Kultur

  • Leibwächter von Kardinal Lehmann

    Leibwächter von Kardinal Lehmann

    Hatten Sie friedliche Osterfeiertage? Der Mainzer Bischof Kardinal Lehmann hatte sie – und das lag vor allem an ihm: Rolf Ebeling ist der persönliche Leibwächter des Kardinals. Wir haben ihn an den Osterfeiertagen bei seiner Arbeit begleitet.

  • Pferde-Karussell in Hanau – Kleinod hessischer Kultur

    Pferde-Karussell in Hanau – Kleinod hessischer Kultur

    Bald hundert Tage ist er jetzt im Amt, der hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein. Eines seiner erklärten Ziele: die Kulturschätze Hessens stärker ins Licht zu rücken. Aber hätten Sie gedacht, dass auch ein Segelflugplatz zum Kulturgut eines Landes gehören könnte? Auf seiner Tour durch Hessen erklärte Boris Rhein, warum das so ist. Und er war ausserdem in Hanau, dort gibt es ein echtes Kleinod hessischer Kultur, das bald auch Weltkulturerbe werden soll: ein historisches, 200 Jahre altes Pferde-Karussell soll von Grund auf saniert werden. Bisher liegt es noch gut versteckt.

  • Aktuelle Ausstellung „Karl der Große“

    Aktuelle Ausstellung „Karl der Große“

    Karl der Große zählt zu den berühmtesten und legendärsten Herrscherpersönlichkeiten der Weltgeschichte. Vor 1200 Jahren starb der „Vater Europas“ wie er auch genannt wird. Wie nur an wenigen anderen Orten in Europa hinterließ Kaiser Karl der Große in Ingelheim sichtbare Spuren seines Wirkens. Geschichte muss nicht trocken sein – zeigt eine aktuelle Ausstellung.

  • Goetheturm wieder eröffnet

    Goetheturm wieder eröffnet

    1832 starb Johann Wolfgang von Goethe. Einhundert Jahre später errichtete die Stadt Frankfurt mit dem Geld des Kaufmanns Gustav Gerst, Goethe zu Ehren einen 43 Meter hohen Aussichtsturm im Süden von Sachsenhausen. Jetzt wurde der Turm, nach vierjähriger Renovierungszeit, wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

  • Fritz Bauer-Ausstellung im Jüdischen Museum in Frankfurt

    Fritz Bauer-Ausstellung im Jüdischen Museum in Frankfurt

    Fritz Bauer ist der wohl größte und international bekannteste deutsche Staatsanwalt. Als hessischer Generalstaatsanwalt war er in den 60er Jahren für das Zustandekommen des größten deutschen Auschwitz-Prozesses verantwortlich. Mit dem Prozess gewann die Auseinandersetzung mit dem Holocaust in der Bundesrepublik Deutschland erstmals eine öffentliche Dimension. Eine Ausstellung im „Jüdische Museum Frankfurt“ erinnert an den großen Deutschen.

  • Sanierung Hessisches Landesmuseum neigt sich dem Ende zu

    Sanierung Hessisches Landesmuseum neigt sich dem Ende zu

    Seit fast sieben Jahren ist das Hessische Landesmuseum in Darmstadt für Besucher geschlossen. Es wird für rund 70 Millionen Euro umgebaut und saniert. Doch so langsam neigt sich die Sanierungsphase dem Ende zu. Noch in diesem Jahr soll es seine Pforten wieder öffnen – und die ersten Exponate ziehen heimlich schon ein.

  • Lichterfest Koblenz

    Lichterfest Koblenz

    Historische Orte sind meist nur grau in grau. Ab kommenden Samstag soll sich das aber an drei geschichtsträchtigen Schauplätzen im Mittelrheintal ändern. Künstler verwandeln die Burg Rheinfels in St. Goar, das Asbach-Gebäude in Rüdesheim und die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz in ein buntes Lichtermeer. Wir haben beim Aufbau mit angepackt.

  • Wormser Nibelungenfestspiele

    Wormser Nibelungenfestspiele

    Dieter Wedel sagt Good bye! Zum letzten Mal wird der Star-Regisseur in diesem Sommer die Wormser Nibelungenfestspiele leiten. Vom 18. Juli bis 3. August stehen „Hebbels Nibelungen – born this way“ auf dem Programm. 13 Jahre lang hat Wedel die Festspiele geleitet. Zum Abschluss will er es vor dem Kaiserdom noch mal so richtig krachen lassen, wie immer mit einem hochkarätigen Ensemble.

  • „Die Göttliche Komödie“

    „Die Göttliche Komödie“

    Ein ganzes Jahr hat das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt seine neue Ausstellung „Die Göttliche Komödie“ vorbereitet. Auf 4500 Quadratmetern – also fast im gesamten Museum – werden die Werke 50 verschiedener afrikanischer Gegenwartskünstler ausgestellt. Alle Werke beschäftigen sich mit dem Jenseits und dem Leben nach dem Tod. Wir sind die Reise durch die Welten angetreten.

  • Johanniskirche

    Johanniskirche

    Es ist eine echte Sensation. Mainzer Forscher haben jetzt herausgefunden, dass in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt wohl die zweitälteste Kirche auf deutschem Boden steht. Älter ist nur der Trierer Dom. Johanniskirche heißt das etwas unscheinbare Juwel. Nicht nur wohl die zweitälteste Kirche Deutschlands, sondern auch der Standort des Mainzer Urdoms.

  • „Luminale“ in der Mainmetropole

    „Luminale“ in der Mainmetropole

    Frankfurt wird diese Woche in ein ganz besonderes Licht getaucht. Denn in der Mainmetropole findet zum 7. Mal die „Luminale“ statt. Zwei Medien-Designer aus Mainz zeigen ihre Lichtinszenierungen und lassen zum ersten Mal sogar die Besucher selbst zu Licht-Künstlern werden.