Verkehr

  • Schiersteiner Brücke und die Politik

    Schiersteiner Brücke und die Politik

    Nach dem Stau ist vor dem Stau – das ist das Motto derzeit rund um die Landeshauptstädte Mainz und Wiesbaden. Die Reparaturarbeiten an der Schiersteiner Brücke dauern noch bis Ende März – „mindestens“ hat heute Infastrukturminister Roger Lewentz in Mainz noch nachgeschoben. Und er hat zugegeben, dass ein Unfall bei den Bauarbeiten Schuld ist an dem großen Brückenschaden, der uns täglich Staus beschert.

  • Lokführer wollen wieder streiken

    Lokführer wollen wieder streiken

    Die Tarifverhandlungen der Bahn und der Lokführergesellschaft GDL sind offenbar in ein totes Gleis gelaufen. Die Signale stehen auf Streik. Das hat soeben der Chef der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer – Claus Weselsky – in Frankfurt bekanntgegeben. Nun droht der Bahn der längste Streik der Unternehmensgeschichte. Wie konnte es so weit kommen?

  • Schiersteiner Brücke bis Ende März gesperrt

    Schiersteiner Brücke bis Ende März gesperrt

    Der angekündigte Bahnstreik könnte insbesondere im Raum Mainz und Wiesbaden zu einem Verkehrschaos führen, weil dort die Schiersteiner Autobahnbrücke gesperrt ist, die die beiden Landeshauptstädte miteinander verbindet. Schon heute Morgen ging teilweise gar nichts mehr. Viele haben uns bestätigt, dass sie durch die Staus zu spät zur Arbeit gekommen sind und das Problem wird noch länger dauern, denn heute wurde bekannt: die Schiersteiner Brücke wird noch wochenlang gesperrt bleiben.

  • Gefahrguttransporter geht in Flammen auf

    Gefahrguttransporter geht in Flammen auf

    Wenn ein LKW auf der Straße Feuer fängt, dann bedeutet das für die Feuerwehren meist einen Großeinsatz. Wenn der LKW dann aber auch noch mit gefährlichen Substanzen beladen ist, dann wird es schnell zu Schwerstarbeit – so wie gestern am späten Abend im Lahn-Dill-Kreis.

  • Widerstand gegen Bau von Terminal 3 scheint zu bröckeln

    Widerstand gegen Bau von Terminal 3 scheint zu bröckeln

    Der geplante Bau eines dritten Terminals am Frankfurter Flughafen erregt auch heute wieder die Gemüter. Das Projekt wurde von den hessischen Grünen bekämpft, solange sie noch nicht in Regierungsverantwortung waren. Seit der Koalition mit der CDU schlagen sie gemäßigtere Töne an. Der grüne Verkehrsminister Tarel Al-Wazir wollte den Bau noch einmal prüfen lassen und die Ergebnisse Anfang März vorstellen. Doch schon jetzt scheinen Details durchgesickert zu sein.

  • Der Verkehr muss fließen

    Der Verkehr muss fließen

    Die Schiersteiner Brücke – die wichtigste Verkehrsverbindung zwischen Mainz und Wiesbaden – ist wegen eines beschädigten Stützpfeilers weiterhin unpassierbar. Das hat Auswirkungen, die die Hessen und Rheinland-Pfälzer zu spüren bekommen.

  • Schiersteiner Brücke gesperrt – immer noch Ausnahmezustand auf den Straßen?

    Schiersteiner Brücke gesperrt – immer noch Ausnahmezustand auf den Straßen?

    Von einem Verkehrsinfarkt war die Rede, von Chaos und Ausnahmezustand. Die Fahrbahn eines Zubringers zur Schiersteiner Brücke hatte sich um 30 Zentimeter gesenkt. Seitdem klafft im Beton ein enormer Riss. Eine lebensgefährliche Situation. Eine der wichtigsten Verkehrverbindungen zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen wird erstmal gesperrt bleiben. Und Kritiker sagen, das sei nur die Spitze des Eisbergs.

  • Schiersteiner Brücke auf unbestimmte Zeit gesperrt

    Schiersteiner Brücke auf unbestimmte Zeit gesperrt

    Brücke gesperrt, Verkehrschaos komplett: Die Schiersteiner Brücke verbindet normalerweise Mainz und Wiesbaden, normalerweise. So sah die Brücke heute aus: Gähnende Leere, da wo sonst 80.000 Autos am Tag rollen. DIE mussten sich nun andere Brücken suchen und deswegen war das Gebiet rund um die beiden Landeshauptstädte Mainz und Wiesbaden EIN großes Verkehrschaos. Dass die Schiersteiner Brücke in keinem guten Zustand ist wussten alle, aber der enorme Schaden an einem Stahlträger hat doch viele überrascht.

  • Nach der Brückensperrung

    Nach der Brückensperrung

    Das klingt nach einer längeren Sperrung. Die Schiersteiner Brücke ist auf unbestimmte Zeit gesperrt. Deshalb geben wir Ihnen jetzt Tipps, damit sie morgen etwas kürzer im Stau stehen.

  • Angeklagter gesteht Schmiergeldzahlung beim Flughafenausbau

    Angeklagter gesteht Schmiergeldzahlung beim Flughafenausbau

    Hessen und Rheinland-Pfalz sind heute fest in der Hand von Juristen und Gerichten. Das zeigt sich bei unseren ersten beiden Themen. Wir starten in Hessen. Es dürfte einer der wichtigsten Prozesse in diesem Jahr werden. Ein ehemaliger Manager des Flughafenbetreibers Fraport steht seit heute in Frankfurt vor Gericht: Es geht um mögliche Korruption beim Verkauf von Grundstücken an der Cargo City Süd. Neben dem ehemaligen Manager stehen vier Immobilienunternehmer vor Gericht. Und darunter sind prominente Namen.

  • Havarie auf dem Rhein soll neu untersucht werden

    Havarie auf dem Rhein soll neu untersucht werden

    Vor vier Jahren ist der Säuretanker „Waldhof“ auf dem Rhein bei Sankt Goar havariert. Jetzt geht der Schadenersatz-Prozess in eine neue Runde. Die Eigentümer der Waldhof fordern von der Reederei eines entgegenkommenden Frachters 1,5 Millionen Euro. Dessen Kapitän soll das Unglück mit zwei Toten durch einen Fahrfehler verursacht haben.

  • Ein ruhender Pol an Deutschlands größtem Flughafen

    Ein ruhender Pol an Deutschlands größtem Flughafen

    Ihr Einsatz ist die Hilfe zwischen Start und Landung. Rund 60 Millionen Passagiere fliegen jährlich von Deutschlands größtem Airport in Frankfurt. Vor allem zu Stoßzeiten geht es da recht hektisch zu. Ruhige Ecken gibt es nur wenige. Eine von ihnen zeigen wir jetzt: Eine neue Kapelle – mittendrin im Getümmel.

  • Lärmpausen startet am 23. April

    Lärmpausen startet am 23. April

    Es ist das vielleicht ehrgeizigste Projekt der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen. Rund um den Flughafen soll es leiser werden. „Lärmpausen“ – so soll das Zauberwort hei0en. In der vergangenen Woche hat die Fluglärmkommission ein Modell für solche Lärmpausen vorgestellt. Heute wurde das jetzt hochoffiziell zwischen allen Beteiligten beschlossen.

  • Bilanz „Staufreies Hessen 2015“

    Bilanz „Staufreies Hessen 2015“

    Gerade früh morgens oder zur Feierabendzeit ist es an vielen Verkehrsknotenpunkten in Hessen eine Qual über die Autobahn zu schleichen. Es staut sich auf Hessens Straßen. Betroffen sind davon rund 2 Millionen Autofahrer. Doch auch wenn es viele vielleicht gar nicht glauben mögen, in den vergangenen 10 Jahren hat sich die Lage verbessert.

  • Schnee und Eis

    Schnee und Eis

    Es war ein richtiges Winter-Comeback am Wochenende in Hessen und Rheinland-Pfalz. Auf dem Erbeskopf freuten sich Ski-Fahrer und Rodeler. Auf den Straßen gab es hingegen Rutschpartien und Unfälle.