Kultur

  • Wormser Nibelungenfestspiele

    Wormser Nibelungenfestspiele

    Dieter Wedel sagt Good bye! Zum letzten Mal wird der Star-Regisseur in diesem Sommer die Wormser Nibelungenfestspiele leiten. Vom 18. Juli bis 3. August stehen „Hebbels Nibelungen – born this way“ auf dem Programm. 13 Jahre lang hat Wedel die Festspiele geleitet. Zum Abschluss will er es vor dem Kaiserdom noch mal so richtig krachen lassen, wie immer mit einem hochkarätigen Ensemble.

  • „Die Göttliche Komödie“

    „Die Göttliche Komödie“

    Ein ganzes Jahr hat das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt seine neue Ausstellung „Die Göttliche Komödie“ vorbereitet. Auf 4500 Quadratmetern – also fast im gesamten Museum – werden die Werke 50 verschiedener afrikanischer Gegenwartskünstler ausgestellt. Alle Werke beschäftigen sich mit dem Jenseits und dem Leben nach dem Tod. Wir sind die Reise durch die Welten angetreten.

  • Johanniskirche

    Johanniskirche

    Es ist eine echte Sensation. Mainzer Forscher haben jetzt herausgefunden, dass in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt wohl die zweitälteste Kirche auf deutschem Boden steht. Älter ist nur der Trierer Dom. Johanniskirche heißt das etwas unscheinbare Juwel. Nicht nur wohl die zweitälteste Kirche Deutschlands, sondern auch der Standort des Mainzer Urdoms.

  • „Luminale“ in der Mainmetropole

    „Luminale“ in der Mainmetropole

    Frankfurt wird diese Woche in ein ganz besonderes Licht getaucht. Denn in der Mainmetropole findet zum 7. Mal die „Luminale“ statt. Zwei Medien-Designer aus Mainz zeigen ihre Lichtinszenierungen und lassen zum ersten Mal sogar die Besucher selbst zu Licht-Künstlern werden.