Gesellschaft

  • Drogendeals im Frankfurter Bahnhofsviertel nehmen zu

    Drogendeals im Frankfurter Bahnhofsviertel nehmen zu

    Das Bahnhofsviertel in Frankfurt – aus dem einstigen Problem-Bezirk ist ein trendiger Teil der Stadt geworden. Neben Bordellen und Wettbüros reihen sich hier Szene-Bars und internationale Restaurants. Doch ganz gelingt es dem Viertel nicht, den kriminellen Ruf loszuwerden, denn noch war nie das Auftreten der Drogendealer so aggressiv und dominant wie aktuell.

  • Auf der Jagd nach dem Kometen „Lovejoy“

    Auf der Jagd nach dem Kometen „Lovejoy“

    Nicht nur die Profis, sondern auch viele Hobby-Astronome in Hessen und Rheinland-Pfalz dürften in diesen Tagen abends auf der Lauer liegen. Denn der Schweifstern „Lovejoy“ lässt viele Herzen schneller schlagen. Wir haben den Kometen von einem ganz besonderen Punkt im Westerwald aus beobachtet.

  • Demonstrationsverbot

    Demonstrationsverbot

    Die Absage der Pegida-Demonstrationen und der Gegendemonstration in Dresden hat eine Debatte über das Grundrecht der Versammlungsfreiheit ausgelöst. Bundesjustizminister Heiko Maas hat davor gewarnt, sich einschüchtern zu lassen. Doch was ist höher einzuschätzen: Die Einschränkung der Meinungsfreiheit oder ganz konkrete Anzeichen auf einen Terroranschlag? Wir haben uns in Hessen und Rheinland-Pfalz umgehört.

  • Die katholische Kirche und der Missbrauch

    Die katholische Kirche und der Missbrauch

    „Das Ausmaß ist erschreckend!“ – Das waren die Worte, die der Trierer Bischof Josef Ackermann für den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche, vor allem aber in seinem Bistum Trier gewählt hat. Heute hat der Bischof eine Bilanz der Aufklärungsarbeit gezogen.

  • Nach der Gasexplosion von Ludwigshafen

    Nach der Gasexplosion von Ludwigshafen

    Knapp drei Monate ist es her, dass eine Gasexplosion in Ludwigshafen ein riesiges Trümmerfeld hinterlassen hat. Zwei Menschen starben, Dutzende wurden verletzt. Viele Wohnungen im Stadtteil Oppau sind nach der Katastrophe unbewohnbar. Wir haben einige Anwohner getroffen und sie gefragt, wie es ihnen heute geht.

  • Neue Straße für Autos gesperrt!

    Neue Straße für Autos gesperrt!

    Wer glaubt schon, dass ein asphaltierter 120 Meter langer Feldweg eine ganze Stadt in Aufruhr bringe kann? In Rodgau ist das Realität. Der sogenannte Brötchenweg im Stadtteil Hainhausen sollte für die Anwohner eigentlich viele Wege verkürzen, bis sich Anwohner beschwerten und der Brötchenweg kurzerhand wieder gesperrt wurde.

  • Fluechtlingsgipfel im rheinland-pfälzischen Landtag

    Fluechtlingsgipfel im rheinland-pfälzischen Landtag

    Zu wenig Unterkünfte und fehlende Infrastruktur: Anfang des Jahres hat der Oberbürgermeister von Pirmasens, der Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Städtetages, einen Flüchtlingsgipfel gefordert. Da die Landesregierung aber nicht reagiert hat, hat dies jetzt kurzerhand die Opposition übernommen.

  • Schiffshavarie auf dem Rhein

    Schiffshavarie auf dem Rhein

    Ein mit Gefahrgut beladenes Containerschiff hat in der Nacht auf dem Rhein bei St. Goar ein Güterschiff gerammt. Noch am Unfallort hat die Polizei eine Blutprobe des Kapitäns genommen! War Alkohol im Spiel?

  • Neujahrsempfang bei Malu Dreyer

    Neujahrsempfang bei Malu Dreyer

    Auch wenn das Jahr 2015 schon ein paar Tage alt ist, hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Gäste aus allen Teilen der Gesellschaft gestern zum Neujahrsempfang eingeladen. Wir haben die Rheinland-Pfälzer dort gefragt, was sie denn von der Politik in diesem Jahr erwarten.

  • Angeklagter Barandun kommt nicht zur Verhandlung

    Angeklagter Barandun kommt nicht zur Verhandlung

    Im Krimi um die gescheiterte Privatfinanzierung des Nürburgring-Ausbaus wird ein weiteres Kapitel aufgeschlagen. Nach der Verurteilung des ehemaligen Finanzministers Ingolf Deubel und der Kabinettsumbildung der Regierung unter Malu Dreyer, sollte heute eigentlich eine weitere Person zur Verantwortung gezogen werden. Der Schweizer Finanzvermittler Urs Barandun.

  • Unwort des Jahres 2014:  „Lügenpresse“

    Unwort des Jahres 2014: „Lügenpresse“

    „Lügenpresse“ – so lautet das „Unwort des Jahres“. An der Technischen Universität Darmstadt wurde das „unehrenhafte Wort“ heute vorgestellt.

  • Evangelische Kirche muss sparen

    Evangelische Kirche muss sparen

    Synode ist griechisch und heißt soviel wie „gemeinsamer Weg“. Heute hat sich die evangelische Kirche im Rheinland zur Synode in Bad Neuenahr-Ahrweiler getroffen und der gemeinsame Weg wird wohl eher kein Kurzstreckenlauf, sondern ein Marathon, sagt der Präses. Er meint damit den Sparkurs, den seine Kirche eingeschlagen hat.

  • Streit um Biotonne in Trier

    Streit um Biotonne in Trier

    Die Meisten von Ihnen haben wahrscheinlich inzwischen eine ziemlich bunte Auswahl an Mülltonnen zuhause stehen. Und erst neulich ist vielleicht auch noch eine grüne oder braune Tonne dazu gekommen. Für den Biomüll. Nach einer Übergangsfrist muss der seit Anfang dieses Jahres bundesweit getrennt werden. Die meisten Kommunen haben das auch gesetzestreu umgesetzt, doch in Rheinland Pfalz gibt es ein gallisches Dorf, das nicht aufhört, dem Eindringling Biotonne Widerstand zu leisten.

  • Behindertenwerkstatt erhält Fördergelder

    Behindertenwerkstatt erhält Fördergelder

    Am Frankfurter Flughafen werden täglich mehrere Tausend Tonnen Fracht verpackt und verschickt. Mit Gurten und Abdeckungen wird jede Fracht gesichert. Die Materialien dafür, die werden größtenteils hier in Hessen hergestellt. Und zwar von Menschen mit Behinderungen – in einer so genannten Werkstatt für Behinderte, in Biebesheim, in Südhessen. Hier hat das Land Hessen gerade eine halbe Million Euro investiert – um die Werkstatt zu modernisieren und auszubauen. Wir waren heute in der Werkstatt zu Besuch.

  • DieLochis – Internetstars mit 15

    DieLochis – Internetstars mit 15

    Wenn Mädchen kreischen bis zur Schmerzgrenze und selbst Jungs ins Schwärmen kommen – dann stehen die Lochis auf der Bühne. Eigentlich begeistern die Zwillinge Heiko und Roman Lochmann ihre Fans bei YouTube: Mehr als 250 Millionen Mal wurden ihre Videos auf der Internetplattform angeklickt. Deswegen sagen sie schon lange nicht mehr wo sie herkommen, weil sie Angst haben, dass ihre Fans in Riedstadt bei Darmstadt vor dem Haus übernachten. Jetzt sind die beiden 15jährigen Brüder auf großer Tour. Wir haben die beiden bei ihrem Konzert in Frankfurt getroffen.