Verkehr

  • Unfall-Gutachten zur Schiersteiner Brücke

    Unfall-Gutachten zur Schiersteiner Brücke

    Die gute Nachricht zu Beginn: Die Schiersteiner Brücke soll ab November wieder für alle Fahrzeuge befahrbar sein. Das hat der rheinland-pfälzische Infrastrukturminister Roger Lewentz heute angekündigt. Doch wie konnte es überhaupt zum Absacken dieser wichtigen Rheinquerung kommen?

  • Leistungsschau der Autobranche

    Leistungsschau der Autobranche

    Kennen Sie noch den Spruch: Harry fahr doch schon mal den Wagen vor? Bald funktioniert das wohl ohne Harry – einfach nur mit dem Smartphone. Selbstfahrende Autos sind das nächste große Ding der Automobilbauer. Und natürlich eines der großen Themen auf der weltweit größten Automobilausstellung – der IAA in Frankfurt. Wir waren gestern schon da – heute nun war der offizielle Startschuss.

  • Brücke ins Chaos

    Brücke ins Chaos

    Wenn es in Rheinland-Pfalz und Hessen um Brücken geht, dann meistens, weil es davon zu wenige gibt. Und weil die wenige in einem schlechten Zustand sind. Die Schiersteiner Brücke ist ja immer noch nicht für Lastwagen befahrbar. Jetzt gehts aber nach Solms im Lahn-Dill-Kreis. Da gibt es eine Brücke, auf die die Bürger gerne verzichten würden, denn sie ist völlig nutzlos. Statt den Straßenverkehr zu verbessern, sorgt sie für ein regelrechtes Verkehrschaos und das schon seit einem Jahr.

  • IAA eröffnet diese Woche in Frankfurt

    IAA eröffnet diese Woche in Frankfurt

    „Ich glaube an die Marke Opel“ Das hat Mary Barra, die Chefin von General Motors in Detroit dem Mutterkonzern- am Wochenende bekräftigt. Die Hoffnungen ruhen jetzt auf dem neuen Astra, der pünktlich zur wichtigsten Automesse weltweit der IAA in Frankfurt präsentiert wird. Wir schauen uns an, wie sich der hessische Autobauer fit macht für die IAA

  • Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie im Interview

    Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie im Interview

    Und jetzt schalten wir nach Frankfurt. Dort begrüße ich den Präsidenten des Verbands der deutschen Automobilindustrie Matthias Wissmann.

  • Neue alte Bahnstrecke in Nordhessen

    Neue alte Bahnstrecke in Nordhessen

    Im Jahr 1987 fuhr auf der Zugstrecke zwischen Korbach und Frankenberg der letzte Zug. Aus Mangel an Passagieren wurde sie damals still gelegt. Bis heute. Denn die Strecke ist nun wieder offen. Über ein Jahr lang wurden Schienen verlegt, Tunnel renoviert und Bahnhöfe neu gebaut. Heute war Jungfernfahrt, mit hunderten Passagieren und politischer Prominenz.

  • Polizei kontrolliert Schulbusse

    Polizei kontrolliert Schulbusse

    Die Sommerferien sind vorbei – der Unterricht läuft wieder in Rheinland-Pfalz und Hessen. Und das bedeutet, dass viele Kinder mit dem Bus oder dem Auto in die Schule gebracht werden. Keine ganz ungefährliche Sache, denn im vergangenen Jahr kam es in Rheinland-Pfalz insgesamt zu fast 1.400 Verkehrsunfällen, an denen Kinder beteiligt waren. Damit der Schulweg sicher abläuft, hat die Polizei heute einen landesweiten Kontrolltag in Rheinland-Pfalz durchgeführt. Wir haben die Beamten in Osthofen bei der Kontrolle von Schulbussen im Wonnegau begleitet.

  • Cockpit setzt auf Zermürbungstaktik

    Cockpit setzt auf Zermürbungstaktik

    „Pilotenstreik zum Ferienende!“, „20.000 Passagiere betroffen!“ „Cockpit legt die Axt an!“. So lauten heute die Schlagzeilen zur Arbeitsniederlegung der Lufthansa-Piloten. Es ist der 13. Streik in 18 Monaten. 84 Flugverbinden wurden heute gestrichen. Wir waren schon heute Morgen zum Streikbeginn an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt.

  • Zoff über den Wolken

    Zoff über den Wolken

    Wenn morgen ab 8.00 Uhr die Piloten am Frankfurter Flughafen streiken, dann steht Passagieren keine Ausgleichs-Zahlung zu. Denn so ein Streik gilt nach derzeitiger Rechtsprechung als höhere Gewalt. Zum 13. Mal wollen die Lufthansa-Piloten morgen streiken – dieses Mal werden sie zwischen 8.00 Uhr und 23.59 im aktuellen Tarifkonflikt die Arbeit niederlegen.

  • Schon wieder Unfall am Kirchheimer Dreieck

    Schon wieder Unfall am Kirchheimer Dreieck

    Am Kirchheimer Dreieck hatte ein LKW-Fahrer einen Schutzengel. Sein Sattelzug ist heute Nacht auf der A7 bei Kirchheim ins Schleudern geraten. Leitplanken konnten gerade noch so verhindern, dass das Fahrzeug eine Brücke hinabstürzte. Es ist nicht der erste gefährliche Unfall an dieser Stelle.

  • Drohen neue Streiks im Luftverkehr?

    Drohen neue Streiks im Luftverkehr?

    In der letzten Zeit war es ziemlich ruhig um das Thema Streik. Die Sommerpause ist gleichzeitig auch Verschnaufpause an der Streikfront gewesen. Gewesen, denn pünktlich zum Herbstbeginn könnte damit schon bald wieder Schluss sein. Die Pilotengewerkschaft Cockpit droht der Lufthansa „ab sofort“ mit neuen Streiks.

  • Urabstimmung der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

    Urabstimmung der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

    Willkommen in der Streikrepublik Deutschland. Das ist der Eindruck, den man dieses Jahr gewinnen konnte. Es gab unter anderem den größten Lokführerstreik der Geschichte. Im Juli einigten sich die Verhandlungsführer dann auf einen neuen Tarifvertrag. Darüber mussten nun aber noch die Mitglieder der Lokführer-Gewerkschaft abstimmen.  

  • Stauchoas wächst!

    Stauchoas wächst!

    Im Schnitt verbrachte jeder Autofahrer in Deutschland im vergangenen Jahr rund 39 Stunden im Stau. Das sind sechs Stunden mehr als noch im Jahr 2013. Das geht aus einer Studie des Verkehrsdatenanbieters Inrix hervor. Auch in vielen Städten ist der Verkehr mehr geworden. Die staureichste Stadt in Hessen ist Frankfurt.

  • Rechnungshof kritisiert Investionsstau beim Straßenbau

    Rechnungshof kritisiert Investionsstau beim Straßenbau

    Der rheinland-pfälzische Landesrechnungshof schlägt wegen des Zustands der Straßen Alarm. Die Rechnungsprüfer sehen einen Investitionsstau von fast einer Milliarden Euro. Der Zustand des Landesstraßennetzes habe sich in den vergangenen Jahren deutlich verschlechtert. Wie reagiert die Landesregierung auf diesen Vorwurf?

  • Genervte Pendler in Frankfurt

    Genervte Pendler in Frankfurt

    Pendler in und um Frankfurt müssen derzeit richtig gute Nerven haben: Der S-Bahn-Tunnel ist seit zwei Wochen wegen Bauarbeiten gesperrt. Die Frankfurter Verkehrsgesellschaft setzt zwar mehr Busse und Bahnen ein. Für viele Menschen bedeutet das trotzdem: Gedränge, Umwege und längere Fahrzeiten.