Aktuelles aus Ihrer Region

Flutkatastrophe im Ahrtal – viele Probleme sind auch drei Monate danach noch nicht gelöst

Flutkatastrophe im Ahrtal – viele Probleme sind auch drei Monate danach noch nicht gelöst
Genau drei Monate ist es jetzt her, dass sich das Leben vieler Rheinland-Pfälzer über Nacht schlagartig verändert hat. Bei der Hochwasserkatastrophe kamen im Ahrtal und im Raum Trier insgesamt 134 Menschen ums Leben. Viele tausend Menschen verloren ihr Hab und Gut. Nach der Flutwelle folgte eine Welle der Solidarität. Doch die ebbt nun langsam ab. Und die Probleme der Betroffenen sind noch lange nicht gelöst.

3 Monate nach der Flutkatastrophe im Ahrtal – im Interview: Cornelia Weigand

3 Monate nach der Flutkatastrophe im Ahrtal - im Interview: Cornelia Weigand
Über die Situation vor Ort im Ahrtal sprechen wir mit der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr, Cornelia Weigand.

Unruhe bei Opel

Unruhe bei Opel
Immer wieder Ärger mit Stellantis. Der Mutterkonzern des Autobauers Opel sorgte zuletzt für Unruhe, weil er Stellen von Rüsselsheim nach Marokko verlegen will. Denn die deutschen Mitarbeiter seien schlicht zu teuer. Nun haben sich die Landesregierungen von Hessen, Thüringen und Rheinland-Pfalz eingeschaltet. Denn nicht nur im Stammwerk Rüsselsheim, sondern auch in den Opelwerken Eisenach und Kaiserslautern droht Ärger.

Zweite Tarifrunde im Öffentlichen Dienst – Gewerkschaften fordern 5 Prozent mehr Gehalt

Zweite Tarifrunde im Öffentlichen Dienst – Gewerkschaften fordern 5 Prozent mehr Gehalt
Die hessischen Landesbeschäftigten haben heute in Dietzenbach noch einmal richtig Lärm gemacht: Vor dem Start der zweiten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt des Öffentlichen Dienstes versammelten sie sich vor dem Tagungshotel. Ihre Kernforderung: 5 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 175 Euro mehr im Monat.

Weitere Nachrichten im Überblick

Weitere Nachrichten im Überblick
Weitere Nachrichten aus Rheinland-Pfalz und Hessen im Überblick.

Senckenberg Institut untersucht invasive Arten

Senckenberg Institut untersucht invasive Arten
Eingewanderte Tier- und Pflanzenarten, die bei uns ursprünglich nicht heimisch sind, richten jedes Jahr beträchtliche Schäden an. Ein internationales Forscherteam hat nun berechnet, dass sich die Kosten in den vergangenen 60 Jahren in ganz Europa auf über 115 Milliarden Euro belaufen haben. Mitgeforscht haben auch Wissenschaftler vom Frankfurter Senckenberg Institut. Sie zeigen: Invasive Arten sind ein Problem, das direkt vor der Haustür anfängt.

NFL in Hessen?

NFL in Hessen?
Sie ist die umsatzstärkste Sportliga der Welt – und vielleicht bald regelmäßig zu Gast in Hessen. Vor Kurzem hatte die US-amerikanische National Football League, kurz NFL, bekanntgegeben, eventuell schon ab 2022 regelmäßig Ligaspiele in Deutschland ausrichten zu wollen. Seit Dienstag steht fest: Drei Austragungsorte haben es in die Endauswahl geschafft: Düsseldorf, München und … Frankfurt. Doch was würde es eigentlich bedeuten, wenn die NFL hierher kommt? Klar ist: Bei der Frage nach dem Ausrichter geht es um mehr als nur ein Footballspiel.

Wetteraussichten für Rheinland-Pfalz und Hessen

Wetteraussichten für Rheinland-Pfalz und Hessen
Wetteraussichten für Rheinland-Pfalz und Hessen.

17:30 SAT.1 LIVE vom 14.10.2021

17:30 SAT.1 LIVE vom 14.10.2021
Aus rechtlichen Gründen entspricht die Online-Ausgabe nicht immer der ausgestrahlten Sendung.

Neue Corona-Regeln in Hessen – jetzt dürfen auch Einzelhändler auf 2G bestehen

Neue Corona-Regeln in Hessen – jetzt dürfen auch Einzelhändler auf 2G bestehen
"Ungeimpfte müssen draußen bleiben" – so könnte es ab morgen an mancher Ladentür in Hessen stehen. Zumindest hat die Landesregierung jetzt die Möglichkeit für den Einzelhandel geschaffen, auf Masken und Abstand zu verzichten, wenn nur Geimpfte und Genesene ins Geschäft dürfen. Gegner des 2G-Modells fürchten eine Klassengesellschaft, in der Nicht-Geimpfte geächtet werden. 2G im hessischen Einzelhandel – machen die Händler davon wirklich Gebrauch?