Kultur

  • Start in 2015 – Neujahrsumzug in Mainz

    Start in 2015 – Neujahrsumzug in Mainz

    Viele von Ihnen haben sicherlich lang und ausgelassen in der Silvesternacht gefeiert. Ganz klar: Danach wollten viele erstmal ausschlafen. Nicht so in Mainz. Denn kaum ist das neue Jahr da, wird es schon närrisch in der Landeshauptstadt. Traditionell starten die Fastnachter am Neujahrstag mit einem großen Umzug ins neue Jahr.

  • Der Untergang der Titanic – Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz in Speyer

    Der Untergang der Titanic – Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz in Speyer

    Der Mythos Titanic ist auch nach 100 Jahren unsinkbar – genau wie das Schiff hätte sein sollen. 10.000 Menschen sind schon nach wenigen Tagen nach Speyer gekommen – dort gibt es aktuell im Historischen Museum der Pfalz eine neue Titanic-Ausstellung. Sie zeigt erstmals überhaupt in Deutschland Originalfunde vom Wrack des gigantischen Luxusliners.

  • „Best-Of Hessen 2014“ – moderiert von Ministerpräsident Volker Bouffier!

    „Best-Of Hessen 2014“ – moderiert von Ministerpräsident Volker Bouffier!

    Best Of-2014 – durch die Sendung führt der hessische Ministerpräsident! 50 Jahre Europäische Raumfahrt! Neuer Wohnraum in Frankfurt – das Minihaus! Das sind nur zwei unserer Themen im hessischen Jahresrückblick.

  • Was ist 2014 passiert in Rheinland-Pfalz? – Der 17:30 Sat.1live-Jahresrückblick

    Was ist 2014 passiert in Rheinland-Pfalz? – Der 17:30 Sat.1live-Jahresrückblick

    Wir blicken jetzt auf die Ereignisse 2014 zurück. Und dieses Jahr ist es uns schwer gefallen die wichtigsten Ereignisse in 4 Minuten zu packen – so viel war politisch los in Rheinland-Pfalz.

  • Historisches Museum feiert Richtfest

    Historisches Museum feiert Richtfest

    Es gibt sie tatsächlich noch: Bauprojekte der öffentlichen Hand, die nicht teurer werden als geplant: Die Stadt Frankfurt baut derzeit für rund 50 Millionen Euro einen Neubau am Historischen Museum. Jetzt, genau ein Jahr nach der Grundsteinlegung, wurde Richtfest gefeiert.

  • Frankfurter Skyline verändert sich

    Frankfurter Skyline verändert sich

    Die Skyline der Stadt Frankfurt – sie ist kein Zufallsprodukt, sondern das Ergebnis einer jahrzehntelangen Entwicklung. Eine aktuelle Ausstellung im Frankfurter Architekturmuseum  beschäftigt sich aktuell mit der Skyline.

  • Wie sagt man auf hessisch?

    Wie sagt man auf hessisch?

    Jetzt gibt es bei uns „Hessisch´für Hergeloffene und Eingeplackte“, also für die nicht ‚“Muttersprachler“. Hessisch für Anfänger unterrichtet Katharina Schaaf an der Frankfurter Volkshochschule. Unser „hergeloffener“ Kollege Matthias Willhöft hat einen Kurs belegt.

  • Frankfurter Weihnachtsgebäck Bethmännchen

    Frankfurter Weihnachtsgebäck Bethmännchen

    Frankfurter Bethmännchen sind ein traditionelles Weihnachtsgebäck aus Marzipan. Unser Weihnachtsreporter Tim Kirschsieper hat sich von Konditormeister Rudi Lüders in die Geheimnisse dieser Frankfurter Spezialität einführen lassen.

  • Städel-Rembrandt ist echt

    Städel-Rembrandt ist echt

    Hunderte von Jahren galt der „Mann mit dem Goldhelm“ als eines der wichtigsten Gemälde von Rembrandt von Rjin. Doch in den achtziger Jahren haben Rembrandt-Experten festgestellt: Das Gemälde stammt garnicht von dem großen niederländischen Maler. Ähnliches passierte mit einem Rembrandt-Werk aus dem Frankfurter Städel Museum. Das Porträt von Hendrickje Stoffels galt lange als echt, dann als falsch und jetzt hat der Rembrandt-Experte überhaupt festgestellt: Es ist doch ein echter Rembrandt.

  • Ehrung für Dieter Wedel

    Ehrung für Dieter Wedel

    Dieter Wedel und Worms! Das ist eine ganz besondere Erfolgsgeschichte. 13 Jahre hat der Gründungsintendant die Nibelungenfestspiele insziniert und damit auch geprägt. Untrennbar ist der Name Wedel mit der Stadt am Rhein und mit dem Land Rheinland-Pfalz und seinem Kulturbetrieb verbunden. Als Anerkennung hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Starregisseur nun mit dem „Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz“ ausgezeichnet.

  • Karl der Große in Darmstadt

    Karl der Große in Darmstadt

    2014 ist das Karls-Jahr. Der Todestag Karls des Großen jährt zum 1200sten Mal. Kaiser Karl war der bedeutenste Herrscher aus dem Geschlecht der Karolinger, zu Lebzeiten schon nannte man ihn den Vater Europas. Das jahrelang wegen Sanierungsarbeiten geschlossene Hessische Landesmuseum in Darmstadt widmet ihm jetzt seine erste große Sonderausstellung mit vielen wertwollen Leihgaben aus ganz Europa.

  • Pfalzgalerie zeigt: Apocalypse Now!

    Pfalzgalerie zeigt: Apocalypse Now!

    Wandelnde Skelette, apokalyptische Reiter, Hubschrauber im Kampfeinsatz. Wie Künstler über Jahrhunderte hinweg die Apokalypse dargestellt haben, zeigt jetzt die Pfalzgalerie in Kaiserslautern. Anlass ist der Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Gezeigt werden in der Ausstellung die Werke von ganz großen Künstlern wie Albrecht Dürer, Max Beckmann und Wassily Kandinsky.

  • Adventsserie: Nikolausüberraschung

    Adventsserie: Nikolausüberraschung

    Unsere Weihnachtsreporter Lisa Uriel und Tim Kirschsieper waren wieder unterwegs. Eigentlich kommt der Nikolaus ja erst morgen am 6. Dezember. Da die Kindergärten und KITAs in Hessen und Rheinland-Pfalz morgen aber geschlossen sind, kommt der Nikolaus einfach schon heute.

  • Dieter Wedel castet!

    Dieter Wedel castet!

    Eine Kette ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied. Dieses Sprichwort scheint auch Dieter Wedel zu kennen. Denn der neue Intendant der Bad Hersfelder Festspiele legt ebenso viel Wert auf seine Kleindarsteller wie auf die ganz großen Stars. Deshalb hat er jetzt zum Casting geladen.

  • Euroskulptur soll bleiben

    Euroskulptur soll bleiben

    Es ist das Symbol für die europäische Einheit und die Währungsunion geworden: Das Euro-Zeichen vor dem alten Gebäude der Europäischen Zentralbank in der Frankfurter Innenstadt. Inzwischen hat die EZB allerdings ihr neues Hauptquartier im Osten der Stadt bezogen und damit stellt sich die Frage: Was wird aus der Euro-Skulptur? Ihr Besitzer, das Frankfurter Kulturkomiteee, hat nun die Antwort gegeben.