Gesundheit

  • Multiresistente Keime in Horst-Schmitt-Kliniken

    Multiresistente Keime in Horst-Schmitt-Kliniken

    Immer wieder treten in Kliniken sogenannte multi-resistente Erreger auf. Das sind Keime, bei denen die meisten Antibiotika keine Wirkung haben und die deshalb schwer behandelbar sind. Besonders für geschwächte Menschen können sie schnell lebensbedrohlich werden. Jetzt sind genau diese Keime auch in den „Horst-Schmidt-Kliniken“ in Wiesbaden aufgetaucht.

  • Medizin fürs Alter

    Medizin fürs Alter

    Der demographische Wandel verändert unsere Gesellschaft – schon jetzt ist das spürbar. In den nächsten vier Jahren aber werden in Rheinland-Pfalz die über 80Jährigen die am stärksten gewachsene Bevölkerungsgruppe sein. Die rot-grüne Landesregierung will sich für diese Zukunft wappnen und legte jetzt ein neues Konzept für die Medizin im Alter vor.

  • Zu Gast im Studio: Bruder Paulus

    Zu Gast im Studio: Bruder Paulus

    Er ist der berühmteste Fernsehmönch Deutschlands. Bruder Paulus aus dem Kapuzinerkloster Liebfrauen in Frankfurt. Er ist der Mann, der zum predigen auch das Internet nicht scheut. Heute wollen wir mir ihm über die größte Hausforderung aus dem fast vergangenen Jahr sprechen: die Flüchtlingskrise.

  • Partikeltherapieanlage an Uniklinikum in Marburg eingeweiht

    Partikeltherapieanlage an Uniklinikum in Marburg eingeweiht

    Den Krebs besiegen – das ist das Ziel der Wissenschaft. Soweit sind wir noch nicht. Die Marburger Wissenschaftler können aber jetzt den Krebs präzise und effektiv bekämpfen – mit einer Ionenstrahltherapie für 120 Millionen Euro. Lange wurde gestritten, gerechnet und verhandelt – jetzt endlich wurde die Einweihung gefeiert.

  • Mehr Spender, weniger Organe

    Mehr Spender, weniger Organe

    Selten ist das Schicksal zweier Menschen so existenziell miteinander verwoben wie bei einer Organspende. Einer stirbt, der andere kann womöglich gerettet werden. Nach vielen Skandalen erholen sich die Organspendezahlen nur langsam. Knapp 500 Menschen stehen in Rheinland-Pfalz auf der Warteliste für ein Organ. Wie es in Hessen aussieht sehen wir gleich – zunächst erzählen wir die Geschichte eines Betroffenen

  • Große Lärmstudie

    Große Lärmstudie

    Dass viele Menschen in Rhein-Main-Gebiet Fluglärm als belastend empfinden, bestreitet niemand. Aber lassen sich auch gesundheitliche Auswirkungen des Lärms feststellen? Fünf Jahre lang haben Wissenschaftler das in einer großen Studie erforscht. Heute wurden die Ergebnisse dieser Studie vorgestellt und die sind zum Teil recht überraschend.

  • Krankenhaus soll geschlossen werden

    Krankenhaus soll geschlossen werden

    Die Nachricht kam für die Angestellten des Luisenkrankenhauses in Lindenfels völlig überraschend: Der Standort in dem kleinen Odenwaldstädtchen soll geschlossen werden – daran führt wahrscheinlich kein Weg mehr vorbei. Denn das Krankenhaus schreibt durchgehend rote Zahlen. Doch was bedeutet das für die Patientenversorgung vor Ort? Mitarbeiter des Krankenhauses und Bürger aus Lindenfels machten ihrem Ärger jetzt bei einer Demo Luft.

  • Main-Taunus-Kreis ruft Katastrophenalarm aus!

    Main-Taunus-Kreis ruft Katastrophenalarm aus!

    Der Main-Taunus Kreis hat am Nachmittag wegen der Flüchtlingskrise den Katastrophenfall ausgerufen – als erster hessischer Kreis. Zuvor war der Landrat vom Land informiert worden, dass bis zu 1000 neue Flüchtlinge ab Montag auf den gesamten Kreis verteilt werden sollen. Warum hat der Kreis so gehandelt? Eine Antwort haben wir gerade bekommen.

  • Der deutsche „Dr. House“!

    Der deutsche „Dr. House“!

    Viele Menschen leiden an mysteriösen Krankheiten, bei denen die ärztliche Diagnostik an ihre Grenzen stößt. Die Patienten rennen von einem Arzt zum anderen, ohne dass die Mediziner die Ursache für die Beschwerden finden. Oft bleibt nur die Diagnose „psychosomatisches Leiden“. Meist ein fataler Irrtum, sagt der Experte für seltene und unerkannte Erkrankungen – der deutsche Dr. House alias Prof. Jürgen Schäfer aus Marburg. Er sucht dort weiter, wo seine Kollegen schon aufgegeben haben.

  • Multiresistente Krankenhauskeime

    Multiresistente Krankenhauskeime

    Wenn das Krankenhaus krank macht.. Klingt komisch, kommt aber öfter vor als gedacht. Multiresistente Erreger fühlen sich nämlich in Krankenhäusern richtig wohl. Das sind Bakterien, die unempfindlich sind gegenüber den meisten Antibiotika. Diese multiresistente Keime sind gerade für geschwächte Patienten in Kliniken ein großes Risiko.

  • Jetzt an Grippeschutz denken

    Jetzt an Grippeschutz denken

    Vorbei mit dem schönen Wetter. Der Herbst hat uns in dieser Woche fest im Griff. Mit dem nasskalten Wetter beginnt auch die Erkältungszeit. Trotzdem verzichten die meisten auf eine Grippeschutzimpfung – zu Unrecht. Eine Grippe und eine Erkältung sind nämlich nicht dasselbe. Mit der Grippe ist nicht zu spaßen und sie macht natürlich auch vor Politikern nicht Halt. Deshalb wurde heute im Mainzer Landtag gespritzt.

  • Neue Ausstellung im Arp-Museum

    Neue Ausstellung im Arp-Museum

    Kinder-Schicksale damals und heute. Eine neue Ausstellung im Arp-Museum in Remagen geht ungewöhnliche Wege. Gemälde und Skulpturen aus der Kunstsammlung Rau werden prämierten Fotografien von Kindern gegenübergestellt: Die UNICEF-Fotos des Jahres.

  • Herzinfarkt-Reha in Ludwigshafen

    Herzinfarkt-Reha in Ludwigshafen

    Heute ist Weltherztag: Vier Millionen Herzinfarkte gibt es jährlich in Deutschland. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind mit 47 Prozent die häufigste Todesursache in ganz Europa.Um die Versorgung der Patienten zu verbessern, gibt es nun eine neue Studie, an der sieben EU-Länder beteiligt sind. Als einziges deutsches Krankenhaus nimmt das Klinikum Ludwigshafen an der Studie teil.

  • Mit ungewöhnlichen Ideen gegen Landarztmangel

    Mit ungewöhnlichen Ideen gegen Landarztmangel

    Die Hälfte der rheinland-pfälzischen Ärzte wird in den nächsten 5 Jahren in Ruhestand gehen – so die alarmierende Prognose der Kassenärztlichen Vereinigung. Vor allem auf dem Land finden sich oft keine Nachfolger. Die Patienten müssen lange Wege in Kauf nehmen, gerade für ältere Menschen eine schlimme Situation. Auch die Stadt Wolfstein hat zwei Jahre lang verzweifelt nach einem neuen Allgemeinmediziner gesucht und wurde nun dank eines außergewöhnlichen Konzepts fündig.

  • Zahnvorsorge: Was Hänschen nicht lernt …

    Zahnvorsorge: Was Hänschen nicht lernt …

    Laut einer neuen Studie der Kassen-Zahnärztlichen Vereinigung Hessen leiden im Land fünfzehn Prozent aller Kinder unter drei Jahren an früh-kindlichem Karies. Zu viel. Doch noch sind Vorsorge-Untersuchungen bei kleinen Kindern und schwangeren Frauen noch keine Pflicht-Leistung der Krankenkassen. Dabei ließen sich dadurch viele Zahn-Krankheiten verhindern.