassel

    Neuer Roboter an der Universität Kassel

    Dribbeln und Doppelpass: Wenn Roboter kicken – dann sind es die Wissenschaftler aus Kassel, die hinter dem Projekt stecken. Die Informatiker aus Nordhessen haben die Robo-Kicker zum Leben erweckt. Jetzt haben sie ein neues menschenähnliches Wesen am Start. Es hört auf den Namen „Stummel“ und es soll auf dem Mars für Ordnung sorgen.

  • GDL-Streik: Gewinner und Verlierer

    GDL-Streik: Gewinner und Verlierer

    Die Lokführer-Gewerkschaft GDL will ihren bundesweiten Streik wie geplant bis Sonntag fortsetzen. Ein Angebot der Bahn für eine Vermittlung im Tarifkonflikt lehnte GDL-Chef Claus Weselsky heute Nachmittag ab. Inzwischen sind die Folgen des Arbeitskampfes auch in den Bahnhofsgeschäften deutlich zu spüren.

  • GDL-Streik: Containerhafen mit Problemen

    GDL-Streik: Containerhafen mit Problemen

    Es ist der längste Streiks der Gewerkschaft der Lokführer GDL in der Geschichte der Deutschen Bahn. Auch in Rheinland-Pfalz und Hessen gibt es wütende Pendler und besorgte Unternehmer. Heute keimte leise Hoffnung. Bahnchef Rüdiger Grube hat der Gewerkschaft am Mittag einen – so sagt er – „neuen Vorschlag zur Befriedung der Lage“ vorgelegt. Pendler und Wirtschaft warten dringend auf Fortschritte bei den Gesprächen der beiden Tarifparteien.

  • Im Interview: Gerd Schreiner (CDU) zur Schiersteiner Brücke

    Im Interview: Gerd Schreiner (CDU) zur Schiersteiner Brücke

    Der 10. Februar 2015 war der Tag, an dem aus der Schiersteiner Autobahnbrücke die Schiersteiner „Krücke“ wurde. Wo einst jeden Tag rund 90.000 Fahrzeuge von Mainz nach Wiesbaden oder andersrum den Rhein überquerten, ging nach einem Bauunfall plötzlich nichts mehr. Jetzt ist die Brücke zwar wieder für PKW geöffnet, sie bietet trotzdem weiterhin politischen Zündstoff.

  • GDL-Streik trifft Pendler und Wirtschaft

    GDL-Streik trifft Pendler und Wirtschaft

    Auch heute sind viele Zugverbindungen in Rheinland-Pfalz und Hessen lahmgelegt. Alles andere als lahmgelegt sind allerdings die Emotionen vieler Bahnreisender. Für diesen Mammut-Streik – der achte in Folge in der aktuellen Tarifrunde – fehlt mittlerweile immer mehr das Verständnis. Auch für die Wirtschaft hat es Folgen. Ersten Schätzungen zufolge soll der Streik rund eine halbe Milliarde Euro kosten.

  • Opel feiert

    Opel feiert

    In Detroit und Rüsselsheim haben die Sektkorken geknallt. Der Grund dafür ist ein ganz besonderes Jubiläum für Opel und den Mutterkonzern General Motors. 500 Millionen gebaute Fahrzeuge. Das bedeutet für die 13.000 Mitarbeiter des Stammwerks in Rüsselsheim und die rund 2.100 im Werk Kaiserslautern allen Grund zur Freude.

  • Der Vater des legendären GT

    Der Vater des legendären GT

    Können Sie sich noch an die Zeiten erinnern, als VW und Mercedes neidisch nach Rüsselsheim geschielt haben? Zugegeben: Das ist sehr lange her. Einer, der die Glanzzeiten von Opel aber noch gut vor Augen hat, ist Erhard Schnell. Der 87-Jährige war 40 Jahre lang Chefdesigner bei Opel. Und als kreativer Kopf der Klassiker GT und Calibra ist der gebürtige Frankfurter selbst eine kleine Legende.

  • Der längst Bahnstreik aller Zeiten

    Der längst Bahnstreik aller Zeiten

    „Empörung über erneuten Bahnstreik“ – „Es reicht – der Bahnstreik wird zum Stellungskrieg“ – „Lokführer legen Deutschland lahm“ – so lauten die Schlagzeilen am heutigen Tag. Immer weniger Bürger haben noch Verständnis für den Arbeitskampf der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer. Der achte Streik der GDL in der aktuellen Tarif-Auseinandersetzung soll 138 Stunden dauern. Damit wird er der längste Streik in der Geschichte der deutschen Bahn. Im Güterverkehr hat er bereits heute Nachmittag begonnen. Der Personenverkehr wird heute Nacht lahmgelegt.

  • Die neue Loreley

    Die neue Loreley

    Ein Märchen aus uralten Zeiten – so heisst es im weltberühmten Lied der Loreley nach einem Gedicht von Heinrich Heine. Und die uralten Zeiten, die sind aktuell vor allem auf dem Loreley-Plateau schon deutlich sichtbar. Deshalb soll jetzt kräftig umgestaltet werden, damit der Loreleyfelsen seiner Bedeutung wieder alle Ehre machen kann. Er gilt nämlich als Inbegriff der Rheinromantik. Wir haben uns angeschaut, welche Pläne dort jetzt in die Tat umgesetzt werden sollen.

  • Bei Pfeiffer-Vacuum ist immer noch Luft drin

    Bei Pfeiffer-Vacuum ist immer noch Luft drin

    Vor 125 Jahren tüftelte ein Mann in Wetzlar in einer kleinen Werkstatt an Gas-Fernzündern und elektrischen Glüh-Lampen – dieser Mann hieß Arthur Pfeiffer. Er gründete damals die Firma, die inzwischen unter dem Namen „Pfeiffer Vacuum“ eine führende Rolle in Sachen Vakuum-Technologie auf dem Weltmarkt eingenommen hat. Eine Erfolgs-Story, die heute noch jeden Chips-Fan freut.

  • LKW-Verkehr früher auf die Brücke

    LKW-Verkehr früher auf die Brücke

    Rund eine Millionen Euro pro Tag kostet Unternehmen die Schließung der Schiersteiner Brücke für Lastwagen. Diese Rechnung hat die Vereinigung hessischer Unternehmerverbände aufgemacht. Und mit dieser Zahl hat sie Druck gemacht. Ende letzter Woche wurde der Termin vorgezogen – Lastwagen sollen nun schon Ende des Jahres wieder die Schiersteiner Brücke befahren dürfen. Heute nun wurde das Konzept vorgestellt.

  • Keine Entscheidung über Stellenabbau

    Keine Entscheidung über Stellenabbau

    Mit knapp 13.000 Mitarbeitern ist die Deutsche Bank das Finanzinstitut mit den meisten Angestellten in Frankfurt. Aber nicht nur DIE schauten heute mit Spannung auf die Pressekonferenz mit den Co-Chefs Jürgen Fitschen und Anshu Jain. Denn der Konzern ist im Umbruch – schon wieder.

  • 150 Jahre BASF

    150 Jahre BASF

    Wirtschaftlich betrachtet ist Rheinland-Pfalz vom Mittelstand geprägt – aber ein paar Dickschiffe gibt es doch. Allen voran die BASF mit über 35000 Mitarbeitern bei uns. Vom Hersteller synthetischer Farbstoffe hat sich die BASF zum größten Chemiekonzern der Welt entwickelt. Happy Birthday BASF zum 150sten.

  • Stellenabbau bei Boehringer?

    Stellenabbau bei Boehringer?

    Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim ist einer der größten Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz. Weltweit hat der Konzern rund 48.000 Mitarbeiter, rund 8.000 davon in Ingelheim. Heute wurde dort die Jahresbilanz für das Jahr 2014 vorgestellt.

  • Pharma-Riese Merck legt Zahlen vor

    Pharma-Riese Merck legt Zahlen vor

    Die Anfänge des Pharmakonzers Merck in Darmstadt gehen bis ins Jahr 1668 zurück. Damit ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Und seit vielen Jahren auch eines der größten. Weltweit arbeiten 39.000 Menschen für Merck. Allein sind Darmstadt sind es 9.500. Heute war Jahreshauptversammlung in Frankfurt.