Kriminalität

  • 10 Jahre Haft für Mord

    10 Jahre Haft für Mord

    Nach einem Volksfest in Rockenhausen im Donnersbergkreis, verschwindet die 16jährige Charlotte B. Ende September letzten Jahres spurlos. Drei Tage später findet die Polizei ihre Leiche in einem Kanalschacht. Einem 20jährigen wird nun der Prozess gemacht. Er soll die Schülerin ermordet haben. Heute ist vor dem Landgericht in Kaiserslautern das Urteil gefallen.

  • Schiesserei in Frankfurt

    Schiesserei in Frankfurt

    Schüsse mitten in der Frankfurter Innenstadt, zwei Schwerverletzte: Die Schießerei am Feiertag mitten in der City wirft viele Fragen auf. Die Polizei vermutet die Hintergründe für das Verbrechen im kriminellen Milieu. Die Staatsanwaltschaft spricht schon klar von einem „Rockerstreit“. Schon vor knapp zwei Jahren hatten Schüsse unter Hells-Angels-Mitgliedern am Rand des Frankfurter Bahnhofsviertels für Aufsehen gesorgt.

  • Messerattacke auf Polizisten

    Messerattacke auf Polizisten

    „Ich bin entsetzt über den Vorfall in Ludwigshafen.“ Mit diesen Worten hat sich gerade der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz zu Wort gemeldet. Dort ist vor vier Stunden mitten in der Fußgängerzone ein Mann mit einem Messer auf einen Polizisten losgegangen. Polizist und Angreifer sind beide schwerverletzt. Die ganze Geschichte.

  • Offenbacher gesteht Horror-Posen

    Offenbacher gesteht Horror-Posen

    Es ist ein Prozess, der in Deutschland bislang einmalig ist: Ein junger Mann aus Offenbach soll im syrischen Bürgerkrieg mit zwei abgetrennten Köpfen für Fotos posiert haben. Diese Fotos wurden dann im Internet verbreitet. Weil sich das in einem Bürgerkriegsgebiet abgespielt hat, gilt es als Kriegsverbrechen. Heute hat in Frankfurt der Prozess begonnen.

  • Noch mehr tote Frühchen?

    Noch mehr tote Frühchen?

    Vor 3 Monaten wurde im Marburger Universitätsklinikum ein mysteriöser Fall bekannt: Im Blut eines Frühchens stellt man erhöhte Werte eines Narkosemittels fest. Das Neugeborene überlebt nur knapp. Schnell alarmiert das Uni-Krankenhaus die Polizei. Die ermittelt und nimmt eine Krankenschwester fest. Jetzt sind die Ermittlungen erneut ausgeweitet worden. Ist die Krankenschwester womöglich für den Tod von anderen Babys verantwortlich?

  • Reliquie aus Frankfurter Kaiserdom gestohlen

    Reliquie aus Frankfurter Kaiserdom gestohlen

    Das Entsetzen bei den Gläubigen ist groß: Aus dem Kaiserdom in Frankfurt wurde eine Reliquie gestohlen: Ein Schädelstück der heiligen Hedwig, aufbewahrt in einem goldenen Gefäß. Der leere Platz schmerzt vor allem Stadtdekan Johannes zu Eltz. Die Reliquie war nur eine Leihgabe eines anderen Bistums. Für die Gläubigen hat sie einen hohen immateriellen Wert.

  • Erzieher gesteht Missbrauch

    Erzieher gesteht Missbrauch

    Es ist der Alptraum wohl aller Eltern: Sie geben ihr Kind in die Obhut eines Kindergartens und dort wird es sexuell missbraucht. Im August 2015 ergeht es so einer Familie in Roßdorf in Südhessen: Die vierjährige Tochter erzählt beim Abendessen, dass sie der Erzieher im Intimbereich gestreichelt habe – mehrmals. Heute hat der Prozess gegen den 29-Jährigen vor dem Darmstädter Landgericht begonnen.

  • Rechte Hetze im Netz

    Rechte Hetze im Netz

    Flüchtlinge klauen Ziegen aus einem Tierpark und grillen sie. Diese Lügengeschichte kursierte lange Zeit durchs Internet – frei erfunden um Stimmung gegen Asylbewerber zu machen. Gerüchten wie diesen und unsäglichen Hasskommentaren hat einer den Kampf angesagt: Roland Keilen, Experte für politisch motivierte Kriminalität rechts beim rheinland-pfälzischen Landeskriminalamt. Und er hat alle Hände voll zu tun: Die Zahl der menschen-verachtenden Hasskommentare hat mit der Zahl der Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz stetig zugenommen.

  • Sanitäter vor Gericht

    Sanitäter vor Gericht

    Im letzten Monat wurde ein 19-Jähriger zu 2 ½ Jahren Jugendhaft verurteilt. Der Sanitäter soll in 21 Fällen Pflastersteine auf Bundes-Straßen gelegt haben, um so Unfälle zu provozieren. Anschließend soll er sich als Helfer präsentiert haben. Doch der Angeklagte aus dem Landkreis Limburg-Weilburg stritt die Tat ab und ging in Berufung. Heute startete am Limburger Landgericht der Berufungsprozess.

  • Polizeiarbeit in Sozialen Netzwerken

    Polizeiarbeit in Sozialen Netzwerken

    Twittern was das Zeug hält. Das macht die Polizei Frankfurt eigentlich jeden Tag. Jetzt hatten sich die Beamten aber etwas Besonderes ausgedacht. Die Kollegen der Social Media Abteilung, die sonst eigentlich eher im Büro sitzen, waren eine Woche lang mit den verschiedenen Einsatzteams der Verkehrsdirektion in der Stadt unterwegs und haben live von vor Ort berichtet.

  • Filmreife Verfolgungsjagd

    Filmreife Verfolgungsjagd

    Es ist der Albtraum für jeden Ladenbesitzer. Man kommt morgens in den Kiosk, die Scheibe ist zerstört und der Laden geplündert. Kiosk-Besitzer Wahid und seine Schwester Leila aus dem hessischen Langen aber wollten das so nicht auf sich sitzen lassen. Sie sind sich sicher, dass der Dieb irgendwann zurückkommt und nochmal klauen will. Und sie behalten Recht.

  • Festnahme nach Schüssen auf Flüchtlingsunterkunft

    Festnahme nach Schüssen auf Flüchtlingsunterkunft

    Das ehemalige Technologiezentrum in Herxheim war Ende des letzten Jahres als Aufnahmeeinrichtung für 800 Flüchtlinge geplant. Daraus wurde nie etwas, da das Gebäude Anfang Dezember in Flammen aufgegangen ist. Die Polizei Ludwigshafen hat heute zwei Männer festgenommen, die vermutlich diesen Brandanschlag auf die geplante Flüchtlingsunterkunft in der Südpfalz verübt haben. Auch die Polizei Darmstadt meldet heute in einem ganz ähnlichen Fall einen Fahndungserfolg. Sie nahm einen Tatverdächtigen fest, der Anfang Januar auf eine Flüchtlingsunterkunft in Dreieich geschossen haben soll.

  • Urteil gegen randalierende Jugendliche

    Urteil gegen randalierende Jugendliche

    Oktober letztes Jahr: Eigentlich sollen in ein leerstehendes Hotel in Landscheid in der Eifel Flüchtlinge einziehen. Eigentlich. Das ehemalige Hotel wird vorher verwüstet, das gesamte Mobiliar zerstört. Einer der Täter hat zudem Nazi-Symbole auf die Wand geschmiert. Seit letzter Woche müssen sich sechs junge Angeklagte vor dem Amtsgericht in Wittlich für die Tat verantworten. Gestanden haben sie bereits und dennoch sind noch viele Fragen unbeantwortet.

  • NSU-Untersuchungsausschuss in Wiesbaden geht weiter

    NSU-Untersuchungsausschuss in Wiesbaden geht weiter

    Zehn Jahre nach dem Mord an Halit Yozgat in Kassel und fast fünf Jahre, nachdem die Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund aufgeflogen ist, gibt es immer noch viele offene Fragen. Der Untersuchungsausschuss des hessischen Landtags hat heute zwei Aussteiger aus der rechten Szene befragt. Die Abgeordneten wollen herausfinden, ob es Verbindungen zur Neonazi-Szene in Thüringen gab, aus der das NSU-Trio hervorging.

  • Urteil im Prozess um „Mord ohne Leiche“

    Urteil im Prozess um „Mord ohne Leiche“

    Heute ging in Wiesbaden nach fast zehn Monaten ein aufsehenerregender Prozess zu Ende. Emmanuel B. aus Schlangenbad im Rheingau-Taunus-Kreis wurde vorgeworfen, seine Ehefrau im Februar 2014 umgebracht zu haben. Von der Leiche: nach wie vor keine Spur. Während die Staatsanwaltschaft eine lebenslange Haftstrafe für einen besonders schweren Fall des Totschlags gefordert hatte, plädierte die Verteidigung für Freispruch. Aus Mangel an Beweisen. Heute gab es das Urteil.