Aktuelles aus Ihrer Region

Mit dem Laubfrosch durch Fulda

Mit dem Laubfrosch durch Fulda
1924 führt Opel als erste deutsche Automobilfabrik die Serienfertigung am Fließband ein. Das Auto, das in Deutschland auf diese Art hergestellt wird, ist der Opel Laubfrosch. 90 Jahre später sit das Auto so gut wie verschwunden, ein paar wenige werden noch in Museen ausgestellt. Doch ein Laubfrosch ist immer noch nicht müde. Er fährt durch Rotenburg an der Fulda.

Kalte Flüchtlingsunterkünfte

Kalte Flüchtlingsunterkünfte
Haben sie zu Hause schon die Heizung an? Draußen ist es herbstlich kühl und die Temperaturen werden weiter sinken. Doch so einfach die Heizkörper aufdrehen, das geht in der Flüchtlingseinrichtung in Ingelheim nicht, denn viele funktionieren überhaupt nicht.

Nach der Gasexplosion

Nach der Gasexplosion
Noch immer ist unklar, was die verheerende Gasexplosion in Ludwigshfaen vor einer Woche verursacht hat. Es gibt Zeugenaussagen, die nun gründlich überprüft werden müssen. Denn ein Mensch kam ums Leben. 23 wurden verletzt. Zwei schweben immer noch in Lebensgefahr. Und auch bei den Anwohnern sitzt der Schock immer noch tief.

20 Jahre Terminal 2

20 Jahre Terminal 2
Über nichts wird am Frankfurter Flughafen aktuell so heiß diskutiert, wie über den Bau des Terminal 3. Braucht man es oder braucht man es nicht? Der Vorgänger des geplanten neuen Terminals ist längst akzeptiert. Vor genau 20 Jahren dockte das erste Flugzeug am Terminal 2 an. Mittlerweile sind hier mehr als 70 Fluggesellschaften aus Welt zu Hause.

Weitere Nachrichten im Überblick

Weitere Nachrichten im Überblick
Weitere Nachrichten aus Rheinland-Pfalz und Hessen im Überblick.

High-Tech in Mainz

High-Tech in Mainz
Die Schott AG in Mainz ist einer der weltgrößten Produzenten von technischen Gläsern. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Frank Heinricht ist unser Studiogast. Wir sprechen über das aktuelle Geschäft und die zukünftige Ausrichtung des High-Tech Unternehmens mit Sitz in Rheinland-Pfalz.

Der Bergläufer

Der Bergläufer
Höher, schnelle, weiter Das sind die Ziele von Benjamin Sperl aus Kassel. Er ist ein sogenannter Skyrunner. Der 26-jährige Extremsportler bezwingt Berge und das im Laufschritt. Dabei legt er im Training bis zu 150 Kilometer und über 6000 Höhenmeter pro Woche zurück. Sogar den Mont Blanc hat er erobert.

Hungen leistet sich einen Schäfer

Hungen leistet sich einen Schäfer
Die Tage werden kürzer und immer kälter, viele bleiben bei diesem Wetter lieber zu Hause. Es gibt aber Berufe, bei denen man ständig an der frischen Luft ist. Als Schäfer zum Beispiel. Wir haben Ralf Meisezahl in Hungen bei Gießen besucht. Er hütet über 700 Schafe und ist Hessens letzter festangestellter Schäfer

Konsequenzen nach den Hooligan-Krawallen

Konsequenzen nach den Hooligan-Krawallen
Wir alle kennen die Gefahren, die von Hooligans ausgehen. Wir wissen auch, wie bedrohlich Rechtsextremisten sein können. Auch Salafisten mit ihrem fanatischen Glauben sind gefährlich. Doch was passiert wenn plötzlich zwei dieser radikalen Gruppierungen sich gegen eine dritte zusammenschließen? Das wissen wir so richtig erst seit dem vergangenen Wochenende. Auch Hooligans aus Rheinland-Pfalz und Hessen haben sich in Köln regelrechte Straßenschlachten mit der Polizei geliefert - alles unter dem Deckmantel einer Demonstration gegen Salafismus.

Gastronomie braucht den Nürburgring

Gastronomie braucht den Nürburgring
Für den Nürburgring tickt die Uhr. Noch vier Tage hat der Chef des Autozulieferers Capricorn Zeit, die nächste Kaufrate von 5 Millionen Euro zu überweisen. Hinter den Kulissen wird gebangt, sogar die Ministerpräsidentin Malu Dreyer appellierte an den Käufer: "Erfüllen Sie die Verträge!" Denn sollte die Rate nicht bezahlt werden, könnte der gesamte Verkauf scheitern. Der Ring würde still stehen! Ein Horrorszenario nicht nur für die Landesregierung.  Denn in der Region hängen viele hundert Arbeitsplätze am Nürburgring - zum Beispiel in der Gastronomie.