Allgemein

  • Heute im Studio: Die neue deutsche Weinkönigin Angelina Vogt

    Heute im Studio: Die neue deutsche Weinkönigin Angelina Vogt

    Ich bin total geflasht und begeistert“. Das waren die Worte der frisch gekürten deutschen Weinkönigin – kurz nach der Wahl. Und seither ist im Leben von Angelina Vogt auch nichts mehr, wie es war. Auf die 25-jährige Ernährungswissenschaftlerin und angehende Winzerin aus Weinsheim an der Nahe wartet jetzt ein voller Terminplan. Und trotzdem hat Sie für uns eine Lücke freigemacht – sie ist gleich bei mir zu Gast. Doch zuvor gibt’s exklusive Einblicke ins Autogrammkarten-Shooting.

  • Wetteraussichten für Rheinland-Pfalz und Hessen

    Wetteraussichten für Rheinland-Pfalz und Hessen

    Wetteraussichten für Rheinland-Pfalz und Hessen.

  • Ermittlungen im Fall Omar A.

    Ermittlungen im Fall Omar A.

    Es ist Tag 2 nach dem LKW-Crash in Limburg. Immer mehr Details über den mutmaßlichen Täter werden bekannt. Der Syrer Omar A., soll am Montagabend einen Lastwagen gekapert haben und dann in mehrere Autos gerast sein. Noch ist vieles unklar. Klar aber zeigt der Fall eines: Die Gesellschaft reagiert sensibel, wenn das Wort „Terror“ fällt. Und die Polizei tut sich schwer das Wort „Terror“ in den Mund zu nehmen.

  • Wilke-Skandal: Wer wusste wann was ?

    Wilke-Skandal: Wer wusste wann was ?

    Der Skandal um verdorbene Wurstwaren der Firma Wilke aus Nordhessen weitet sich aus. Nach dem anfänglich nur Produkte betroffen gewesen sein sollen, die auch den Namen „Wilke“ tragen, ist inzwischen klar: Es könnten weit mehr als 1000 Produkte gefährliche Bakterien enthalten. Sie sind bundesweit vertrieben worden. Die Informationen gelangen seit Tagen nur scheibchenweise an die Öffentlichkeit.

  • Verkehrsministerkonferenz in Frankfurt

    Verkehrsministerkonferenz in Frankfurt

    Die Neuordnung des Verkehrsraumes – das klingt erst mal hochtrabend, was die Verkehrsminister der Länder sich vorgenommen haben. Auf den Punkt: Weniger Auto, mehr Rad und Bahn. Konkret sollen bis 2030 doppelt so viele Menschen im Bahn-Fernverkehr transportiert werden. Aber wie soll das funktionieren, wo die Bahn doch heute schon an der Belastungsgrenze ist? Zwei Tage haben die Politiker Zeit in Frankfurt, Antworten zu finden.

  • Prozess um zweite Brücke bei Wörth

    Prozess um zweite Brücke bei Wörth

    Auch die Verkehrsinfrastruktur ist ein Dauerthema auf den Verkehrsminister-Konferenzen. Derzeit erhitzt eine zweite Brücke von Wörth nach Karlsruhe die Gemüter auf beiden Seiten des Rheins – und dabei ist sie noch nicht einmal gebaut. Zwar gibt es seit zwei Jahren einen Planfeststellungsbeschluss – quasi eine Genehmigung für den Bau der Brücke – doch dagegen hat der Bund für Umwelt und Naturschutz jetzt Klage vor dem Oberverwaltungsgericht Koblenz eingelegt.

  • Kommentar zum Prozess um zweite Brücke in Wörth

    Kommentar zum Prozess um zweite Brücke in Wörth

    Es kommentiert unser stellvertretender Chefredakteur Philipp Stelzner.

  • Weitere Nachrichten im Überblick

    Weitere Nachrichten im Überblick

    Weitere Nachrichten aus Rheinland-Pfalz und Hessen im Überblick.

  • Künstliche Intelligenz made in China

    Künstliche Intelligenz made in China

    „Wenn China erwacht, wird die Welt erzittern!‘ ahnte bereits Napoleon vor rund 200 Jahren. Nun, China ist in unserem Jahrzehnt definitiv erwacht. In allen Zukunftstechnologien ist das Land dabei, andere Staaten auf die Plätze zu verweisen. Auf ihrer Chinavisite wollte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Drexer MEHR erfahren zum Thema: wo steht Deutschland – und auch ihr Bundesland Rheinland-Pfalz? Sie hat sich im Bereich der Künstlichen Intelligenz umgeschaut; aber sich auch einen Eindruck verschafft, ob die globalen rheinland-pfälzischen CHEMIE- und Pharma-Platzhirsche BASF und BÖHRINGER Ingelheim auch künftig in China den Ton angeben.

  • Wetteraussichten für Rheinland-Pfalz und Hessen

    Wetteraussichten für Rheinland-Pfalz und Hessen

    Wetteraussichten für Rheinland-Pfalz und Hessen.

  • Unfall, Amokfahrt oder Terroranschlag?

    Unfall, Amokfahrt oder Terroranschlag?

    Wir starten in Limburg, wo gestern Abend ein Lastwagen-Zusammenstoß für Chaos und Verunsicherung gesorgt hat. Der Fahrer des gestohlenen LKW war auf mehrere Autos aufgefahren, 9 Menschen wurden verletzt, darunter auch der Fahrer, der anschließend festgenommen wurde. Der LKW als Waffe? War es ein Unfall, eine Amokfahrt oder ein Terroranschlag? Vieles bleibt am Tag danach noch unklar.

  • Wilke-Skandal weitet sich aus

    Wilke-Skandal weitet sich aus

    Nach BSE und dem Pferdefleisch-Skandal, wird Deutschland derzeit vom nächsten großen Lebensmittelskandal erschüttert. Die Wurst der nordhessischen Firma Wilke ist mit Bakterien verunreinigt – zwei Menschen sind bisher daran gestorben. Den Behörden ist der Verdacht der Verunreinigung in der Wurst wohl schon länger bekannt – und zwar seit sage und schreibe 8 Wochen!

  • Wie stark Frankfurt vom Brexit profitiert

    Wie stark Frankfurt vom Brexit profitiert

    Am 31. Oktober, also in gut 3 Wochen, wird Großbritannien voraussichtlich aus der Europäischen Union austreten, notfalls auch ohne Abkommen. Ob der Austritt zu diesem Zeitpunkt wirklich kommt oder ob der Brexit doch noch einmal verschoben wird, ist momentan zwar noch fraglich. Eines zeigt sich aber immer mehr: Die Stadt Frankfurt ist bislang der große Brexit-Gewinner. Laut einer aktuellen Studie der Landesbank Hessen-Thüringen entscheiden sich immer mehr Banken und Finanzdienstleister dazu, ihren Sitz von der Themse an den Main zu verlegen.

  • Weitere Nachrichten im Überblick

    Weitere Nachrichten im Überblick

    Weitere Nachrichten aus Rheinland-Pfalz und Hessen im Überblick.

  • Selters engagiert privaten Wachdienst

    Selters engagiert privaten Wachdienst

    Die Stadt Selters im Westerwald hat einige Probleme derzeit: Vandalismus, Ruhestörungen und Belästigungen. Soviel ist wohl jetzt schon klar: Gruppen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen stecken wohl dahinter. Die Stadt vermisst dabei die Polizei im Ort und hat deshalb einen privaten Wachdienst engagiert, der jetzt auf Streife fährt. Wir stellen uns die Frage: Zieht sich die Polizei in Rheinland-Pfalz aus der Fläche zurück?