Gesellschaft

  • Ungeliebtes Erbe

    Ungeliebtes Erbe

    Es gibt in Deutschland nichts, das niemandem gehören darf. Wenn ein Mensch stirbt und keiner das Erbe antreten will, muss das Land einspringen. In Appenrod in Mittelhessen hat das Land Hessen zum Beispiel ein Haus geerbt. Das Land hat gehandelt und das baufällige Haus abgerissen – aber nur ein bischen.

  • Adieu Zivilisation

    Adieu Zivilisation

    Überhaupt kein Luxus, keine Heizung, kein fließendes Wasser und kein Strom. Das sind die Zutaten aus denen das Glück gemacht wird – zumindest für Marc Freukes. In seinem Tipi im Wald nahe des hessischen Grasellenbach lebt er. Unsere Reporterin Daniela Will hat den selbsternannten „Odenwald-Tipianer“ einen Tag begleitet.

  • IS-Kämpfer-Prozess geht weiter

    IS-Kämpfer-Prozess geht weiter

    Er soll im Namen Allahs – auf Seiten des Islamischen Staates – gegen die westliche Welt gekämpft haben. Kreshnik B. ist der erste Islamist aus Deutschland, dem der Prozess gemacht wird wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren Straftat. Deshalb muss er sich seit dieser Woche vor dem Oberlandesgericht in Frankfurt verantworten. Der Richter hatte durchblicken lassen, dass der Angeklagte bei einem Geständnis mit einer milderen Strafe rechnen kann. Hat Kreshnik B. heute ausgepackt?

  • Zeichen der Verständigung

    Zeichen der Verständigung

    Kreshnik B. ist in Bad Homburg geboren – seine Biografie zeigt, wie leicht sich Muslime mitziehen lassen vom Salafismus. Der Fall zeigt auch wie aktuell das folgende Thema ist. Die Muslime in Deutschland setzen ein Zeichen gegen den Terror fanatischer Islamisten. Bundesweit gab es in rund 2000 Moscheen Kundgebungen. Eine der größten hier bei uns in Frankfurt. Das klare Signal der muslimischen Verbände: Wir sind gegen die Grausamkeiten, die gerade in Syrien und dem Irak stattfinden.

  • 40 Jahre Hessenpark

    40 Jahre Hessenpark

    Vom weltgrößten Weinfest jetzt in die hessische Vergangenheit – ins Freilichtmuseum Hessenpark. Dort wird am Wochenende der 40ste gefeiert. Und das zahlt sich – im wahrsten Sinne des Wortes – für die Besucher aus. Unsere Reporterin Anna Magel ist jetzt schon in der historischen Dorfidylle im Taunus. Anna sag‘ mal was hast du denn da in der Hand – ist das etwa eine Hanfpflanze?  

  • Blitzermarathon: „Bitte recht freundlich“

    Blitzermarathon: „Bitte recht freundlich“

    24 Stunden hieß es runter vom Gas – sonst wird es teuer. An über 500 Stellen in Hessen und Rheinland-Pfalz wurde Jagd auf Raser gemacht. Denn überhöhte Geschwindigkeit ist weiterhin Unfallursache Nummer 1. Dem rheinland-pfälzischen Innenminister ist wichtig, dass es dabei nicht um Abzocke geht. Die Bürger haben nämlich selbst gesagt, wo es blitzen soll. So wie die Bundesstraße bei Simmern, der Negativspitzenreiter der Blitzerhitliste des letzten Jahres.

  • Großer Bildungsgipfel in Hessen

    Großer Bildungsgipfel in Hessen

    Wenn die Politik Gipfel eiberuft, dann ist das oft ein Zeichen von Hilflosigkeit. Ratlose Politiker setzen sich mit Betroffenen und Interessensvertretern zusammen. Man geht mit wenig konkreten Beschlüssen, aber mit einem guten Gefühl auseinander. Heute gab es wieder so einen Gipfel – den hessischen Bildungsgipfel in Wiesbaden. Kultusminister Alexander Lorz will endlich den heftigen Streit über die Schulpolitik beenden. Wurde dafür heute der Grundstein gelegt?

  • Mit Rollstuhl erfolgreich in Beruf und Sport

    Mit Rollstuhl erfolgreich in Beruf und Sport

    Das Leben hat mir ein Bein gestellt – das sagt Markus Häusling aus Kassel. Er sitzt im Rollstuhl, hat aber sein Handicap angenommen. Privat liebt er die Herausforderung und hat sich so den Deutschen Meistertitel im Triathlon erkämpft. Aber auch beruflich hat er sich durch die Querschnittslähmung nicht unterkriegen lassen. Er arbeitet in der Justizvollzugsanstalt in Kassel, einem Gefängnis  mit der höchsten Sicherheitsstufe.

  • Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf Sommerreise

    Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf Sommerreise

    Es geht um das Sehen und vor allem das Zuhören – das sagen Politiker, wenn sie gefragt werden, warum sie solche Sommertouren jedes Jahr aufs Neue machen. Malu Dreyer ist jetzt auf Sommerreise gegangen. Aktuell hat sie mehrere Unternehmen im Westerwald besucht. Und auch wenn sie nicht in Mainz ist, holt sie doch immer wieder die Tagespolitik ein.

  • Polizisten in Westerburg vor Gericht

    Polizisten in Westerburg vor Gericht

    Im Mai 2013 wollen zwei Polizisten einen Mann in Westerburg im Westerwaldkreis festnehmen. Es kommt zur Rangelei. Passanten bemerken die Szene und filmen sie mit ihrem Handy. Sie sind jetzt die Hauptzeugen für die Staatsanwaltschaft Koblenz. Sie sagt: Die Polizisten haben grundlos auf den 27jährigen Mann eingeschlagen. Heute haben die Polizeibeamten vor dem Westerburger Amtsgericht zu den Vorwürfen Stellung genommen.

  • Streit um Fahrdienst Uber

    Streit um Fahrdienst Uber

    Der Streit um den Fahrdienst Uber geht in eine neue Runde. Zuletzt hatte der Taxikonkurrent eine herbe Niederlage einstecken müssen. Das Frankfurter Landgericht hatte Uber durch eine einstweilige Verfügung bundesweit untersagt. Der Fahrdienst-Vermittler soll aber einfach weitergemacht haben und hat Widerspruch eingelegt. Heute wurde in Frankfurt erneut verhandelt.

  • Gefährlicher Schulweg

    Gefährlicher Schulweg

    Die Verkehrsgesellschaft Oberhessen hat in den vergangenen Monaten viele Schulwege auf ihre Sicherheit geprüft. Einige wurden aber jetzt als ungefährlich eingestuft. Die Folge: Die Schüler bekommen keinen Bus mehr bezahlt und müssen laufen.

  • Eintracht Frankfurt Fans spielen Lotto

    Eintracht Frankfurt Fans spielen Lotto

    Die Fans der Frankfurter Eintracht gefällt der Name ihres Stadions nichts. Bis vor zehn Jahren war es das Frankfurter Waldstation und dann kam eine große Bank. Demnächst wird über den Stadionnamen neu verhandelt und bis dahin brauchen die Fans dringend Geld. Ihre Idee: Einfach alle zusammen Lotto spielen.

  • Regionale Nachrichten im digitalen  Zeitalter

    Regionale Nachrichten im digitalen Zeitalter

    Es gibt drei Möglichkeiten, wie Sie unsere Sendung empfangen können. Über Satellit – Den SAT.1 Kanal Rheinland-Pfalz / Hessen anklicken; über Kabel, aber auch über Antenne. DVBT nennt sich das. Dieses Antennenfernsehen macht jetzt einen weiteren Entwicklungsschritt. Größere Bandbreite heißt für Sie bessere Bilder. Im Herbst startet der Probebetrieb von DVBT 2 – wie die neue Technik genannt wird. Ein Thema beim Medienbuffet der rheinland-pfälzischen Landeszentrale für Medien und Kommunikation in Ludwigshafen.

  • Solidarische Landwirtschaft

    Solidarische Landwirtschaft

    Es gibt zwei Schlagworte für gutes und vor allem gesundes Essen. Saisonal soll es sein und regional. Also immer das was gerade wächst. Aus den USA schwappt derzeit ein neuer Trend zu uns: Nennt sich die „Solidarische Landwirtschaft“. Und ist garnicht so neu. Es ist so etwas ähnliches wie die „Selbstversorgung“ im eigenen Garten. In Rheinland-Pfalz gibt es im Westerwald und im rheinhessichen Erbes-Büdesheim die neue Form der Landwirtschaft. Einige interessierte Bürger finanzieren ihren örtlichen Landwirt und bekommen dafür frisches Obst und Gemüse.