Gedenkgottesdienst für Anschlagsopfer

Es ist wohl der meistgesuchte Mann in Deutschland. Anis Amri ist dringend tatverdächtig, bei dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt zwölf Menschen getötet zu haben. Seit gestern wird europaweit nach ihm gefahndet. Die besondere Tragik hinter diesem Fall: Den deutschen Behörden war Anis Amri längst als sogenannter Gefährder bekannt. Er sollte abgeschoben werden. Laut der Berliner Generalstaatsanwaltschaft wurde der Tunesier monatelang überwacht. Und neben der Großfahndung ist die Bestürzung über den sinnlosen Tod der Opfer auch heute allgegenwärtig – auch bei uns in Hessen und Rheinland-Pfalz. Im Mainzer Dom fand heute ein Gedenkgottesdienst statt.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Archiv. Archiv

Zurück