Gesellschaft

  • Ermittlungen gegen Hebamme weiten sich aus

    Ermittlungen gegen Hebamme weiten sich aus

    Gegen die Hebamme Regina K. wird schon einige Monate ermittelt. Sie wird des versuchten Mordes an vier Müttern verdächtigt. Die Vorwürfe weiten sich aber aus. Jetzt teilt ein Krankenhaus in Bad Soden mit, auch dort habe die Hebamme ein falsches Medikament verabreicht. Die Hebamme bestreitet die Vorwürfe.

  • Mehrsprachige Kindertagesstätte

    Mehrsprachige Kindertagesstätte

    Spanisches Au-Pair-Mädchen, mehrsprachige Kita und abends noch Kinderlieder auf Englisch. Viele Eltern wollen ihre Kinder schon früh zum Global Player machen. Das geht in einer mehrsprachigen Kindertagesstätte. Hessens Europaministerin Lucia Puttrich zeigt in einer Kita in Frankfurt Bockenheim, wie alltäglich Europa ist.

  • Keiner ohne Abschluss

    Keiner ohne Abschluss

    Wer in der Schule hinterherhängt, dem fehlt oft die berufliche Perspektive. Die rheinland-pfälzische Landesregierung versucht auch diese Schüler zu unterstützen und hat das Projekt „Keine(r) ohne Abschluss“, kurz KoA, an Realschulen ins Leben gerufen. Nach mittlerweile fünf Jahren hat die Bildungsministerin Doris Ahnen heute Bilanz gezogen

  • Ein Jahr Rechtsanspruch auf Kiga-Platz für Kinder ab einem Jahr

    Ein Jahr Rechtsanspruch auf Kiga-Platz für Kinder ab einem Jahr

    Seit einem Jahr gibt es in Deutschland für Kinder ab dem ersten Geburtstag einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz. Was in der Theorie so gut klingt, hat in der Praxis viele Haken. Viele Kitas sehen sich nicht mehr in der Lage, ihre Aufgaben in der gewohnten Qualität zu bewältigen. Eine Kita in Alzey musste jetzt sogar kurzzeitig die Notbremse ziehen.

  • Klavierbau-Azubi aus Trier

    Klavierbau-Azubi aus Trier

    Jetzt stellen wir Ihnen einen jungen Mann vor mit einem seltenen und sehr traditionellen Ausbildungsberuf. Maik Wirtz aus Trier macht eine Ausbildung zum Klavierbauer. In seinem Jahrgang ist er der einzige aus Rheinland-Pfalz und Hessen. Wir haben ihm einen Tag lang über die Schulter geschaut.

  • Bistum Limburg veröffentlich Vermögen

    Bistum Limburg veröffentlich Vermögen

    Erst gab es einen noch nie da gewesenen Skandal im Bistum Limburg um die explodierten Baukosten für die Bischofs-Residenz – heute folgte dann der nächste Schritt, der als Novum in die Kirchen-Geschichte eingehen dürfte. Limburg hat – als erste Diözese überhaut – heute ihr komplettes Vermögen veröffentlicht.

  • Rheinland-Pfalz-Tag in Neuwied startet

    Rheinland-Pfalz-Tag in Neuwied startet

    Andreas Bourani und Anastacia kommen an den Rhein – und das an diesem Wochenende. Denn in Neuwied hat zu dieser Stunde das Landesfest der Rheinland-Pfälzer begonnen. Mit gestaltet wird der Rheinland-Pfalz-Tag auch von den Städten Pirmasens, Zweibrücken und Ramstein-Miesenbach. Wir waren heute Nachmittag schon mal vor Ort in der Westpfalz und haben uns für Sie umgesehen.

  • Odenwaldschule

    Odenwaldschule

    Die Führung der Odenwaldschule wurde entlassen – und das mitten im Prozess der Neuausrichtung. Über die Odenwaldschule wollen wir gleich mit Andreas Huckele sprechen, dem Initiator des Aufklärungsprozesses. Er war in den 80er Jahren Schüler an der Odenwaldschule. Seine Gewalt-Erfahrungen verarbeitete er vor drei Jahren in dem Buch „Wie laut soll ich denn noch schreien?“, für das er auch den Geschwister-Scholl-Preis erhalten hat. Zu seinen Einschätzungen kommen wir gleich. Zunächst aber wollen wir einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen in Heppenheim werfen.

  • Heute in unserer Serie“Anderswohnen: Ein Minihaus

    Heute in unserer Serie“Anderswohnen: Ein Minihaus

    In unserer Serie „Anderswohnen “ haben wir schon die unterschiedlichsten Wohn-Arten vorgestellt, auf dem Hausboot und auf der Ritterburg waren wir. Heute sind wir in Frankfurt-Sachsenhausen unterwegs. Weil dort Wohnraum heiß begehrt und damit sehr teuer ist, hat sich ein Architekt etwas ausgedacht. Er hat ein Mini-Haus gebaut. Möglicherweise auch ein Mittel gegen die Wohnungsnot in der Mainmetropole.

  • Nationalpark Hunsrück: Landesregierung stellt Tourismus-Pläne vor

    Nationalpark Hunsrück: Landesregierung stellt Tourismus-Pläne vor

    Es ist ein Lieblingsprojekt der Grünen, das sie 2011 im Koalitionsvertrag mit der SPD verankern konnten, der erste Nationalpark in Rheinland-Pfalz. An Pfingsten im kommenden Jahr soll er nun eröffnet werden. Da sich in dem Gebiet aber nicht nur Flora und Fauna wohlfühlen sollen, sondern auch Touristen, hat die Landesregierung heute ein neues Konzept vorgestellt.

  • Kanalinspektion in Frankfurt

    Kanalinspektion in Frankfurt

    Einmal mit dem Auto von Frankfurt nach London und zurück – so lang ist das Kanalsystem der Stadt Frankfurt. Mit einer Länge von 1.600 Kilometern durchzieht es unter Frankfurts Wolkenkratzern Hessens größte Stadt. So viel Kanal muss natürlich gereinigt werden. Besonders heikel ist das, wenn es wieder so heftige Sommer-Gewitter gibt. Wir sind jetzt mit den Experten von der Stadt-Entwässerung Frankfurt unter Tage gegangen.

  • „Anderswohnen“ (Teil 2): Leben in einer Ritterburg

    „Anderswohnen“ (Teil 2): Leben in einer Ritterburg

    Heute sind wir auch wieder unterwegs in unserer Serie „Anderswohnen“. Wir besuchen Menschen, die in Rheinland-Pfalz und Hessen an ungewöhnlichen Orten leben und diesmal geht es hoch hinaus und wird mittelalterlich. Familie Hecher aus Trechtingshausen bei Bingen besitzt eine echte Ritterburg, was aber nicht immer ein reines Vergnügen ist…nach oben zur Burg gibt es keine Fahrstraße für Autos.

  • WM-Babys

    WM-Babys

    Und gefeiert wurde auch in Bad Kreuznach, denn auch hier wurden in der Final-Nacht Höchstleistungen vollbracht. Kurz nach dem Anpfiff hat ein Baby das Licht der Welt erblickt. Ein zweites Kind kam im Krankenhaus der Kreuznacher Diakonie in der zweiten Halbzeit zur Welt. Wir waren heute dort und haben die WM-Babys besucht.

  • Mehr Reptilien in Tierheimen

    Mehr Reptilien in Tierheimen

    Wem Hund, Katze und Kaninchen zu konventionell sind, der hält sich heutzutage ein Reptil als Haustier. Kein Dreck, kein Lärm, wenig Futter – klingt doch allgemein sehr pflegeleicht. Doch das klingt nur so, denn exotische Tiere haben in Wirklichkeit sogar sehr hohe Lebensansprüche, die dringend  beachtet werden müssen. Deswegen wollen viele Besitzer sie auch ganz schnell wieder loswerden. Ausbaden müssen das immer öfter auch Tierheime, so wie in Koblenz.

  • Ungewöhnliche Orte zum Wohnen

    Ungewöhnliche Orte zum Wohnen

    Ungewöhnliche Orte zum Wohnen, die wollen wir Ihnen in den kommenden Wochen hier in „17:30 Sat.1 Live“ vorstellen, zum Beispiel ist ja derzeit Wohnen am Wasser sehr hip, meistens wohnen da aber ganz viele Menschen auf einmal. Petra und Rolf Gersch dagegen wohnen nicht am, sondern im Wasser, in Einzellage auf einem Hausboot in Mainz-Kastel. Auch sie wollen: „Anders Wohnen“!