Kultur

  • SchUM-Städte sollen „Welterbe“ werden

    SchUM-Städte sollen „Welterbe“ werden

    Speyer, Worms und Mainz sind in der Region für ihr jüdisches Kulturgut bekannt. Für den Geschmack der rheinland-pfälzischen Landesregierung aber noch nicht bekannt genug. Im Mittelalter genossen die drei Städte nämlich sogar weltweite Berühmtheit und die soll mit dem Titel „Welterbe“ nun wieder zurückkommen. Das muss aber erstmal die UNESCO genauso sehen. In Mainz wurde jetzt ein Verein gegründet. Auftrag: Die SchUM-Städte sollen Welterbe werden.

  • James-Rizzi-Ausstellung in Mainz

    James-Rizzi-Ausstellung in Mainz

    Der Sommer in Mainz ist bunt! Auch in der Kunst. Keiner hat so fröhliche Bilder gemalt, wie der Pop-Art-Künstler James Rizzi. Jetzt gibt es eine Weltpremiere-Ausstellung im Frankfurter Hof. Dort werden rund 700 farbenprächtige Meisterwerke gezeigt. Die Botschaft des Künstler könnte einfacher nicht sein: Love and Peace.

  • Nibelungen-Saga: Generalprobe in Worms

    Nibelungen-Saga: Generalprobe in Worms

    13 Jahre Dieter Wedel. In diesem Jahr inszeniert der große Regisseur zum letzten Mal vor dem Wormser Kaiserdom die Nibelungen-Saga. „Hebbels Nibelungen born this way“ heißt das Stück mit dem sich Wedel von seiner großen Fan-Gemeinde verabschiedet. Am Freitag ist Premiere. In einer Hauptrolle zeigt Fernsehstar Erol Sander, dass er auch auf der Bühne eine gute Figur macht.

  • Ausstellung „Licht-Bilder“ im Frankfurter Städel

    Ausstellung „Licht-Bilder“ im Frankfurter Städel

    Vor genau 175 Jahren ist in Paris die Erfindung der Fotografie bekannt gegeben worden. Fotografien gehören im Frankfurter Städel-Museum schon lange zum Bestand. Erst vor kurzem wurde hier die Abteilung Foto-Kunst sogar noch erweitert. „Licht-Bilder“ heißt eine umfassende Ausstellung, die Fotografien von den Anfängen bis 1960 zeigt.

  • Bahnhofsviertel-Reportage Teil 2

    Bahnhofsviertel-Reportage Teil 2

    Im zweiten Teil unserer Reportage aus dem Frankfurter Bahnhofsviertel geht es um Peter und seinen Kultschnellimbiss und um Männer die ihre weibliche Seite ausleben und sich von Manuela dafür verwandeln lassen.

  • Promis „abschießen“ in der Frankfurter Schirn

    Promis „abschießen“ in der Frankfurter Schirn

    Fotos von Promis im Privatleben, ungeschminkte Stars, intime Details, das ist die Welt der Paparazzi. Für Promis sind sie oft lästig. Aber manchmal arbeiten Promi und Paparazzi auch Hand in Hand. Den die Schnappschüsse befriedigen die Neugier der Menschen. In der Frankfurter Schirn ist jetzt eine Ausstellung rund um das Phänomen der Paparazzi zu sehen.

  • 175 Jahre B. Braun in Nordhessen

    175 Jahre B. Braun in Nordhessen

    Von der kleinen Apotheke in Melsungen hin zum weltweit agierenden Unternehmen mit 51.000 Mitarbeitern. Das ist die Erfolgsgeschichte des Pharma- und Medizinbedarf-Herstellers B. Braun in Nordhessen. Dieses Jahr feiert eines der größten Unternehmen Hessens 175. Geburtstag. Jeder würde hier eine Riesenparty feiern. B. Braun nicht. Die Firma investiert das Geld lieber in soziale Projekte und lädt den Nachwuchs zu Kinder- und Jugendwochen ein.

  • Filmfestival in Ludwigshafen

    Filmfestival in Ludwigshafen

    Die Stadt Ludwigshafen – eigentlich bekannt für seinen Industriecharme – sie erstrahlt in diesen Tagen in hellem Glanz. Das „Festival des deutschen Films“ bringt noch bis nächste Woche Glamour in die pfälzische Metropole. Einmal im Jahr lockt das Filmevent nicht nur begeisterte Kinobesucher und Liebhaber des deutschen Films an den Rhein, sondern ist auch ein Magnet für Filmschaffende und jede Menge Promis.

  • Surrealismus-Ausstellung im Frankfurter Filmmuseum

    Surrealismus-Ausstellung im Frankfurter Filmmuseum

    Salvador Dalí – mit diesem Namen kann jeder etwas anfangen. Er gehört zweifelsohne zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Seine Bilder versetzen den Betrachter in eine Welt des Traums – der Surrealismus ist das. Aber Dalí hat nicht nur Bilder gemalt, er war auch an surrealistischen Filmen beteiligt. Jetzt gibt es dazu eine umfassende Ausstellung im Frankfurter Filmmuseum.

  • Prozess um Namen „Rock am Ring“

    Prozess um Namen „Rock am Ring“

    Die Jungs von Metallica. Sie waren die letzte Band, die bei Rock am Ring gespielt haben. Vor gut zwei Wochen ging zum letzten Mal das legendäre Musikfestival am Nürburgring über die Bühne. Heute spielt die Musik in Sachen „Rock am Ring“ in Koblenz. Vor dem Landgericht, um genau zu sein. Es geht um den Namen. Konzertveranstalter Marek Lieberberg möchte „Rock am Ring“ einfach mitnehmen, auch wenn er die Bühne im Ruhrgebiet aufbauen möchte. Für die Ring-Gesellschaft undenkbar. Also, wem gehört „Rock am Ring“.

  • Ausstellung für Dieter Wedel in Worms

    Ausstellung für Dieter Wedel in Worms

    13 Jahre hat er es in Worms mit Helden zu tun gehabt – nach dieser Saison ist Schluss. Star-Regisseur Dieter Wedel wird in diesem Jahr die Wormser Nibelungenfestspiele zum letzten Mal in Szene setzen. Er hat das Festival geprägt wie kaum ein anderer. Danke Dieter – das sagt die Stadt Worms jetzt standesgemäß mit einer Ausstellung – „Dinner for Dieter“.

  • Start der Festspiele in Bad Hersfeld

    Start der Festspiele in Bad Hersfeld

    Der Wormser Dom ist momentan eher eine Baustelle. Hier arbeiten alle an den Vorbereitungen zu den Nibelungen Festspielen. Der Wormser Dom hinter Gittern. 125 Tonnen Material ist in den letzten Tagen von Gießen nach Worms gefahren worden. 1300 Zuschauer sollen ab Juli die Aussicht genießen, die jetzt die Tribünenbauer haben. Ein richtig schöner Weitblick. Während man in Worms noch vorbereitet – sind in Bad Hersfeld heute die Aufbauarbeiten abgeschlossen. Heute Abend beginnen die Festspiele, sie gehören zu den bedeutendsten hierzulande. Dort ist dann die Geschichte des wohl berühmtesten Ritters der Welt zu sehen – der eigentlich gar kein Ritter war. Don Quichote als Familientheater. Wir haben bei der Generalprobe mal Mäuschen gespielt.

  • Tim Bendzko auf dem Hessentag in Bensheim

    Tim Bendzko auf dem Hessentag in Bensheim

    Er musste nur noch kurz die Welt retten, doch jetzt war er bei uns – Tim Bendzko. Gestern hat er den Hessentag in Bensheim gerockt. Mein Kollege Andreas Büttner war mit dabei und hat den Echo- und Bambi-Preisträger vor dem Konzert zum exklusiven Interview getroffen und dabei auch noch richtig gute Musik gehört.

  • Kunstaktion vor Frankfurter Goethe-Universität

    Kunstaktion vor Frankfurter Goethe-Universität

    Es wird feierlich in diesem Jahr in Frankfurt. 100 Jahre alt wird die Frankfurter Goethe-Universität. Seit heute ist deshalb der Platz vor dem Hauptgebäude der Uni der Ort für ein ungewöhnliches Kunstprojekt. Gleich 400 Mal steht da der Namensgeber der Uni – Johann Wolfgang von Goethe. Und der hat nicht nur wegen des Namens eine große Bedeutung für die Uni.

  • Rock am Ring

    Rock am Ring

    Rock am Ring und Sonnenbrand. Normalerweise passt das überhaut nicht zusammen. Am Pfingstwochenende ist es traditionell in der Eifel – rund um den Nürburgring – kühl und feucht. Dieses Jahr, das beweisen diese Bilder, nicht. Die letzte Ausgabe Rock am Ring zeigte sich im doppelten Sinn von der besten Seite. Neben „Sonne satt“ gab es die Créme de la Créme der Rockbands – gemischt mit Wehmut. So hat unser Reporter Tim Kirschsieper Rock am Ring 2014 erlebt.