Gesundheit

  • Im Restaurant anmelden mit der App

    Im Restaurant anmelden mit der App

    Durch die Corona-Pandemie ist der Umsatz der Hotels und Gaststätten in Rheinland-Pfalz im ersten Halbjahr um über 2 Milliarden Euro eingebrochen. Das hat heute der Branchenverband DEHOGA mitgeteilt. Mehr als die Hälfte der Betriebe seien in ihrer Existenz gefährdet. Ihre Gäste müssen weiter strenge Hygieneregeln einhalten. Doch um ihnen wenigstens das umständliche Ausfüllen von Kontaktformularen zu ersparen, hat die DEHOGA heute in Bad Kreuznach eine neue App vorgestellt.

  • Labore werden von Tests überflutet

    Labore werden von Tests überflutet

    Ab Oktober gelten neue Regelungen für Urlaubsrückkehrer. Diese neuen Regeln sorgen in den Laboren, die derzeit mit Corona-Tests überflutet werden, für Erleichterung. Doch noch liegt ein ganzer Monat der Überlastung vor Ihnen. Wie schlimm die Lage ist, haben wir uns in Ingelheim angeschaut.

  • Welche Aussagekraft haben die Corona-Statistiken?

    Welche Aussagekraft haben die Corona-Statistiken?

    Bei den täglich neuen Corona-Zahlen ist es wie mit den Wetterdaten: Keine Nachrichtensendung kommt ohne sie aus. Wie viele haben sich neu infiziert, wie viele sind verstorben im Zusammenhang mit Corona-Erkrankungen? Aktuell steigt die Zahl der Infizierten, Hessen gehört dabei zu den Ländern mit besonders starkem Anstieg. Insgesamt empfindet das Robert-Koch-Institut die Entwicklung als sehr beunruhigend. Doch nicht alle kritischen Kurven steigen an. Woran liegt das? Und sind die aktuellen Maßnahmen gegen die Pandemie insgesamt angemessen?

  • Mainzer Unimedizin startet neue Corona-Studie

    Mainzer Unimedizin startet neue Corona-Studie

    In Hessen ist die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen heute deutlich gestiegen. In Hanau und Offenbach wird deshalb über eine weitere Verschärfung der Schutzmaßnahmen nachgedacht. Doch was macht diese Coronona-Pandemie überhaupt mit uns? Wie sehr beeinflussen all diese Maßnahmen und Veränderungen die Gesundheit auch der Menschen, die sich gar nicht mit Corona infiziert haben? Das wollen Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz jetzt in einer umfangreichen Studie herausfinden.

  • Flut der Corona-Tests belastet Gesundheitsämter

    Flut der Corona-Tests belastet Gesundheitsämter

    Während der Corona-Pandemie sind die Gesundheitsämter in Hessen und Rheinland-Pfalz immer wichtiger geworden. Denn sie müssen Infektionsketten nachverfolgen und Corona-Infizierte schnell benachrichtigen. Durch die vielen Reiserückkehrer ist aber klar geworden: So einfach ist das nicht. Viele Menschen erfahren erst nach sechs oder sieben Tagen Quarantäne, dass ihr Corona-Test negativ war. Warum die Gesundheitsämter so überlastet sind, haben wir uns in Trier angeschaut.

  • Sind Offenbacher jetzt unerwünscht?

    Sind Offenbacher jetzt unerwünscht?

    Um die Gesundheitsbehörden zu entlasten, wollen Hessen und Rheinland-Pfalz die kostenlosen Corona-Tests für Urlauber, die nach Deutschland zurückkehren, wieder abschaffen. Auch die erst kürzlich eingeführte Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten soll es künftig nicht mehr geben. Stattdessen solle dann wieder eine Quarantänepflicht greifen. Gleichzeitig weist das Robert-Koch-Institut immer neue Regionen als Risikogebiete aus. Erst gestern Abend kamen Paris und die Côte d´Azur dazu. Wer von dort zurückkehrt und keinen negativen Corona-Test vorweisen kann, muss für zwei Wochen in Quarantäne Doch man muss nicht in die Ferne schweifen, um auf ein Risikogebiet zu stoßen. Inzwischen wurde auch das hessische Offenbach als ein solches eingestuft. Was bedeutet dies für seine Bewohner? Wir haben bei den zuständigen Ministerien nachgefragt und Überraschendes erfahren.

  • Corona-Ticker

    Corona-Ticker

    Kurze Nachrichten rund um die Corona-Krise haben wir in unserem Corona-Ticker zusammengefasst.

  • Offenbach verschärft Corona-Schutzmaßnahmen

    Offenbach verschärft Corona-Schutzmaßnahmen

    Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt weiter an, in einigen Kommunen sogar dramatisch. Offenbach hat jetzt als erste Kommune eine wichtige Schwelle überschritten. Mehr als 50 Neuinfektionen auf einhunderttausend Einwohner hat es hier in den vergangenen sieben Tagen gegeben. Das heißt: Alarmstufe rot und weitere Einschränkungen für die Offenbacher. Die Einzelheiten hat die Stadt heute Nachmittag mitgeteilt.

  • Frankfurt verschärft Schutzmaßnahmen gegen Coronaviren

    Frankfurt verschärft Schutzmaßnahmen gegen Coronaviren

    In Hessen und Rheinland-Pfalz steigt die Zahl der Menschen, die sich mit Coronaviren infizieren, seit Tagen wieder an. Die Stadt Frankfurt heute die Schutzmaßnahmen verstärkt. Wir haben darüber mit dem Gesundheitsdezernenten Stefan Majer gesprochen.

  • Steigende Corona-Zahlen in Offenbach und Groß-Gerau

    Steigende Corona-Zahlen in Offenbach und Groß-Gerau

    Auch in Offenbach und Groß-Gerau steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen. Das liegt auch an Menschen, die aus dem Urlaub zurückkehren oder bei privaten Familienfeiern unachtsam sind.

  • Keine Lockerung der Schutzmaßnahmen in Sicht

    Keine Lockerung der Schutzmaßnahmen in Sicht

    Und auch in Rheinland-Pfalz waren die Schutz-Maßnahmen gegen Corona-Viren heute Thema. Zusammen mit dem Landkreis-Tag – in dem alle rheinland-pfälzischen Landkreise organisiert sind – hat die Landesregierung beraten, wie es weiter geht. Denn die aktuell geltende Verordnung läuft zum Monats-Ende aus. Drohen in Rheinland-Pfalz jetzt Verschärfungen?

  • Schulstart unter erschwerten Bedingungen

    Schulstart unter erschwerten Bedingungen

    Es wurde in den letzten Wochen unglaublich viel darüber diskutiert. Heute war es dann so weit: Schulanfang in Hessen und Rheinland-Pfalz. Für über eine Millionen Schülerinnen und Schüler geht es nach Monaten ohne richtigen Unterricht, Home-Schooling und Ferien wieder in volle Klassenräume ohne Abstand. Wir haben diesen Neustart im hessischen Riedstadt mit der Kamera begleitet.

  • Interview mit Stefanie Hubig zum Schulstart in Rheinland-Pfalz

    Interview mit Stefanie Hubig zum Schulstart in Rheinland-Pfalz

    In Rheinland-Pfalz sind heute über 400.000 Schüler und rund 41.000 Lehrer an die Schulen zurückgekehrt. Gleich ist die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig dazu live bei mir im Studio. Doch zuerst schauen wir auf den heutigen Morgen. Denn da hat sie sich in Budenheim bei Mainz selbst ein Bild vom ersten Tag des Corona-Schuljahres gemacht.

  • Hessen passt Corona-Regeln an

    Hessen passt Corona-Regeln an

    Den zweiten Tag in Folge hat die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland den höchsten Wert seit Mai erreicht: Das Robert-Koch-Institut meldete heute 1445 positive Corona-Tests. In Rheinland-Pfalz sind es 65 Neuinfizierte, in Hessen 132. Die Zahlen steigen und am Montag beginnt die Schule. 760.000 Schüler allein in Hessen auf einen Schlag zurück in die Klassen, kann das gut gehen? Die Landesregierung hat heute ein Konzept vorgestellt.

  • Wie startet Rheinland-Pfalz ins neue Schuljahr?

    Wie startet Rheinland-Pfalz ins neue Schuljahr?

    Die Sommerferien in Rheinland-Pfalz und Hessen gehen in dieser Woche zu Ende, ab Montag soll wieder der reguläre Schulbetrieb starten. Und viele Lehrer, Eltern und Schüler fragen sich: wie läuft es nun mit den Abstandsregeln und wann müssen die Schüler Masken tragen? Während in Hessen morgen auch dazu nochmal das Corona-Kabinett tagt, hat das Bildungsministerium in Rheinland-Pfalz bereits heute die wichtigsten Regeln zum Schulstart bekanntgegeben.